Köln, immer eine Reise wert

32 comments

  1. Ja Mensch, das hätte Nadini aber recherchieren können. Karneval ist doch ein fester Termin ;)

    Aber ich fühle mit euch, und das als Kölner.

  2. Ich habe festgestellt, dass Karneval im Fernsehen (TaDa!TaDa!TaDa!) glücklicherweise vollkommen nichts mit der tatsächlichen Party auf Kölns Straßen zu tun hat. Das kann man auch als Karnevalsmuffel durchaus mal mitmachen.

  3. :D
    Ich leb auch in Köln, bin aber über Rosenmontag freudig ins Arbeitsexil nach Kiel geflüchtet. Ich bin in dem Punkt Immigrant und Integrationsverweigerer.

  4. Mein herzlichstes Beileid, Nadini!
    Köln in der Jahreszeit der Bekloppten und Bescheuerten (O-Ton) ist echt was für harte Nerven. Wenigstens hat der Zeichner eine Belohnung bekommen. So war es nicht komplett schrecklich.
    Köln zwischen April und Oktober zu besuchen ist sehr empfehlenswert.
    (also für Leute mit Humor, denn dann sind die ganzen humorbefreiten Faschingsfans nicht im Ausnahmezustand)

  5. So schlimm wie Böhmermann kann Karneval in Kölle gar nicht sein.
    Übrigens lassen wir Pisse und Kaugummis immer von Touristen importieren. Der Kölsche an sich ist stubenrein, humorvoll und ganz sicher kein FASCHINGsfan :)

  6. Uhh. Wir fahren Ende April auch zu Neo Magazin Royale. Aber das verlängerte Wochenende verbringen wir in Holland. Wenn man schon mal da ist…

  7. Ich wollte gerade fragen, wo man in Köln wohl so geile Pfannkuchen bekommt, bis mir klar wurde, dass… ach, lassen wir das. Vermutlich waren es auch gar keine Pfannkuchen, also keine Berliner, sondern Krapfen, was ja nun wirklich wieder was vollkommen anderes ist.

  8. Also das entsprechende Gefährt hättest du im Baumaschinenverleih bekommen: Vollkette, Räumschild, alles machbar… aber die Höchstgeschwindigkeit sinkt mit solchen Teilen natürlich dramatisch.

  9. Häste jot jemaaht, levve Jung! Ävver et sej dir jesaat, op Kölsch heijß dat “Bützjer”, un nit “Bützsche”.

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.