Sophistication restored!

51 comments

  1. Ohnoez! Pfeife rauchen ist so End 90′s, dass es schon fast wieder typisch Hipster ist das alte Ding wieder rauszuholen (Pfeife meine ich!).

    Besser: ‘Ne Trillerpfeife nehmen, das wäre deck und sooo ironisch!

  2. Herzlich willkommen im Kreis der Pfeifenraucher. Allderdings bist du nicht der Erste, der das Pfeifenrauchen übers Internet gelernt hat. Vor drei Jahren fing das bei mir genauso an, schon deshalb ist mir das sehr sympathisch…

  3. Tja, Pfeife rauchen. Keine Nikotinsucht… kaum Gestank… selten Krebs… wirklich, DIE Alternative zur Zigarette…

    • “Rauchen” und “selten Krebs” können höchstselten in einen semantisch sinnvollen Satz gepackt werden *facepalm*

      • Gilt eventuell für Lungenkrebs (nicht “selten”, sondern “etwas weniger häufig”), aber das wird durch ein erhöhtes Risiko für Mund/Zungen/Rachen-Krebs locker ausgeglichen. Egal was man raucht, wenn man lange genug dabei bleibt ist das quasi eine Krebsgarantie.
        Trotzdem finde ich Pfeiferauchen auf jeden Fall besser als Zigarre, schon alleine wegen dem viel angenehmeren Geruch für die Passanten.

  4. also ich hab aus larp-gründen damit angefangen, so frühjahr 2008. seit dem dabei geblieben und bis aufs nervige reinigen hin und wieder ist es doch bei weitem entspannter und entspannender als das hektisch-getriebene zigaretten durchziehen, wie es bei der heutigen gesellschaft üblich in den zigarettenpausen ist. allein schon die notwendige zeit der vor- und nachbereitung bedeutet, das man nicht “mal eben” paffen kann. und richtig paffen heißt in dem fall auch wenigstens 20min dran sitzen, sich zeit lassen, seele baumeln lassen. und ich habs btw auch via inet gelernt, nur ohne yt-tuts =)

  5. selten Krebs? Hmm, dann kannte ich wieder mal die falschen Leute … (Speiseröhre ist da wohl prädestiniert)
    Viel Spaß!

  6. Bzgl. des Sessels würde ich auf einen Poäng in der Schaukelstuhl-Version tippen. Würde auf dem Balkon hipstermäßig zur Pfeife passen.

  7. wiedermal super! aber was liest denn du im letzten panel? – nadinis lektüre scheint ja guy delisles “jerusalem” zu sein.

  8. Echte Männer spucken Kautabak und bekommen Backenkrebs!
    Übrigens eine der größten Berufskrankheiten von MLB Profis o_O

  9. Lustigerweise habe ich auch diese Woche mein Nichtrauchertum durch Pfeife beendet. Bis jetzt mit ernüchterndem ergebnis, der duftende Geruch des Tabaks will noch nicht so recht die Verbrennung überstehen und schmeckt nur wie ne bessere Zigarette.

  10. Pfeife rauchen als Ausdruck von Kultur-Snobismus? UND weltgewandter Kultiviertheit! Wusst’ ich doch wozu ich so’n Ding mal gekauft hatte …

    > ist so End 90′s

    … das sollte so hinkommen. :-P

  11. Bewußt (wieder) mit dem Rauchen angefangen – kritischer Patzer bei einer Weisheitsprobe? Warum nicht gleich Asbestschnitzen…?

  12. Ich hab noch ne bessere Idee für die Jojo: E-Pfeife! Da ist sogar noch Technik dran und es stinkt vor allem nicht :D

      • Wie “würde”? Die Dinger gibt’s doch! Einfach mal bei Amazon nach “e-pfeife” suchen.

        • stimmt, hab grad mal nachgeguckt.

          scheinen zwar in der anschaffung nen ticken teurer zu sein als normale pfeifen, aber zumindest bei e-zigaretten hab ich gehört, dass die dafür in der benutzung wesentlich sparsamer und damit billiger sind als richtige zigaretten.

          und angeblich ists auch noch gesünder als die normalen lungenbrötchen und stinkt weniger.

          zudem könnte ich mir im vergleich e-zigarette zu e-pfeife auch noch vorstellen, dass da wesentlich mehr liquid reinpasst.

      • E-Pfeife hat aber nichts mehr mit weltgewandter Kultiviertheit zu tun, das ist bloß noch nerdig …

  13. “otto paket?” :D :D :D
    und trotz ungesunder angewohnheit (wenn auch noch so kultiviert…):
    viel spaß beim stopfen und paffen, im übrigen
    “nicht in der wohnung” :D :D :D

  14. Pfeife rauchen als Stilmittel ist so old school. Das haben schon die Knallköppe im Abi versucht und sahen nur lächerlich damit aus. Zumal dieses kulturelle Artefakt nur ein Stereotyp ist und wissenschaftlich betrachtet kau als Marker für Kultur-Snobismus stand hält. Eine Pfeife mit USB 3.0 könnte das vllt.

  15. Es gibt einfach Sachen, die so falsch sind, daß sie einfach nicht cool sind. Rauchen gehört dazu. Pfeife oder nicht Pfeife, Zigarre oder Fluppe … ich find’s nicht cool, und ich bleibe dabei.

  16. Ich hääte ja mal “Lesepfeife” bei eBay eingegeben… Das is zwar schnell ein teurer Spaß, aber dafür kann man ganz schnell mal den Herrn der Ringe raushängen lassen (als Alternative zum Hipster, aber jeder wie er’s braucht ;) ) Ich bleib für’s erste bei Zigarren :P

  17. Noch ein Tipp für NichtOpapfeifen – wenn dur herr der Ringe fan bist, es gibt rauchbare Nachbildungen aus den Filmen. Mir waren sie damals noch zu teuer, als diese auf den markt kamen, aber schick waren sie schon, verlichen mit den Opamodellen.

  18. Willkommen im Club der Pfeifenraucher :).

    Ich lege dir mal ans Herz es mit einem Flake zu versuchen, Tipps dazu bei Youtube. Die Pfeifenraucher Gemeinde dort ist riesig (ja ich gehöre auch dazu :) ).

  19. “unverständlich wie schminkblogs, nur mit alten männern…”
    da musste ich jetzt aber doch erheblich lachen…

  20. Sorry, Jojo, aber deine Aussage im fünften Panel ist schlicht falsch. Pfeife rauchen ist im Kontext der heutige Nichtrauchergesellschaft nicht progressiv, sondern Konservativ.

    • Mitnichten, mein Herr! *zutsch!* Rauchen gilt in einer Nichtrauchergesellschaft als wertlos. Und einem “Nicht-Wert” kann man nicht wert-erhaltend (konservativ) gegenüber stehen.

  21. Hallo Jojo

    Eine pinke Pfeife habe ich direkt nicht gefunden, aber vielleicht ist da was für Nadini dabei:

    http://www.tabakpfeife24.de/Pfeifen/Wallenstein

    Ansonsten, solltet ihr Mal in der Schweiz sein, nach einem Tabakladen ausschau halten, bei uns ist Pfeiferauchen nämlich noch ziemlich angesagt, oder besser gesagt wieder. ;)

    Liebe Grüsse
    Jennä

    PS: Sollten mal Schokoladenwünsche anstehen, bitte melden ;)

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>