Crowdsourcing Reiseführer: NYC

nyc-crowdsourcing

68 comments

  1. Also wenn du in der Nähe des Times Square bist und auf Steaks stehst gibt es an der Ecke von West 45th and 8th Street das genialste Steakhouse, das ich weltweit erlebt habe: Frankie & Johnnie’s Steakhouse (frankieandjohnnies.com)

    Sieht von aussen nicht sehr einladend aus, ist aber eine der alten New Yorker Traditionen, ne echte Adresse. Zwar sind die Steaks nicht billig, aber geschmacklich kaum mehr zu schlagen. Die Kellner sind von der alten Schule, als wären sie frisch aus dem New York der 30er Jahre importiert worden. Probiers aus, es rentiert sich. (Ruf aber vorher an obs nen freien Tisch gibt – oder besser: direkt reservieren.)

  2. vergiss steaks in New York – flieg lieber nach Buenos Aires, dort dann ins Desnivel in San Telmo – nirgendwo auf der Welt gibt es was saftigeres!!

  3. Ich weiß ja nicht, wie Dein Programm aussieht, aber falls die Zeit dafür reicht, solltest Du einen Soundwalk machen, z.B. die Bronx Graffiti Tour. Du kaufst Dir für $5,99 die Audiotour als mp3 und lässt Dich dann, wann immer Du willst, von Deinen Kopfhörern durch die Stadt führen. Lohnt sich!

  4. Nimm auf jeden Fall als erstes einen der Tourbusse und fahr damit rum, und dann guck was interessant aussieht!

  5. google mal nach “big apple greeters”, das sind New Yorker, die Dir kostenlos Ihr Stadtviertel zeigen. War super als wir da waren….

  6. Wettkampfvorschlag: Wie weit schaffst du es in die Eingangshalle des Rockefeller Centers?

  7. @TexasTornado…ich glaube du meinst eher das Woolworth Building :) Denn da kam doch der große, schwarze Mann! Aber Jojo…geh aufs Rockefeller Center hoch. Alle Welt rennt aufs Empire State Building, dumm nur, dass man es nicht großartig betrachten kann, wenn man sich selbst darauf befindet. Und das Ganze macht man am Besten gegen 17Uhr – da hat man dann Tag – und Nachtmodus von NYC. Dann tummel dich ruhig mal ein wenig in den U-Bahn Stationen rum, denn die machen da z.T. echt tolle Musik! Ansonsten ruf einfach mal an, ich hab keine Lust mehr zu schreiben :) UND! Ich will ne Karte! Cha…äääh, Jacques et Pierre sind doch bestimmt auch dabei, oder!? :D

  8. Das HQ der Vereinten Nationen, würde ich anschauen. Allerdings steht das bestimmt auch im Reiseführer. Ansonsten: Das CBGB (auch wenns nach meinen Informationen nicht mehr offen hat) von aussen betrachten. (Fotooos!)

    Hmm. Ansonsten empfehle ich einfach zu Fuß durch die Stadt zu laufen und so wenig wie möglich UBahn oder Taxi fahren.

  9. Auf jeden Fall die “Big Apple Greeters” wie schon weiter oben geschrieben. Einheimische, die dir ihr New York zeigen (wenn man sie lässt). FTW!

  10. Pizza bei Lombardi’s!!!

    Ansonsten einen Guide, der dich 6 Stunden lang quer durch Manhatten führt. Ich weiß nicht, ob es bei mir die Big Apple Greeters waren, aber es war auf jeden Fall toll.

  11. Ich hatte immer das Glück, von in New York lebenden Freunden durch die Stadt geführt zu werden, daher weiß ich gar nicht erst, was so in Reiseführern steht.

    Sehr empfehlenswert ist meiner Meinung nach ein Besuch im Strand Book Store: http://www.strandbooks.com
    Es ist zugleich beängstigend und beeindruckend wie viele Bücher dort Platz gefunden haben und du kannst dir fast sicher sein, dort genau das Buch zu finden, dass du schon immer gesucht hast (obwohl du vorher vermutlich nicht einmal wusstest, dass du es schon immer haben wolltest). Strand ist eine New Yorker Institution, ein Besuch verschlingt aber Zeit und meist verlässt man den Laden mit schweren Taschen. Ganz in der Nähe (evtl. ein oder zwei Blocks weiter) gab es auch einen ganz netten und für New Yorker Verhältnisse beinahe günstigen Comic Book Store, wenn ich es recht in Erinnerung habe.

    Als “Künstler” wirst du wohl auch um einen Besuch im Village nicht herum kommen: http://en.wikipedia.org/wiki/Greenwich_Village bzw. http://www.nycgv.com – allerdings ist es schon lange mehr Touristenattraktion als Künstlerviertel und dürfte wohl in den meisten Reiseführern auftauchen.

  12. Bryantpark. Meine Schwester war letzten Monat in NYC und war begeistert. An jeder Ecke Musiker, der Park ist schön.

  13. Habs leider nicht dahin geschafft, aber mir wurde gesagt, dass in lower Manhatten nahe des Wassers hier und da Ställe der berittenen Polizei sind. Das soll sehr interessant sein.

    Und ein sehr unsexy, aber wichtiger Tipp: Die New Yorker haben ein andres Kälteempfinden. Nimm auch bei 40° immer nen Plover mit, die ganzen Geschäfte, Restaurants, Museen sind übelst runtergekühlt.

  14. Zur Einstimmung könntest Du Dir dieses Buch kaufen: Drive-By Shootings. Allerdings könnte es dann passieren, dass Du nur noch mit dem Taxi fährst, um den Photographen kennenzulernen… :)

  15. Guck dir vorher auf jeden Fall auch mal http://www.scoutingny.com/ an. Das is n Location-Scout, der seine schönsten Funde in seinem Blog vorstellt. Lohnt sich, wenn du auch ein anderes NYC sehen willst. Einfach mal ein bisschen wühlen.

  16. Guck dcoh mal iob du die New York City Resistors besuchen kannst, ich wollte da schon immer mal vorbei!

  17. Nichts “außergewöhnliches” (NYC ist ja eigtl. alles irgendwie außergewöhnlich, zumindest in Manhattan), aber halt mal in Brooklyn, unauffällig, Eckbar, entspannt im Sommer: Brooklyn Heights Wine Bar‎ (50 Henry Street, Brooklyn, NY) – in den Brooklyn Heights gelegen, das Essen sicher nicht billig, aber einen Wein an einem lauen Sommerabend in Brooklyn’s netter Ecke trinken hat schon was :-)

  18. Wenn man King of queens mag, muss man die Aussenkulisse in New Jersey sehen und fotografisch festhalten:

    519 Longview Ave, Cliffside Park, NJ 07010

    Und den Lemon Ice King aus dem Vorspann:

    52-02 108th Street, Corona, NY

  19. Ganz vergessen: Die Trinity Church westlich der Wall Street. Um die Ecke kommen, und zwischen den Hochhäusern ist auf mal eine Kirche mit Kirchhof, grasbewachsen, Bäumen und Gräbern – das hat mich beeindruckt.

  20. Für das ultimative Skyline-Erinnerungsfoto fährst Du natürlich mit der kostenlosen Staten Island Ferry von Manhattan nach Staten Island und zurück. Mit viel Neid wünsche ich Dir eine tolle Reise! ;)

  21. Johannes!!!!!!! Das Tippspiel ist vorbei. Es wurde zwar nur ein ordentlicher 32. Platz, ABER! Ich hab dich geschlagen!!!!!! Juhuuuuu! Muhahahhahaa! Alles andere ist egal! :D

  22. Drei Tipps …

    1) das oben bereits erwähnte Steakhaus !!!

    2) falls du dir die Freiheitsstatue anschauen magst und nicht nur einmal quer über die Insel laufen willst, dann besorge dir VORHER Tickets – ein/zwei Tage vorher – die Tickets zum Besuch der alten Dame sind nämlich kontingentiert.

    3) die Tipps von Lukas kann ich nur wärmstens empfehlen und somit weiterreichen: http://www.coffeeandtv.de/2009/03/16/new-york-new-york/

    Abschließend eine kleine Info am Rande: ÜBERALL hast du freie WLAN Spots … wenn das mal nichts ist .. ;o)

  23. IMHO wichtig zu wissen: Wenn Du in NYC ein Taxi nimmst, solltest Du wissen, daß die Fahrer zu 99% nix mit Hausnummern anzufangen wissen. Informier Dich vorher, welche Kreuzung angefahren werden soll. Also z.B. statt “790 8th Avenue” lieber “8th Avenue, between 48th and 49th.”

    Wenn Du Musicals magst, “Next to Normal” ist mal eine heftig Abwechslung zum sonst eher bunten Faselbla.

    Und nimm Ohropax mit, die Stadt ist laut. Hotelzimmer am Besten oberhalb der 20. Etage.

  24. Gutes Hotel: Holiday Inn Express in Queens, zwei Straße von der Metro direkt nach Grand Central und deutlich günstiger im Vergleich zu Manhattan-Hotels.

  25. Mit der U-Bahn Linie 7 raus nach Flushing, Main Street.
    Klasse chinesisches Essen in Hülle und Fülle.NIcht so teuer wie in Chinatown und authentisch.

  26. Miete dir am Pier 181 ein Rad und fahr damit am Hudson abwärts bis zur Brooklyn Bridge, bis dahin ist es echts super, vor allem siehst du viel, kannst jederzeit anhalten und musst doch nicht zig Kilometer zu Fuß gehen. Danach einfach quer durch zurück… denn einmal auf einer fünfspurigen Straße in der Mitte mit dem Rad zu fahren, dass ist definitiv ein Foto wert!
    Der Central Park ist auch cool, einfach irgendwo hinsetzen und die Leute beobachten.

  27. Die leckersten Cupcakes (und eine total süsse kleine Bakery) gibt’s hier: http://www.billysbakerynyc.com/

    Dann fand ich den Highlinepark sehr cool: War früher eine erhöhte Eisenbahnlinie die jetzt in einen Park auf Stelzen umgewandelt wurde: http://www.thehighline.org/

    Und falls Ihr noch kein Hotel habt: Wir haben mit einer Ferienwohnung in New York sehr gute Erfahrungen gemacht. Kostet zum Teil ungefähr gleich viel wie ein billiges Hotel und die Hotels in der Preisklasse haben oft genug noch Bad und Klo auf dem Gang.

  28. Ach ja: Überleg Dir gut, ob der Besucht auf Ellis Island wirklich sein muss. Selbst mit Ticket stehst Du da echt lange an. Uns hat es die kostenlose Staten Island Ferry auch getan.

    Tipp dafür: Nicht mit dem Besucherstrom mitrennen und einen Platz oben an den Fenstern ergattern wollen. Da ist es voll und man hängt hinter Fenstern fest.

    Direkt aufs untere Level und dann nach hinten. Da ist kaum jemand, Du kannst draußen stehen und hast den besten Blick (ohne störende Glassscheibe) auf die Skyline und die Freiheitsstatue.

  29. Erstmal ist hier eindeutig Brooklyn unterrepräsentiert.

    Da lohnt sich z.B. eine Besuch in der Arena von Powerhouse Books. Am 22. ist glatt ‘ne neue Ausstellungseröffnung:
    http://www.powerhousebooks.com/newsletters/100722/

    In Dumbo ist auch Zakka in der Nähe und das sollte ganz oben auf der Liste stehen:
    http://www.zakkacorp.com/home.html
    Designbücher, Toys, etc. etc.

    Dann der obligate Gang durch Williamsburg (L Train Bedford Avenue).

    Der beste Kaffee in Brooklyn (5th Ave): http://gorillacoffee.com/
    redeye ist im übrigen der Killer: Espresso mit Filterkaffee…

    undundund (der Platz wird knapp…)

    In Manhattan vorbeischauen im Udon West, das ist zwar in der 8. Strasse (St. Marks Place) und damit im Touri-Viertel schlechthin, aber ein sehr gutes japanisches Udon Restaurant, ist sehr klein (im Grund nur ein Tresen mit der Küche dahinter), sie nehmen nur Cash, aber das Essen ist recht günstig und sehr gut.

  30. haha der vogel sieht geil aus.

    wenn ich mal die chance hätte, nach nyc zu fliegen, würde ich mir ein baseballspiel reinziehen, nen hotdog futtern und auf gut glück einfach ma so durch new york wuseln.

  31. Abends bei Grimaldi’s unter der Brooklyn Bridge ne Pizza holen (Achtung: Lange Schlange, nur Barzahlung, keine Slices!) und an dem Pier unter der Brooklyn Bridge mit Blick auf die Skyline essen.

  32. Die Toiletten in der BAR 89 (89 Mercer Street) sind sehr sehenswert. Und die Burger dort erstaunlich gut.

  33. in Chelsea auf die High Line! Netter Park auf einer alten U-Bahn Trasse/Linie/Brücke. Vorher bei Joe’s [1] nen legga Kaffee kaufen und bei La Bergamote [2] legga Backzeug und mit Blick auf den Hudson und/oder Manhattan picknicken!

    [1] http://www.joetheartofcoffee.com/
    [2] La Bergamote, 169 9th Avenue

  34. Hi!
    In nyc auf jedenfall viel zu fuß gehen – manhatten und central park sind der wahnsinn.
    empire state building auch ein muss! wahnsinns aussicht.

    wenn du nicht so viel geld für die freiheitsstatue ausgeben willst, und auch nicht direkt auf der insel bzw. auf der statue herumlaufen musst, dann nimm die fähre nach staten island. die is kostenlos und fährt keine 100 m daran vorbei.

    billig shoppen lässt es sich in manhatten eher schwer, am besten irgend ein center außerhalb suchen.

    versuch nicht auf deine figur zu achten, das essen ist viel zu gut! chinesisch essen in china town, tacobell, mc donalds @ gracy’s, time square :) die ganzen no-names,.. und die beste pizza gibts bei artichoke pizza, die ist 14th street ca. 2nd av., erkennt man daran das zu fast jeder uhrzeit eine menschenschlange davor steht.

    wenn der rückflug bei nacht ist, dann unbedingt den fensterplatz sichern!!

    ^^ erfahrungen von meiner nyc-reise letzten märz.
    viel spaß da drüben!
    mthz

  35. wow. was die “crowd” hier alles an tollen dingern vorschlägt! da bekomm ich noch viel mehr bock, da auch mal hinzureisen!

  36. Hi,

    vieles wurde ja schon erwähnt, hier nochmal eine (völlig ungeordnete!) Sammlung meiner Tipps:

    - die Staten Island Ferry ist ein MUSS

    - Apple Store besuchen (767 5th Avenue, vor dem Waldorf Astoria)

    - leckere Burger gibt’s bei “POP Burger” (5th Avenue / E58th Street, um die Ecke vom Apple Store)

    - generell: viel laufen, das lohnt sich immer! Am Besten sucht man sich einige spannende Viertel aus und läuft dann kreuz&quer…

    - falls du auf Museen stehst: im Metropolitan Museum of Arts kann man WOCHEN verbringen, ich empfehle vor allem die moderne Sammlung; ausserdem das Guggenheim Museum

    - ein cooler Jazz Club mit grandioser Aussicht über den Central Park ist “Dizzy’s Jazz Club Coca Cola” in der Nähe des Columbus Circle (33 West 60th Street), sowie natürlich das legendäre “Birdland” (315 West 44th Street)

    - laufen im Central Park ist toll, Bryant Park lohnt sich ebenfalls

    - die BLUE MAN GROUP spielt in NYC in einem winzigen off-Broadway-Theater (434 Lafayette Street), das ist viel cooler als in den großen Säälen hier

    - bei MACY’s kann man durchaus günstig shoppen (kommt auf den Dollarkurs an)

    Und noch so einiges mehr… lauf einfach mit offenen Augen&Ohren rum, dann findest du sicher noch viel mehr.

    Gruß,
    Ben

  37. Wohnen lässt sich’s günstig im West Side YMCA. Spartanische Jugendherbergs-Einrichtung, Dusche auf dem Gang, sehr zentrale Lage. Bei Tripadvisor heißt es gelegentlich, dass es dreckig sein soll – bei uns war’s blitzsauber! Viel Vergnügen!

  38. Hi,
    wenn das kein Zufall ist…
    Ich komm gerade von ticketbuchen für NY. Da fragst du nach New Yorker Sehenswürdigkeiten.

    Den Comicladen am Empire State Building will ich wiedersehen.(33. Strasse, die Angestellten tragen Einheitslook.)
    Ich will mit der U-Bahn in die Bronx fahren.
    Das Stadtviertel Five Points suchen oder das was davon übrig ist.

    grüsse von Till
    (Der noch ein BEZAHLBARES Hotel in Manhatten sucht.)

  39. Der erwähnte Comicladen in der Nähe vom Strand Book Store ist der Forbidden Planet, der war super.
    Geh UNBEDINGT in einen Comedy Club, das ist nicht billig, aber wirklich vom feinsten und jeden Cent wert, mir gefiel der Eastville Comedy Club sehr gut.
    Das Brooklyn Museum ist ein völlig unterschätztes, nicht so überlaufenes, großartiges Museum, gleich nebenan ist der botanische Garten.
    Dann ins Schokorestaurant “Max Brenner” am Broadway (ein kleines Stück südlich vom Union Square)
    und danach:Ins Pianos in der Ludlow Street, dort einen Red Wine Burger bestellen (ich kenne niemanden, der diesen Burger gegessen hat und danach NICHT sagte, das sei der beste Burger der Welt). Und wenn du ins Pianos gehst, musst du mir versprechen, dass du nach Chris und Peru fragst und beide ganz lieb von Dennis aus Germany grüßt.
    Noch ein paar Tipps mehr gibt es in meinem NY-Blog:
    gothamcityundich.blogspot.com

  40. Magnolia’s bakery in der Greene St in Greenwich Village – die besten Cupcakes die es gibt. Gleich in der Nähe: Die Highline, alte train terrace die nun als green walk umfunktioniert wurde, Blick auf NJ und total nett. M&M’s world wurde schon erwähnt, ist genial :)
    Falls du am Astor Pl cube vorbeiläufst: Gaaaaaaanz fest andrücken, der bewegt sich nämlich… und wenn die Kraft nicht ausreicht finden sich immer ein paar Leute die mithelfen. Im dortigen Starbucks gibts dann und wann Konzerte, einfach mal gucken. Umbezahlbar find ich Leute gucken am Washington Sq, NYU students, street artists, Musiker, Touristen, alles bunt gemischt. Staten Island Ferry für eine gratis Vorbeifahrt an der Miss Liberty. Und gaaaaaaanz viel im Central Park herumlaufen, absolut toll.

  41. Wenn du’s schaffst nen Tisch zu bekommen, geh in die “Brasserie Les Halles” und iss “Steak Frites”. Für einige Leute die besten Pommes der Welt und ein Steak, dass du nie vergessen wirst.
    Is brigens das restaurant von Anthony Bourdain, dem coolsten Koch, der sich auch als Autor und Fernsehmensch sein Geld verdient.
    “Kitchen Confindetnial” kann ich echt jedem empfehlen.
    Guter Typ, guter Laden, gute Bücher, gute Sendung.

  42. Man kann GratisTickets für die Letterman Show bekommen. Hingehen, anstellen und abkassieren :) Sehr lustig! Burger: Brother Jimmy’S. Sau lecker und man muss anstehen. Aber es lohnt sich!!!

  43. Mein Tipp:

    Das beste und ausgefallenste japanische Essen gibts im

    Zenkichi, 77 N6 ST Brooklyn
    Tel; 781 388 8985, http://www.zenkichi.com

    Wir hatten das 8-Gang Menü sehr geil. Und der 3 Tage geschmorte Schweinebauch, krass, sowas hast Du noch nicht gegessen.

    Ist hinter einem Holzbauzaun-Atrappe verborgen, ohne Schild etc. Also unbedingt vorher anrufen und reservieren, sonst geht nix!

  44. Pingback: Jojos illustrierter Blog » Urlaubsoptimierung

  45. Pingback: New York, New York | Sebbis Blog

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>