Schottland 2015

Latha bréagha a tha ann! Da ich dieses Jahr keine Lust auf 8 Stunden eingeschlafene Füße und eingequetsche Kniescheiben habe, bleiben wir in Europa und Nadini hat Schottland erwählt. Das die Hörnchenpopulation dort zu wünschen übrig lässt, hat sie leider erst danach festgestellt. Und so fragen wir heute wieder, wie die letzten Jahre (USA NXNE, Kalifornien, NYC, Tokyo, Rom, Island), nach Reisetips in Bezug auf knuffige Alternativen. Was steht nirgendwo und sollte man ansehen, was steht überall und kann man sich sparen und was muss ich beim Links fahren beachten (außer links zu fahren) ?!? Móran taing!

Aktueller Stand:

78 comments

    • Besonders der Friedhof gegenüber von Stirling Castle ist schön
      Und die Wechselausstellung im Sitz der Queen in Edinburgh ist immer wieder interessant

      • Es gibt einen wunderbaren kleinen Friedhof von 1700 bis heute in der Nähe der Uni Stirling. Der ist toll <3 Ansonsten: Fried Mars Bars essen, gibt in Edinburgh und Glasgow an jeder Fish&Chips-Bude. Und auch schön: Das Museum of Childhood in Edinburgh.

  1. – [Kuchen essen und dabei auf Eichhörnchen und Vögel starren](http://www.inshriachnursery.co.uk/the-potting-shed-tearoom)
    – [Toller Picknickspot direkt oben auf der Ruine](https://de.wikipedia.org/wiki/Findlater_Castle)
    – [Lachse springen sehen](http://www.fallsofshin.co.uk/)
    – [Cairns mitten im Hochmoor](https://de.wikipedia.org/wiki/Cairns_von_Camster)
    – [Die Burg der MacLeods “Es kann nur eine geben!”](https://en.wikipedia.org/wiki/Ardvreck_Castle)

  2. Loch Ness kann man sich völlig sparen – Orkneys sind super , Iona ist der Tipp für alle Royalisten (es gibt ein super Hostel dort). Durness ist schön abseits und Glasgow ist m.E. geiler als Edinburgh

    • Das ist nicht ganz richtig. Rechts vor Links gilt z.B. im Kreisverkehr. Der Verkehr im Kreisverkehr, der von rechts kommt, hat Vorfahrt. Eine generelle Vorfahrtsregel gibt es allerdings nicht. Deswegen sollte man unbedingt auf die Schilder achten.

  3. auf Skye die Talisker Whiskey Brennerei besuchen und dort dann die Straße ein Stückerl weiter rauf gibt es frische Austern, das Stück 1 Pfund, herrlich…
    Auch auf Skye, ein unbedingtes Muss, den Loch Coruisk besuchen, am besten mit nem Boot von Elgol aus. Wird jedes Jahr unter die Top 3 Fotospots von ganz UK gewählt. Wir waren letzten Herbst dort, TRAUMHAFT http://offtherecord.at/?page_id=20801

    • ach und auf dem Bootsweg zum Loch Coruik sieht man immer Robben, oft Delphine und mit ein bissi Glück Wale, so als Hörnchen-Ersatz ganz knuffig…

    • Auf Skye die Destillerie besuchen? Bist du narrisch? DAS GEHT GAR NICHT!
      Du musst alle schottischen Brennereien besuchen – ALLLE!!!!!!!
      (Der Grund – abgesehen vom kalten Wetter – warum ich es nie nach Schottland geschaft habe: meine Leber wurde daran zu grunde gehen… andererseits wächst die ja mit ihrne Aufgaben….

  4. Ich schliesse mich Jupp an – Loch Ness ist nicht sehenswert. Nicht, weil Nessie sich nicht zeigt, sondern weil die Museen und alles drum herum total heruntergekommen und langweilig sind. Geh lieber nach Oban und hoffe auf gutes Wetter ;-) Edi und Glasgow sind sowieso Pflicht, aber ich sehe, die sind ja auch eingeplant. Und Glencoe ist sicher auch noch schön (war ja Schauplatz von SkyFall), während du in Fort Williams den Hogwarts Express sehen kannst (das Lokomotivensymbol auf deiner Karte). Sind aber alles Stationen an denen du kurz Halt machen kannst, aber nicht tagelang verweilen musst. Den Nordosten würde ich jetzt ja auch empfehlen, aber deine Karte deutet an, dass ihr im Westen bleibt. Auch okay. :-)

  5. Isle of Skye!
    Mit der Fähre rüber fahren, nicht die doofe Brücke nehmen.
    In Portree am Hafen Fish&Chips essen.
    Duntulm castle (bzw. dessen Reste) angucken. Wenn es sehr windig ist, ist es noch besser!
    Die “needle” anschauen. Tolle Landschaft, Filmkulisse von Prometheus!
    Talisker besichtigen und probieren!
    Auf Islay von Destillery zu Destillery fahren. Vorher klären, wer fährt ;)
    Vorsicht: Edinburgh wurde gerade unter die Städte mit den weltweit teuersten Übernachtungen gewählt.

  6. Beim links fahren einfach drauf achten, dass der Fahrer immer mittig auf der Straße sitzt, dann gehts eigentlich. Ihr hättet aber Irland wählen sollen, dann wären die ersten Pints auf mich gegangen.

  7. Also unbedingtes must see ist die Isle of Skye inklusive wandern oder wenigstens mal rumfahren.
    Und natürlich Edinburgh.

  8. Vom 7. bis zum 31. August ist das Edinburgh Festival Fringe (https://www.edfringe.com) mit einer unglaublichen Menge an Künstlern, Comedians, Theater und Musik. In Edinburgh im Grassmarket Hotel (http://www.grassmarkethotel.co.uk) übernachten. Morgens im Pub des Hotels frühstücken und abends Innis&Gunn und Whisky trinken. Die Royal Mile und die Nebenstraßen hoch und runter laufen und in die Museen (kostenlos, man darf aber gerne spenden) gehen. Auf Arthur’s Seat klettern. Bei Mums (http://www.monstermashcafe.co.uk) Sausage & Mash essen. Das Museum of Scotland angucken. Bücherfestival und Tattoo ist auch im August. Und noch so viel mehr… Eine Woche Edinburgh ist schnell rum.

  9. Ich bin gerade zurück aus dem Land der Schotten.
    Meine Highlights: Ne Bootstour zu Treshnish Islands, mit knuffigen Puffins und Robben und mit Glück auch Walen. Die fahren von Tobermory und Oban, Staffa Tours kann ich empfehlen.
    Glasgow fand ich mehr als überbewertet, da würde ich nicht mehr Zeit als nötig verbringen.
    Wenn man da sein muss, kann man gut vegan essen im 78 und im Center for contemporary Arts. Beide hatten schönes Essen und Getränke, auch wenn ich gerne Fleisch esse.
    Loch Lomond ist sehr schön, ein guter Fußmarsch führt auf den Ben Lomond, den man aber nicht bei Regen machen sollte. Isle of Mull ist schön, braucht aber ein eigenes Auto, um diese so richtig zu erfahren.
    Viel spaß da!

  10. * Auf der Isle of Skye: Fairy Pools. Wer weiter geht als (die meisten) Touristen kann sich auch ein Bad erlauben. Und wer weit genug gelaufen ist braucht dafür nichtmal eine Badehose (-;
    * Schutz gegen Mitches. Creme / Salbe. Lächerlich aussehender “Imkerhut” (“Den spare ich mir, so wild kann das ja nicht sein”. Denkste!)
    * Korallenstrand auf Isle of Skye (Glaube Loch Brittle)
    * Auto fahren: Eigenes oder Mietwagen? Wir waren sehr froh, dass wir einen kleinen VW Caddy hatten und KEIN Wohnmobil. So manche einsame Straße hätten wir mit einem größeren Auto nicht nehmen wollen oder können.

  11. * vorher informieren, ob und wann wo Highland Games stattfinden, dann ist man nicht genau einen Tag zu spät dran

  12. Die Isle of Skye ist sehr zu empfehlen! Und zwar aus 2 Gründen:
    – Bei Staffin kann man am Strand versteinerte Dinofußspuren sehen! DINOFUSSSPUREN!
    – In Portree habe ich die beste Anchovis Pizza meines Lebens gegessen und ich mag das nicht mal besonders. Wer die nicht probiert, hat was verpasst.
    Der Laden ist allerdings sehr unscheinbar (wie das bei den besten Geheimtipps nunmal so ist), befindet sich direkt hinter dem “Royal Hotel” und heißt “L’incontro”.

  13. Links fahren hat man schnell drauf. Am Anfang hab ich mich immer gefragt, was da rechts so raschelt… Da bin ich einigen Büschen zu nahe gekommen. Aber sonst echt easy. Nur morgens beim losfahren auf leeren Straßen aufpassen. Da waren wir immer erst mal auf der falschen Seite unterwegs. Merkt man aber auch schnell.

    Fort William: Essen im Lime Tree, der Koch hat einen Michelin Stern und das Essen ist der Hammer! Und wirklich erschwinglich. Für 3 Gänge haben wir pro Person 28 Pfund bezahlt. Und hab ich schon erwähnt, dass das Essen der Hammer war? Hammer!
    Und bloß nicht mit dem Harry Potter Zug fahren. Reinste Zeit- und Geldverschwendung.

    Loch Muick: Super toll. Wir haben eine Wanderung auf den Ben Muick gemacht. Tolle Aussicht und 8 Stunden lang keine anderen Menschen auch nur gesehen.

    Aviemore: Im Cairngorms National Park gibt es bei Aviemore einen super schönen Wildpark. Viele Tiere in großen Gehegen mit Auto und zu Fuß zu erkunden. Das Panaroma ist einfach einmalig.

    Ach. Ich liebe Schottland. Ich will auch.

  14. Beim gradeausfahren ziehen alle Mietwagen nach links, aber das gibt sich nach ein paar Tagen ;)
    Nach dem rechts abbiegen bin ich paarmal versehentlich auf der rechten Seite weitergefahren.
    Ach ja und links in den Kreisel reinfahren ist auch gewöhnungsbedürftig!

  15. Ich war letztes Jahr in Schottland und habe mich nach ein paar Tagen Edinburg von da in Richtung Glasgow treiben lassen.
    Hier eine Auswahl meiner Favoriten aus dem Urlaub:

    In Edinburg hatten wir eine schöne Führung zu den dunklen Seiten der Stadt (keine von denen, wo Leute als Geister verkleidet ankommen, sondern Erklärungen und Anekdoten zu tatsächlichen gruseligen und gewalttätigen Ereignissen, die natürlich auch erst spätabends losging)
    Natürlich lohnen sich auch die Klassiker dort: die Burg, Palace of Holyrood House, Royal Mile, die Museen, …
    An der Royal Mile und am Grassmarkt gibts auch viele gute Pubs, oft Abends mit Livemusik (getestet hab ich u.a. The World’s End und The White Hart Inn)

    Stirling wurd ja schon genannt, Stirling Castle ist echt sehenswert. Für die Aussicht ist “gegenüber” auch das Wallace Monunent sehr schön. Direkt nebenan wurde uns auch von vielen http://battleofbannockburn.com/ empfohlen, hatten wir aber leider zeitlich nicht geschafft.

    Für Nerds ein MUSS ist meiner Meinung nach Doune Castle ganz in der Nähe was nicht nur Drehort von u.a. Ritter der Kokosnuss war, sondern der Audioguide wird auch von Terry Jones gesprochen.

    Roslyn Chapel ist nicht nur aufgrund der Verschwörungstheorien, die ja auch Dan Brown aufgegriffen hat, interessant, sondern auch durch die unglaublich detailreichen Steinmetzarbeiten.

    Blackness Castle im Firth of Forth hat mir gefallen, und Linlithgow mit Palast und Kirche hat sich auch gelohnt (btw ist das nicht nur Maria Stuarts Geburtsort, sondern bei Star Trek auch der von Scotty ;) )

    Und nicht zuletzt natürlich auch noch Destillen:
    Glengoyne kann ich sehr empfehlen! Sehr hübsche, recht kleine Destille, die südlichste der Highlands (die Lagerhäuser auf der anderen Straßenseite liegen schon in den Lowlands)
    Auchentoshan bei Glasgow war auch schön zu besichtigen, schmeckt mir aber nicht so gut.

    Insgesamt kann ich eine Mehrtageskarte der Denkmalschutzbehörde “Historic Scotland” empfehlen – im Flyer findet man noch so manches, was man sonst vielleicht übersehen hatte, und sehr schön ist, daß man nicht zB drei Tage am Stück hat, in denen man dann besichtigen kann, wieviel man schafft, sondern innerhalb von einer Woche sich aussuchen kann, welcher der Tage einer mit Burgen sein soll (wurd in der Beschreibung nicht so deutlich, hatte uns eine nette Mitarbeiterin in einer Burg dann erklärt)
    Tipps von Schotten sind sowieso Gold wert! Wir sind an so vielen Orten so nett ins Gespräch gekommen mit Einheimischen, die noch hier oder da spannende Anekdoten oder schöne Tipps für Besichtigungen, Essen, … hatten.

    Viel Spaß!

  16. Ostküste

    Lecker Pause machen in Oban:
    http://www.obanchocolate.co.uk/

    Vorher oder hinterher eine kleine Insel umrunden:
    http://www.southernhebrides.com/isle-of-kerrera/

    Weiter im Norden – Vögel gucken und mit lustigen “Fähre” auf die Insel Handa fahren:
    http://scottishwildlifetrust.org.uk/reserve/handa-island/

    Hübscher kleiner Fischerort: Ullapool

    Fahrt an der Ostküste bis ganz nach Norden ist sehr schön, allerdings etwas einsam mit wenigen Sehenswürdigkeiten. Dafür schöne Wild-“Camping-Plätze”

    Mitte Highlands:

    Netter Pub mit Hotel: https://www.clachaig.com/
    Die Gegend ist großartig zum Wandern, höchster Berg um die Ecke (Ben Nevis)

    Viel Spaß!

  17. Edinburgh ist super, da kann mans sicher ein paar Tage aushalten. Die Orkneys sind auch großartig, auf kleinstem Platz ist da extrem viel historisches Zeugs; dort fand ich vor allem Skara Brae super. Lewis und Harris kann man sich sparen, da ist nichts los.

  18. Beim Linksfahren beachten: Links vor Rechts, Kurven nie scheiden, auch nicht ansatzweise, man kommt sonst zu leicht in die kontinentale Ausrichtung.
    Viel Spaß in den Roundabouts…

  19. Unabhängig ob Rechts- oder Linkslenker gilt immer, daß der Fahrer zur Fahrbahnmitte sitzt (so lange man keine Kehrmaschine Fährt ;-).
    Das verinnerlicht, hilft schon mal extrem beim Treffen der richtigen Spur.
    Rechts abbiegen erfordert die Sorgfalt, die man hier beim Linksabbiegen walten lässt. Das ist erst einmal eine Umstellung.
    Zwei Erfahrungen macht jeder Anfänger:
    – Das war der Scheibenwischer, nicht der Blinker
    – *Autsch* und das die Türpappe, nicht der Schalthebel.
    Wenn Du einen Schalter fährst, lass anfangs die Hand auf dem Schalthebel liegen.

  20. Edinburgh:
    – Royal College of Surgeons Museum
    http://www.museum.rcsed.ac.uk/
    (etwas versteckt gelegen, aber echt interessant, hinterher fühlt man sich entweder an allen möglichen Malessen leidend oder man ist froh, wie gesund man ist)
    – National Museum
    http://www.nms.ac.uk/national-museum-of-scotland/
    (für die Biologin eine fantastische neue Bio-Ausstellungshalle, der kulturgeschichtliche Rest ist aber auch klasse, und die Eingangshalle ist ein viktorianischer Stahl-Glas-Traum)
    – Georgian House
    http://www.edinburghguide.com/venue/thegeorgianhouse
    (ein Wohnhaus im Originalzustand, sehr dekorativ)
    – außerdem unbedingt Haggis mit Steckrübenmus (neeps) und Kartoffelbrei (tatties) probieren, ist wirklich lecker, nicht vom Gedanken an die Schafsinnereien stören lassen, schöne Grüße an die Biologin :-)

  21. Bitte Ostküste durch Westküste ersetzen. Mein Gehirn ist nach 24-stündigen Rückreisemarathon und Jetlag noch etwas doof…

  22. Wenn du sportlich bist gehts den Ben Nevis rauf aber Achtung, für ungeübte nicht gerade leicht.
    Schön war auch das Kingshouse Hotel mitten in den Highlands (haben hier allerdings im Zelt übernachtet). Hier auch noch die wichtigste Karte von allen. http://midgeforecast.co.uk/ Midges sind kleine Blut saugende Mücken die in endlosen scharen auftreten und einem den gesamten Urlaub versauen können. Der kleinste Luftzug sorgt zwar dafür das sie verschwinden aber wenn Sie da sind ist es grausam. :(
    Anschließend solltet ihr euch noch überlegen den Hogwarts Express zu beobachten wie er über das Viadukt (Glenfinnan-Viadukt) fährt.
    Das sind so ein paar sachen die mir spontan einfallen. Vielleicht fällt mir später noch mehr ein.

  23. Wir waren im Mai auf einer Radtour in Schottland. Überall sind Warnschilder mit Eichhörnchen (nur rote!) an den Straßen, wir haben aber nicht eines zu Gesicht bekommen ;)
    Empfehlenswert finde ich noch die Underground Tours in die ECHTEN Katakomben von Edinburgh (nur bei: http://www.mercattours.com/home.asp), auf jeden Fall den Royal Botanic Garden (unglaubliche Massen an hungrigen grauen zahmen Eichhörnchen) sowie das Blair Castle in Blair Atholl (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Blair_Castle) – bei letzterem gibts außerdem plüschige Highland-Rinder zu beschmusen und grandiose Natur rundherum.
    Viel Spass da oben und noch ein Hinweis: das Wetter ist un-be-rechenbar, seid gewappnet und wasserdicht!

  24. In Edinburgh ist Mary King’s Close interessant:

    http://www.realmarykingsclose.com/

    Das ist früher eine enge Gasse mit Mietskasernen gewesen, die für einen Neubau abgerissen wurden. Die unteren Stockwerke blieben stehen und wurden ins Fundament integriert. Die Bewohner dieser Stockwerke haben in den ersten Jahren die Räume noch weiter bewohnt. Man wird durch die Ex-Wohnungen und Straßen geführt und bekommt Geschichten von einem kostümierten Führer erzählt, der eine Rolle aus der damaligen Zeit spielt. Bei mir war’s ein Poet mit Schwindsucht.

  25. Abgesehen davon, dass es vor ein paar Jahren auf der Insel Crisps mit Cajun Squirrel flavour gab, kann man in Glasgow gut essen im Stravaigin (Haggis! Wer es nicht mag: Veggie Haggis! Best Fish&Chips in town!), vielleicht nach einem Besuch des Kelvingrove Museum, in dem es alles von Dinos und ausgestopften Elefanten bis zu Mackintosh-Stühlen und Rubensbildern zu sehen gibt. Danach Byres Road hoch bis zu den Botanic Gardens, wo ich auch das eine oder andere squirrel gesehen habe, oder Shakespeare in the Gardens.

    Wenn man in Edinburgh das ganze Mittelaltercastledudelsackgedöns leid ist, direkt neben dem Castle in die Camera Obscura & World of Illusions gehen :-)

    Bon voyage!

    • Die Camera Obscura in Edinburgh ist super, sollte man unbedingt machen. Genauso kann ich das Whisky Museum direkt gegenüber empfehlen. Das ist hübsch klein, so dass man nicht komplett überfordert ist und es gibt so gar ein Whiskytasting inklusive.

  26. Unsortiert, der letzte Schottland-Trip ist 5 Jahre her:

    – Elgin Cathedral: “malerische” Ruinen einer alten Kathedrale mit uraltem Friedhof drumherum

    – mindestens eine Whisky-Distillerie besichtigen (Talisker auf Skye ist schön, The MacAllan auch). Oft muss man per Internet vorbuchen, bei etwas mehr Interesse lohnt sich auch eine “extended” oder “master’s” Tour

    – Eilean Donan Castle: auf dem Weg nach Skye liegendes, beeindruckendes Schloss und Filmset von Highlander!

    – Tolle Unterkunft auf Skye: Viewfield House! Teuer, aber echt grandios und VERY scottish! (www.viewfieldhouse.com/)

    – Geheimtipp für Wanderungen; Loch Affric! Irgendwo im Niemandsland westlich von Loch Ness kann man da eine wunderschöne, lange Tour (ca. 25km!) um Loch Affric laufen.

    – Beware of the Midge(t)s! Die sind kein Spaß, man sollte vorbereitet sein. Infos: http://www.scotlandinaweek.com/midges-in-scotland.html

    – Ebenfalls wunderschön wandern kann man am Loch Katrine. Dort gibt es ein altes Dampfschiff, mit dem man längs über den See rüberfahren kann, und dann kann man zu Fuß zurücklaufen (c. 22km). Wunderschöne Landschaft (Trossachs, ein bisschen wie im Schwarzwald) inklusive!

    Eher abraten würde ich von
    – einem Freitag abend in Inverness: besoffene Landeier und Bauernbuben aus der Umgebung wüten in der Stadt
    – zu viel Zeit in Glasgow
    – zu viele Schlösser und Burgen anzuschauen, irgendwann ist man’s leid.

    Viel Spaß!

  27. – Midges. Hammer. Mein Kopf sah aus, wie der von Lieutenant Commander Worf. Geholfen haben: Harte Antihistamine aus der Apotheke. Machen aber müde, also die, die wirklich wirken. Aber Du wirst so derart dankbar sein, wenn das Jucken und die Schwellungen nachlassen…
    – Unbedingt mal im http://www.theceilidhplace.com/ übernachten. Vielleicht ist ja im Hafenbecken der Seehund noch da?

  28. Ich würde London generell mit dem Auto meiden, und da lieber auf das öffentliche Netz zurück greifen. Die meiste Zeit steht man nur rum.

  29. Ich war vor kurzem dort und war bei Fort Wiliam, dort kann man gut wandern und Outdoor-Aktivitäten wie Tontauben schießen oder Quad-Bike fahren machen :)
    auf der Isle of Islay gibts viele Destillen und eine herrliche Landschaft. Bei Fährennutzung sollte man frühzeitig buchen. Auf jeden Fall an den Mückenschutz denken, die “midges” sind heuer ziemlich hefitg…
    wünsch euch Viel Spass!!

  30. —Schottland ist das Irland für Männer!—
    Ich war jetzt 3x da und was kann ich empfehlen?… Nicht mit dem Auto hinfahren… das Beste an Schottland sind die Schotten selbst und die trifft man eher wenn man wandert als wenn man mit dem Auto rumgurkt. Deshalb keine Ortsempfehlungen von mir. “Midges” ja die gibt es aber mich haben sie nie gestört, mein Blut ist wohl unappetitlich, aber meinen anderen Kollegen hat das “Buzz Off” geholfen… ne massive Chemiekeule die das Plastik der Armbanduren zersetzt aber das einzige was hilft nach Aussage der Eingeborenen. Ben Nevis.. der höchste Berg Großbritanniens ist ein aufstieg wert auch wenn man nichts sieht (364 Tage im Nebel) aber der Aufstieg ist recht leicht (und damit widerspreche ich einem der Vorredner) Die Einheimischen machen Wettläufe zum “Gipfel” und zurück. Ich selbst bin in 4h hoch und runter wobei ich noch gefühlte 3 Promille Restalkohol im Kopf hatte.
    Ihr wollt nicht als Touristen auffallen? Zieht euch Gummistiefel an und beim sprechen zwei Walnüsse in die Backen stecken (sorgt für das landestypische genuschel) und hinter jeden Satz ein “ey!” setzen.. schon seid ihr ein waschechter Hihgländer.

    Ach ja es regnet gar nicht immer in Schottland… nehmt euch aber trotzdem ein schirm mit.

  31. Vielen Dank an alle Poster. Da ich vom 01.-15.08. eine Rundreise in Schottland mache, konnte ich viele neue Ziele mit aufnehmen ;)

  32. Merkregel: Rechts abbiegen – große Kurve.

    Wichtig beim Full Scottish Breakfast: Black Pudding ist nix für den süßen Zahn!

    Und ich würde nachher gerne sehen, wie sich der Glenfinnan-Viadukt comicmäßig macht :)

    • Black Pudding ist genial! Wenn man erstmal gelernt hat, dass es keine kleinen runden Pumpernickelscheiben sind…
      In Edinburgh war ich in den Pollock Halls of Residence (Studenten-Unterkünfte, einfach, aber gut) und da gab es Black Pudding und Eier etc. aus lokalem “Anbau”. Echt gut!

  33. Autofahren:
    * Mit einem Mietwagen mit Rechtslenkung fällt der Linksverkehr leichter, mit dem eigenen Auto kann man beim Losfahren schon mal auf der gewohnten Seite landen – gefährlich.
    * Beim eigenen Auto muss auch der Scheinwerfer abgeklebt werden, damit der Gegenverkehr nicht geblendet wird
    * Single Track Roads machen richtig Spaß, bieten tolle Landschaften und überraschende neue Perspektiven, ABER die Durchschnittsgeschwindigkeit auf diesen ist oft 30 km/h und weniger. Also lieber keine riesigen Etappen einplanen.

    Essen:
    * Keine Angst vor Haggis!

  34. * Haggis ausprobieren – unfassbar aromatisch!
    * Fish & Chips (mit Vinegar) ausprobieren – ich mag eigentlich keinen Fisch, aber die Combo ist legendär
    * Wie bereits oben genannt: Edradour Destillery in Pitlochry – kleinste Destille in SCO
    * Wichtig/zu beachten: abseits großer Städte machen Fressbuden gerne zu zwischen 13 Uhr und 18 Uhr. Wenn man also gern vom kleinen Hunger zwischendurch geplagt wird heißt es vorsorgen!
    * Wichtig/zu beachten: Auf der Isle of Skye gibt es etwa 1 Tankstelle, und die ist stinkteuer. Wenn ihr dort rüber fahrt unbedingt noch auf dem Festland tanken!
    * Nach Möglichkeit einen Rechtslenker-Mietwagen nehmen. Innerhalb ~10 Minuten hat man sich dran gewöhnt, und WENN jemand Probleme bei “passing places” hatte waren das immer “Kontinent’ler” mit ihren Festland-Autos.
    * Wenn man doch den eigenen Linkslenker mitbringt: wenn’s ratscht ist das wahrscheinlich der Außenspiegel an der “drywall”^^.
    * Culloden ist einen Besuch wert, wirkt aber nicht gerade stimmungsaufhellend
    * Ansonsten: Grüße an’s Land unserer Träume. “Wenn wir mal alt sind” wandern wir nach Schottland aus, soviel steht fest.

  35. Hallo Jojo,
    wir kennen uns nicht aber ich kann dir ein paar Tipps für Schottland geben:
    Auf Skye nach Dunvegan castle und dort boat-trip zu den seals machen (Hörnchenersatz)
    In der Nähe dann zu Talisker-Destillery gehen :D

  36. Ahoy, bin seit 2 Jahren tour guide in Edinburgh und Eichhörnchen gibts hier genug. Hinter Holyrood Abbey gibts einen Platz mit vielen vielen Eichhörnchen (die viel Spaß dran haben meinen Hund zur Weißglut zu treiben), wenn ihr außerdem spät unterwegs seid (2-4am) laufen euch auch garantiert Füchse auf den regulären Straßen über den Weg.

    Wenn ihr wollt, führ ich euch gern ein bisschen herum und/oder zeig euch ein paar interessante Pubs, kostenlos versteht sich. Sagt einfach Bescheid, falls euch das interessieren würd und habt jedenfalls viel Spaß.

  37. Glasgow ist durchaus eine Reise wert. Viel Museen, aber, zumindest die Innenstadt, auch für sich selbst recht hübsch.
    Glen Fiddich Destillery, den Whiskey kann man sich eher schenken, den lieber von Islay, aber die Führung dort sind klasse

  38. Tinkt einen Tee in Ullapool bei Tea by the Sea! <3
    Ansonsten kann ich Skye sehr empfehlen. Sehr schöne Insel, da kann man auch gut wandern. Dunvegal Castle ist auch einen Besuch wert.
    Und: The Old Man of Storr sehen.

    Weiter halte ich eine Distillery-Besichtigung für ein Muss. Ich war auf Islay, was phänomenal ist, aber wenn man den Whisky nicht liebt, vll eher was, was auf dem Weg liegt. Evtl. Oban?

    Und, falls Anti-Tips auch gewünscht sind: Ich finde Inverness völlig unspektakulär. Würde ich nicht besuchen oder zumindest nicht viel Zeit einplanen. ;)
    Ach ja, und Alles rund um Loch Ness ist wie Disneyland. Insbesondere Urquhart Castle.
    Da ist nur Massentourismus und wenig von dieser ursprünglichen, rauen Abgeschiedenheit, die die Highlands sonst bieten.

    PS: Toll….jetzt will ich auch wieder nach Schottland. Mäh! :/

  39. Wenn’s in die Highlands gehen soll, kann ich Ullapool wärmstens empfehlen, Jojo. Das is schön abgelegen und ich fand’s dort schöner als z.B. in Inverness. Wir haben uns in Edinburgh einen Leihwagen geliehen und ein Navi dazugebucht, was man sich aber auch hätte sparen können – die einzige Straße da hoch kann man kaum verfehlen und Verkehr ist praktisch auch nicht vorhanden in den Highlands. :) Das ist auch echt ein Vorteil an dieser Linksfahrerei: je weiter du in den Norden kommst, auf desto weniger Autos/Menschen (und wahrscheinlich auch Nager) werdet ihr stoßen. Viel Spaß!

  40. Was ich noch vergessen habe: In Glasgow gibt es das sehr skurrile, aber fantastische Sharmanka Theatre.

    “SHARMANKA (Russian for Barrel-Organ) was founded by sculptor-mechanic Eduard Bersudsky and theatre director Tatyana Jakovskaya in St.Petersburg (Russia) in 1989. Audiences in many countries have been fascinated by its magic, and based in Glasgow since 1996 it has gained a reputation as one of the city’s hidden treasures. Unique art and craft for thought and entertainment for any age. Eduard Bersudsky won Creative Scotland Award in 2005”

    http://www.sharmanka.com/Home/Welcome.html

  41. Zum Thema Hörnchen – es gibt “Lazy Duck Hostel” eine kleine Hütte zu mieten. Dort werden seit Jahren die ansässigen Hörnchen gefüttert. Man kann also in aller Seelenruhe die kleinen beim Knabbern beobachten und gleichzeitig ein Bierchen am Kamin trinken. alles mitten im Wald an einem kleinen See. Traumhaft.

    Vielleicht ein Trip für eine Nacht.

  42. Ich bin zwar spät dran aber hier gäb’s noch meine Schottland Google-Mals-Karte: https://www.google.com/maps/d/edit?mid=zlkq1xDzGOwE.koDS4z33KrjA :D
    Die Ähnlichkeit unserer Reiseziele gibt mir schon ein wenig zu denken. :-) (Ich brauch noch mehr Tipps für Japan!) Obwohl ich einen Reiseblog habe, bin ich leider noch nicht dazu gekommen über Schottlnd zu schreiben, aber was noch ganz nett zu wissen ist:
    * Checkt vorab die Öffnungszeiten von Schlössern, Museen und Kirchen. Wir haben nämlich durch “einfach hinfahren und angucken” eine Kirche (zu früh da), die Hadrians Wall (zu spät da) und ein Museum (Montags geschlossen) verpasst. xD
    * Die meisten Schlösser / Sehenswürdigkeiten haben neue, sehr schicke und gute Cafés und Restaurants. Da kann man ruhig auch mal ein Sandwich usw. verputzen. (Ganz gut, wenn man zuwenig Stunden am Tag hat. :D)
    * In Portree wenn möglich auf dem Hügel übernachten. Der Blick auf der Stadt in der Nacht ist super schön (geht aber natürlich auch ohne Übernachtung).
    * Mein Burg Highlight Urquart Castle (inkl. Loch Ness).
    * Glasgow Science Centre: Das haben wir leider verpasst aber bereits von außen sieht es gut aus.
    * Black Rose in der Rose Street (Edinburgh): Metal und Bier, für viele mehr als genug. :-)
    * Calton Friedhof in Edinburgh: Für morbide Stimmung und einen schönen Blick auf die Stadt.
    * Die Cafés auf meinen Google Karte, die alle irgendwas mit Kuchen zu tun haben. :-D
    Viel Spaß und liebe Grüße
    Christina

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.