Danke schonmal!

sm Cover

Wie schon hier kurz angedeutet, werde ich an dem Samstag (9.10) auf der Frankfurter Buchmesse sein. Es wird wohl vor der Sondermannverleihung auch noch so etwas wie eine Podiumsdiskussion geben, wo man mich allerspätestens antreffen kann. Wenn ihr alle nochmal bis zum Sonntag hier für mich abstimmt, sollte der Tag auf jeden Fall toll werden. Danke!

Außerdem habe ich ganz verpasst, dass mein Comic “Der letzte Mensch” in den myComics-Wettbewerb vom August gerutscht ist. Zwar liege ich mittlerweile ziemlich weit hinten und es ist nur noch bis Montag Zeit zum Abstimmen, aber vielleicht reichts ja noch für einen Trostpreis ;) Also wer noch einen Account vom Vorentscheid des Sondermannwettbewerbs hat, kann da nochmal täglich draufklicken – Danke!

rom

Schlussendlich geht’s für mich bald nach Rom. Wer also noch Tips und Anregungen hat, was man da alles in 4 Tagen anstellen kann, darf die gerne in den Kommentaren loswerden. Danke!

Damit das hier nicht allzusehr in Bettelei ausartet, schiebe ich noch 2 ganz frische Webcomictips hinterher: Adrians HIPSTERS und Till Felixs ES WIRD EIN HASE.

42 comments

  1. Ach ja, da war ja was mit dem abgelehnten Paper Deiner Holden! :-) Viel Spaß in Rom; ich kann Dir leider keine dollen Insider-Tips geben, was wir damals angesehen haben, steht in jedem Reiseführer. ;-)

  2. Vor ein paar Jahren gab es den besten Kaffee (also, Espresso oder Cappucchino!) in Rom in einer kleinenEspresso-Bar mit angeschlossener Rösterei direkt beim Pantheon. Der Laden heißt Tazza Doro und befindet sich – wenn du mittig auf dem Platz vor dem Pantheon stehst – links in der Seitengasse.

    (Und wenn du nach deinem Rom-Tripp demnächst in Berlin sein solltest, wär ich dir nicht böse, wenn du mir ne Packung Espressobohnen von da mitbringst ;))

  3. 4 Tage…da habt Ihr Euch ja was vorgenommen. Unbedingt die Kuppel des Petersdomes erklimmen. Man schiebt sich zwischen Innen- und Außenkuppel hoch, aber wenn man’s geschafft hat, hat man einen wirklich unglaublichen Blick über die Stadt.
    Außerdem: das Theater des Marcello – dahinter befindet sich das kleine, aber sehenswerte jüdische Viertel und von dort aus zum Campo di Fiori, wo man bei lecker Cappucchino dem Markttreiben zuschauen kann.
    Empfehlenswerter Reiseführer: “ROM” von Dorling & Kindersley.

  4. Es gibt eine “Carta Di. Roma” oder so ähnlich, eine touristenkarte für Rom.
    Das Problem dabei war, daß einem niemand wirklich erklären kann für welche Museen sie als eintritt gilt und wie oft man sie benutzen kann.
    Meine Interpretation des begleitheftchens war, daß man in den ersten drei Museen, die man besucht freien eintritt hat und danach die Hälfte zahlt.
    So viel zur Theorie.

    In der praxis hast du eine busfahrkarte für 3 Tage, die alleine schon fast genau so viel gekostet hätte.

    Als wir dann schon in mehreren Museen kostenlos drin waren kamen wir zum kolosseum, hatten uns schon drauf eingestellt, eintritt zu bezahlen, wurden aber im Gegenteil an der kompletten Schlange vorbeigelotst und kamen auch hier noch kostenlos rein.

    Fazit:
    Ich kenne die GENAUEN Nutzungsbedingungen dieser Karte zwar immer noch nicht, aber sie hat sich definitiv gelohnt!

    Von dem Restaurant mit den besten carbonara meines Lebens kann ich dir leider nur die GPS-Koordinaten geben wenn du möchtest…das war in trastevere, nicht weit vom Tiber entfernt.

  5. Ach so…wenn du das mit dem pantheon bei regen machst sollte nadini unbedingt ein weißes t-Shirt anhaben!!! ;)

  6. Als Deutscher darfst du den deutschen Friedhof direkt neberm Petersdom (wenn du vorm Dom stehst links durch das Tor mit den Schweizer Gardisten).

  7. in der naehe der piazza barberini, auf der via veneto die krypta der kapuziner moenche besuchen. dann von dort aus zu fuss zur spanischen treppe und weiter oben entlang zum pincio. da runter auf die piazza del popolo. auf jeden fall die engelsburg mitnehmen. bocca della verita kann man sich getrost sparen und circus maximus ist nur eine wiese. essen entweder in trastevere (trattoria degli amici, piazza s.egidio) oder san lorenzo (maratoneta etwa, die haben super pizza)s.ignazio ist allein wegen der optischen taeuschung einen besuch wert.

  8. Die Kuppel des Petersdoms ist der absolute Hammer! Der Sonnenuntergang über der Stadt vom Pincio aus (Die Treppen an der Piazza del Populo hoch) ein absolutes Muss!!! Vorher vielleicht mit einer albernen Fahrradkutsche (mit optionalem Motor) durch die Villa Borghese “radeln”. Danach entweder in einem der 100 Restaurants in Trastevere touristisch essen oder aber hier: http://www.alcavallinobianco.it/ Dort schonmal das erlebte in Comicform vorbereiten.
    Viel Spaß und mein Neid ist dir gewiss! Frühjahr und Herbst sind die besten Reisezeiten für Rom. Bring dir ein IPhone 4 mit! Oder mir!

  9. Bei Quattro Mori essen. Via Sanata Maria alle Fornaci 8a. 5 min vom Vatkan entfernt.
    Es gibt keine Karte und man zahlt pauschal 40€. Dafür bekommt man ca. 10 Gänge. Man sagt ob man Fisch oder Fleisch will. Ansonsten wird gekocht worauf der Koch grad Lust hat. Wein, Bier und Absackerschnäpse sind ikl. (Ja, auch soviel reingeht.) Das Essen ist vorzüglich. Vorbestellen sollte man auf jeden Fall. Giolitti wurd ja schon erwähnt, ist auch top.

  10. - Das beste Eis, das ich gegessen habe, war nahe der Piazza Navona. Weiß aber weder Adresse noch Name
    - Den Vatikan fand ich sehr traumatisch – drei Stunden warten und dann wurden wir nur so durchgeschoben
    - Der Protestantische Friedhof ist sehr schön, Bäume und Katzen und ein paar verrückte Grabsteine
    - Es gibt da eine Kirche, deren Namen ich auch vergessen habe (wir mussten damals 3,5 Kirchen pro Tag besichtigen). Die Kuppel ist großartig: Für den Bau der Kuppel gab es kein Geld mehr, deshalb ist sie perfekt gemalt

  11. Für Rom gibt es zwei Tipps: NICHT hingehen und wenn man sich an den aus familiären Gründen nicht halten kann: Immer nach unten schauen. Ich habe noch keine Stadt gesehen, bei der die Gehwege so von Hunden vollgekackt waren…

  12. Unbedingt die Krypta der Kappuziner besuchen, Via Veneto, Kirche Santa Maria della Concezione, Cimitero dei Cappuccini.

    Gebeine wohin man blickt!

  13. Papstaudienz immer Mittwochs gegen 10.00 oder so. also Massenaudienz. Aufm Petersplatz. logischer Weise.

    Tipp: der Trevi-Brunnen ist NICHT so besonders.. und meist überfüllt.

    Forum Romanum mit Grab/Gedenkstätte Caesars.

    Santa Maria Maggiore.

    Alle Punkte aus “Illuminati”

    Vatikanische Museen und Peterskuppel ++ (wahrscheinlich sollteste dich aber für eines entscheiden. beide Schlangen sehr lang. Die Museen sind aber künstlerisch gesehen sehr geil)

    Pantheon, klar.

    Vier-Ströme-Brunnen. und dort kann man in Seitengasen relativ günstig essen.

    Beim Kollosseum reicht es DAVOR zu stehen.. innen drin gibts nichts besonderes.

    Lateranbasilika

    San Giovanni / Paolo

    etc.

  14. Rom!
    Klar ein Tipp der nur für Deutsche ist. Seht euch den deutschen Friedhof im Vatikan an. Da liegen einige bekannte Leute.
    Einfach links zur Einfahrt direkt neben dem Peters Dom bei dem Wachhäuschen der Spanischen Garde fragen, ob ihr in den deutschen Friedhof (deutsches Hoheitsgebiet im Vatikan).

    vG OCP

    P.S.: Noch ein Tipp – seht euch unbedingt die vatikanischen Gärten an (Tickets in der Post links von Dom) und das vatikanische Museum (Eingang doppelte Wendeltreppe!)

  15. Die Vatikanischen Museen musst du am Tag der Papstaudienz besuchen!
    Ich hab da gerade mal 10 Min warten müssen um hinein zu kommen, alle stehen dann auf dem Petersplatz rum.

    Den Vatikan selbst am besten montags besuchen, dann sind dort am wenigsten Besucher; die Kuppel ist ein muss, spare dir aber den Lift, dauert viel zu lange bis man dran kommt und der fährt eh nur ein paar Höhenmeter, der Rest ist auch dort Treppensteigen.

    Und unbedingt die von oldschool genannte “Carta Di. Roma” oder so ähnlich holen. Mit der konnte ich an der langen Schlange vor dem Kolloseum vorbeigehen, hat mir locker 45 min Schlangestehen erspart. Das alleine ist dieses Ticket schon wert. Das Ticket natürlich nicht erst am Kollosseum kaufen.

    Die Piazza Navona ist abends sehr schön, Lauter Straßenmusiker, Gaukler und Künstler sind dann dort auf dem Platz anzutreffen (und Taschendiebe). Sehr schöne Restaurants, habe dort ein sehr gutes saltimbocca alla romana gegessen (Pflichtessen für alle Rombesucher).
    Ist aber ein Touristenplatz, sehr Teuer aber gut.

  16. Ah, Rom! *neid*

    Vielleicht was allgemeines: Nehmt vernünftiges Schuhwerk mit und göhnt euren Füßen genügend Pausen. Man kann sich unglaublich viel erlaufen und die vielen kleinen Gassen bieten die ein oder andere Überraschung. Auf die Busse kann man getrost verzichten, Fahrpläne sind ehr pro forma: Erst kommt keiner, dann 3 auf einmal. ;) Auch von den Metro-Stationen ist es teilweise ein Stück zu den Sehenswürdigkeiten zu laufen, da ist man größtenteils zu Fuß schneller…

    Viel Spaß, ich freu mich schon auf die Comic-Aufarbeitung!

  17. die vatikanischen museen!! am besten allerdings nicht schon früh aufschlagen, sondern erst so gegen 10, 11. ganz früh landen die ersten busse an und alle die, die den erwarteten massen entgehen wollen. wenn man allerdings etwas später kommt, sind die alle schon abgefertigt. wir hatten damals überhaupt keine wartezeit. wenn es die zeit erlaubt, könnt ihr ja mal nen tag vorher die lage checken, wenn ihr zufällig in der nähe seid, ob es noch immer so ist.

  18. Hallo,
    nachdem ich deinem Blog nun schon seit einigen Jahren folge, muss ich nun auch mal was schreiben. Auf einer Klassenfahrt nach Rom 2002 hatte eine Klassenkameradin das Problem, dass sie nicht in eine der von uns besuchten Kirchen durfte.
    Die Römer sind allgemein – und besonders in Kirchen oder an anderen religiösen Stätten (Friedhöfe) sehr auf ein oaar grundlegende Kleidungsregeln versessen:
    - Männer nicht mit kurzen Hosen oder gar Sandalen.
    - Frauen auch und erst recht nicht mit kurzen Hosen/Röcken und idealerweise auch nur mit langen oder Ärmeln.
    Also Nadini sollte sich für sowas ein Hemd oder ähnliches in den Rucksack packen.

    Jemand erwähnte schon Taschendiebe: Rom wimmelt von ebensolchen. Also immer aufmerksam bleiben.

    Empfehlen kann ich auf jeden Fall die spanische Treppe gegen Abend. Einfach auf die Stufen setzen und die Stimmung genießen. Viele Leute, aber eine entspannte Atmosphäre. Als ich da war, hat jemand ein Paar Stufen höher noch eine Trommel ausgepackt. Der Abend auf der spanischen Treppe ist die mit Abstand schönste Erinnerung, die ich an Rom habe.

    Viel Spaß!

  19. ich war vor etwas mehr als einer woche fünf tage in rom.
    alles toll.
    1. montags sind die vatikanischen museen geschlossen. ansonsten: eher mittwoch als dienstags hingehen und auch eher gegen mittag als ganz früh. auf jeden fall aber: machen.
    2. in der nähe der u-bahnhaltestelle vittorio emmanuelle II ist ein riesiger überdachter lebensmittelmarkt. zum staunen und appetittbekommen.
    3. der riesige flohmarkt am plaza de…wahtever – steht ja in jedem reiseführer (eine guter stadtplan ist unverzichtbar) ist mit dem bus zu erreichen – die busse sind aber so krass überfüllt, da ist die tokio u-bahn zur rushhour ein zuckerschlecken dagegen.
    4. handtasche fest halten. “in rom klauen sie wie die raben!” hat man uns zumindest gesagt.
    5. pantheon ansehen.
    6. trinkwasser gibts unzähligen öffentlichen brunnen – also bloß nicht die 2euro für 500ml ausgeben, die die touristenabzocker wollen.^^

    und dann das wichtigste: alle kleinen kirchen vor dem petersdom ansehen. mir gings irgendwie so, dass, nachdem ich der großartigkeit des petersdoms ausgesetzt war, alles andere zu recht wirkte wie stümperei.

    viel spaß in rom!

  20. Klick… 60 min… klick… 60 min… klick… usw…

    Dank Erinnerungsfunktion meines elektronischen Terminkalenders dürftest du mittlerweile an die 50 Klicks von mir haben… wehe du kommst ohne Sondermann nach Hause… ;-)

  21. Marco: Klick, Router neu starten … 5 min .. Klick, Router neu starten … 5 min .. Klick, Router neu starten … 5 min .. Klick, Router neu starten … 5 min .. Klick, Router neu starten … 5 min .. Klick, Router neu starten … 5 min .. ; ). geht etwas schneller.

    und ja.. stimmt. das ist das schönste an Rom.. die ganzen kleinen Wasser spendenden Brünnchen.

    Zum Taschendiebstahl.. seht einfach nicht zu sehr wie Touristen aus.. Wenn Ihr nicht mit Rucksack und sandalen mit Weißen Socken unterwegs seid, isses schon ein gutes Plus. ABer ganz wichtig: Menschenmassen meiden, wie zum Beispiel den Trevibrunnen.

  22. Bert: Das stimmt wohl… könnte allerdings sein, dass mein Arbeitgeber etwas dagegen hat, dann komme ich nämlich nicht mehr zum Arbeiten ;-)

  23. Heute aus Rom zurück. Das mit dem besten Eis ist so eine Sache. Meine Erfahrung ist leider die, dass mehr Wirbel sicher zu einem höheren Preis, nicht aber zu besserer Qualität führt.

    Das Cafe am Pantheon ist auch mein Tipp! Versucht mal dort die Granita di Cafe zu 2,50 €.

    Im Moment ist die Stadt überlaufen, wie ich es noch nie erlebt habe. In die Vatikanischen Museen kommt man am Mittag ohne Schlange rein. Das heißt aber nicht, dass drinnen nix los ist. Die Schlange vor dem Petersdom sieht schlimmer aus, als sie ist. Es geht eigentlich flott. Als Sportler nimmt man natürlich nicht den Lift aufs Dach!!!

    Geklaut wird wie immer. Nehmt einfach außer dem Personalausweis, der Busfahrtkarte und ausreichend (also nicht alles auf einmal) Geld mit und haltet im Bus oder der Metro den Rucksack nach vorne und eine Hand auf den Geldbeutel.

    Tolle Stadt jedenfalls, also viel Spass.

  24. Kleiner Nachtrag:

    Die Schlange am Kolosseum kann man ganz einfach vermeiden:

    Man kauft die Kombikarte (Kolosseum, Forum und Palatin) am Eingang zum Palatin. Da ist eigentlich nie was los. Dann besichtigt man zuerst den Palatin, geht von da runter ins Forum und dann – an der Schlange vorbei – ins Kolosseum. Alternativ kauft man die Karte am Palatin am Vorabend. Die gilt nämlich auch noch für den nächsten Tag.

    Es gibt einen Roma Pass, der gilt für drei Tage. Man kann damit die beiden ersten Museen ( Das sollte dann das Kapitalmuseum und eben Forum-Kolosseum-Palatin sein) umsonst besuchen und kann drei Tage kostenlos den Nahverkehr benutzen. In viele andere Museen kommt man dann noch verbilligt. Der Pass kostet 25 €. (www.romapass.it)

  25. Wie schon so oft erwähnt: Kuppel vom Petersdom. Allein die engen Treppen nach oben sind geil.
    Da in der Nähe is auch gleich die Engelsburg. Auch sehr fein und man kann von oben diesen ominösen Geheimgang aus Illuminati sehen ^^

    Die spanische Treppe is Abends sehr zu empfehlen. Leute aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt, die alle zusammen Spaß haben. Tagsüber gibts da nur billigen Plunder zu kaufen ^^°

    Und ansonsten: ruhig mal verlaufen, durch irgendwelche verlassen Gassen irren und die Stadt abseits der Hauptwege erfahren…

  26. Hi Jojo.
    Falls du noch Interesse und Zeit für ein paar Rom Infos hast möchte ich dir hiermit meine selbsterlebten Reisenotizen andienen. Zu finden unter http://www.besserwisserseite.de
    In der linken Spalte findest du meine bisher erschienenen Newsletter und darunter auch recht viele zum Thema “Rom”. Du erkennst sie am ersten Thema unter dem Datum. Da gibt’s z.B. “Die spanische Treppe”, “die Kapitolinischen Museen”, “Raffaels Stanzen” usw.
    Viel Spaß beim Lesen.

  27. Muah!

    Geniales Bild (“Altes Gemäuer”)!
    Aber das sind Micha + Ann.
    Ganz, ganz sicher.
    Ich erkenne es an seinem T-Shirt. ^^

    Grüsse aus Berlin!

  28. Pingback: Jojos illustrierter Blog » Tokio!

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>