Kräppelchen für Benecke

Während ich dann doch einem Vortrag ohne Leichenbilder lauschen durfte, haben Jeff und Tim einen neuen Babble&Doodle mit Robin Vehrs gemacht:

29 comments

  1. Guten Morgen,

    wenn es eine weitere Möglichkeit gebe diese in Betracht zu nehmen, dann würde ich für den Ötzi stimmen – dort krichen wenigstens keine Mitbewohner raus.

    Viel Spaß beim Vortrag lauschen.

  2. Mir gefällt dein neuer Stil in Farbe! Aber uuahr.. Maden.. es ist zuuu früh für Maden xD *Erdbeermarmeladentoast wegschieb*

  3. An dieser Stelle möchte ich “Der Knochenleser” von Jefferson Bass empfehlen. Der Kerl hat die Body-Farm und damit diese Maden-Forensik begründet ;P

  4. Mal was völlig anderes: Da ist ein weißer Pixel im Layout knapp links neben der Contentleiste der dauernd hoch und runterhüpft.

    Soll das der springende Punkt sein oder wie ? ;-)

  5. Der kann doch gar nicht Hitlers Schädel untersucht haben, Hitler ist doch nach dem Krieg mit einem UBoot in die Antarktis, um vo dort mit den Reichsflugscheiben einen neuen Versuch zu starten.

    Mir gefallen die neuen Comics ausgesprochen gut!

  6. Das bischen Haskell schreckt doch keinen ab, da fehlt zu vollen Härte eindeutig eine interaktive Eingabemöglichkeit mit Monaden *grusel*

    • Ich würd jetzt das Lambda-Kalkül nicht unbedingt als Haskell bezeichnen … und ein Y combinator ist schon recht abschreckend für Studienanfänger

  7. @Andre /STB: gut dass Du ihn auch entdeckt hast ;)
    was dahinter steckt: das ist ein link zu sondercontent – brauchst aber ein wenig geduld um ihn genau zum richtigen Zeitpunkt zu klicken und dann zu öffnen

  8. Ein Programmierer mit Mac? Unsere Einführungsvorlesung besteht ja zu 80% aus Lästerei über Apple ;)
    Mir gefallen die Comics in bunt!

  9. Welches Thema gab es denn letztlich?
    Würd mich mal interessieren – ich empfhele übrigens “Der geschlossene Raum”.

  10. Beneckes Vorträgen rocken \n/ Bei uns war die Einleitung eine harmlose aber top aktuelle Fotodoku über seine Anreise mit der Bahn, weil er ja kein Auto hat und keinen Fernseher und kein anderes Hobby außer Maden … :D

    • Er hat Maden in der Bahn gefunden? Haben sie sich für “Täweling wis Deutsche Bahn” bedankt?

  11. Ich konnte mich nicht auf den Comis konzentrieren ob des springenden Pixels am linken Bildrand.

  12. Ich glaube die Maden hätte ich doch lieber in Schwarz-Weiß gesehen ;-) Sehr schöne Farben :-)

  13. Viellecht solltest du’s lieber mal mit einem seiner Bücher probieren?
    Unser absolutes lieblingsbuch:
    “Da knallt’s dem Frosch die Locken weg”

    - wäre sicher auch ein schönes Gechenk für Nadini …
    mit hilfreichen Tipps wie: man soll den Metzger zuerst die 2 Euro in die Hand drücken, bevor man nach Schweineblut fragt; wenn sie das Geld erst mal haben, stellen sie weniger fragen … .

  14. Huhu,
    mal ne Frage. Was sind denn Kräppelchen? Mark ist im Übrigen super getroffen. Und überhaupt… Heiliges Knödeltier was machst Du nur für lustige Comics. Ich lach mich echt weg. Hab Dich erst vor kurzem entdeckt und das freut mich voll weil jetzt kann ich noch gefühlte 15 Jahre rückwirkend lesen. Jippie.

    • Also ich kenne die eher als Mutzen. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Mutzen

      Da wo ich herkomme (Lübeck) spricht man das “Muhzen”, hier in Münster besteht meine Umwelt irgendwie darauf, dass es “Muttzen” heißt… mir egal, schmeckt trotzdem. ;-)

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>