Fütterungszeit mit Hindernissen

22 comments

  1. Ach so, betrunken. Ich hätte den Löffel als einen Kaffee-Portionier-Löffel gedeutet und den Zustand als müde. ;-)

  2. Aber im Gegensatz zu Katzen kackt dir ein Hamster nach solchen Vorkommnissen nicht aus Protest in den Flur!
    (und stinkende Katzenkacke wegmachen ist das Letzte, was man im verkaterten Zustand machen will!)

  3. Ach… statt mit Kindern erstmal mit Katzen “probieren” – die bringen einen schnell dazu selbst einem halbnekrotischen Zustand DInge wie Füttern, Katzenklo etc. vollautomatisch zu erledigien!

    • Nenene, Du, lass ma – Katzen sind kein richtiger Ersatz für Kinder. Mit Katzen gewöhnt man sich zuviele schleche Angewohnheiten an, die man mit Kindern NICHT machen darf. Zum Beispiel kann und darf man Kinder nicht, wie Katzen, gegen die Wand werfen, wenn sie einen nerven.

  4. Großartig! Danke für den unerwarteten Lachanfall des Tages, ach was, der Woche. (Ich hoffe, Hamster haben ein kurzes Gedächtnis.)

  5. Ob nun der Jojo den Kindern das Brot und die Breischüssel ins Gesicht drückt oder die Kindern selber Brot und Brei großflächig auf Gesicht, Kleidung und Umgebung verteilen, so what?

    Interessant wird es, wenn man nen Sauger auf die Bierflasche stülpt;-)

    PS: Ja, ich weiß wovon ich da rede. Sohnemann malt Sonntag morgens den Kaffee bevor er von mir was erwarten darf:-P

  6. Pssst.
    So hab ich das mit meiner kleinen Dsungarin immer gemacht:
    Futter großflächig im Käfig verteilen (+ leicht eingraben). Die Kleinen haben so jeeeede Menge zu tun.
    So wie “in der richtigen Welt”.

    Und es es ist ultraputzig wenn sie mit dem kopf voran im Streu stecken und das kleine Puschelschwänzchen rauslugt^^

    Bei unmotivierten Hamstern Lieblingsleckerlis mit verbuddeln :D

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.