Kaffee-Feinschmecker-Geheimnis

33 comments

  1. *prust* Jedem das seine.
    Nachdem ich sowieso immer Milch und Zucker reinkippe, müsste ich mich mit Christian wohl gar nicht erst unterhalten. ;-)

  2. Von wem stammt nochmal der Spruch “lieber ein schlechter Kaffee als gar kein Kaffee”?
    Naja, egal, auf jeden fall hat er recht.

    • Naja, was da rauskommt kann ja per Definition schon kein Espresso sein, weil die Plastik-Brühgruppen aus den üblichen Vollautomaten den dafür notwendigen Druck gar nicht aushalten.

      Aber solang’s schmeckt, ist alles erlaubt.

      • Natürlich! Es ist sowieso alles erlaubt;-).

        Habe selbst einen Vollautomaten besessen und bin zur Siebträgermaschine gewechselt.

        Das heisst aber nicht, dass ich nicht ab und zu mal einen Kaffee aus einem Vollautomaten konsumiere.

  3. …ich glaub ich hab die gleiche Maschine in der Küche stehen. Da musste ich seit Jahren nix justieren. Tasse auf halb, Bohne auf voll und den Mahlgrad mittig.
    Ich glaub, dass es mehr drauf ankommt, was man oben für Bohnen reinkippt ;)

  4. Die Optimierungsfalle. Rück das Dings mehr nach links und mit einem mal da ging’s. Der Mahlgrad wird überbewertet. Eine Tasse haben, wenn der Kaffe heraus fließt ist mehr Wert.

  5. Kaffe ist es nur wenn es sich Schwarz und Dickflüssig aus der Maschine zwängt. Wenn es die Tasse dazu bringt hellwach und fröhlich zwischen mir und der Maschine hin und her zu rennen ist es genau richtig. Alles andere ist Weichgespült und Sinnlos. ;) Hach Herzinfarkt ick hör dir trapsen.

  6. Der Gesichtsausdruck im ersten Bild – FANTASTICO
    Ein Wunder, dass Jojo am Morgen das Büro findet

  7. Ich will einmal darauf hinweisen, dass 99% aller Kaffemaschinen von innen verschimmelt sind, weil die normale Reinigungsfunktion nicht ausreicht. man muss regelmäßig die Maschine zerlegen, reinigen und zusammensetzen.

    • … und weil ich dazu in 20% der Zeit eh zu faul und in 80% der Zeit zu beschäftigt bin, gibt’s hier einige Stahl-Thermosbehälter[1] und einen Brühfilter.

      Crema ist eh für’s Sesselinterface, schmecken muß der Kaffee. Und wirken.

      [1] Die Sorte, die man heutzutage nicht mehr in der Öffentlichkeit benutzen sollte, weil nach dem Abschrauben der Kappe ein großer roter Knopf in der Deckelmitte zu drücken ist.

  8. Pingback: Beetlebum - Kaffee

  9. Als im-gleichen-Büro-Mitleidender muss ich nun auch mal EINWAS dazu sagen: Es stimmt schon, dass Christian es schafft, die Maschine so zu optimieren, dass ein bezüglich Crema und Stärke optimaler Espresso herauskommt. Nur leider wirkt sich das sehr negativ auf die Durchflussgeschwindigkeit aus, sodass der Espresso am Ende zwar geschmacklich und optisch perfekt aber dummerweise auch kalt ist.

  10. Ja. so selbsternannte Kaffee-Feinschmecker sind die Pest. Wenn die Revolution kommt stelle ich die alle an die Wand.

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>