Smalltalk leichtgemacht

Die Fortsetzung zu gestern, weil ich zu müde war den ganzen Text zu schreiben…

42 comments

    • ich denke mal, wir können annehmen, dass es IMMER mindestens eine(n) gibt, der/die gerne redet – diese Person muss man nur finden und sich um sie scharen.

    • Du hast da einen Logikfehler.. Wenn alle diese Tricks anwenden würden, dann lautet die notwendige bedingung, sie seien alle wie wir.
      Und das wiederum bedeutet, dass alle einer Konversation aus dem Weg gehen wollen.
      Also wäre die Entwicklung dieses Tests von vorne herein schon sinnlos.

      Ergo, es gibt genug Menschen, die die Tricks nicht lernen werden, weil sie gar nicht wie wir empfinden. ;)

  1. Ist das gut oder schlecht wenn ich bei “Smalltalk” zuerst an die Programmiersprache denke statt an soziale Interaktion?

  2. Ich habe das Übel bei der Wurzel gepackt. Jetzt werde ich nicht mehr zu Events eingeladen. Problem gelöst.

    Aber auch irgendwie traurig. Und: Kein kostenloses Essen.

  3. Nä, is klar. Essen können sie es alle, aber Schreiben hört’s auf.

    Horsd’œuvre, Jojo! Soviel Gourmet muss sein ;)

  4. Jetzt mal ehrlich, ein bischen mehr als copy und paste im Hintergrund zwischen Panel 1 und 2 hätte es schon sein dürfen ;) Ansonsten großartige Strategie, werde ich bei nächster Gelegenheit auch testen!

  5. “einfaches Problem, das nur”
    “Gespräch zu führen, das sich”

    Rechtschreibung mag ja in grossen Teilen auf dem Auswendiglernen korrekter Schreibweisen beruhen, aber das/dass ist doch mehr ein Logik-Problem, das Jojo lösen können sollte.

        • Weil scheinbar jeder was dazu zu sagen hat, sei es sich über fehlerhafte Nutzung aufzuregen oder den Standpunkt zu vertreten, dass das alles nicht so ernst zu nehmen sei. Eigentlich wie Wetter: es gibt eine klare Definition (“Es regnet.”) und viele Meinungen (“Sauwetter!” vs. “Hach! Schön! Erinnert mich an den letzten Island-Urlaub.”)

  6. Ich finde die sogn. Floskeln des Captain Hastings (Hercule Poirot) ganz hilfreich.
    “In der Tat.”
    “Grundgütiger!”
    “Ja. nicht wahr.”
    “Großer Gott.”
    “Alle Achtung!”
    ect.

  7. ich nenne es die Duffy-Duck Variante:

    Iss deine Möhren!
    -Warim?
    Weil das gut für deine Augen ist.
    -Warum?
    weil das Betacarottin….

    usw

  8. Mir ist gerade bewusst geworden, dass ich genau so Smalltalke. Ich hasse Smalltalk und gehe dem auch wo möglich aus dem Weg. Wenn es aber nicht geht dann wird Interesse durch Fragen zum Inhalt vorgetäuscht. Oftmals ist es auch so, dass wenn man wirklich mal was zu sagen hat das Gegenüber das gar nicht hören will. Also warum abmühen.

  9. Die Sache funktioniert aber nicht bei Lesern dieses Blogs, da diese bekanntermaßen auf alle Fragen “Ja, aber nur untenrum antworten”. Das könnte allerdings auch zu einem interessanten Smalltalk führen.

  10. Oder man nimmt seine Freundin mit und lässt die reden.

    Warum furtzen Frauen so selten? – Sie können nicht lange genug den Mund halten, um genug Druck aufzubauen. xD

  11. Genau DAS ist mir gestern passiert! Da wurde ich von so ner doofen Meinungsforschungstante angerufen und merkte erst nach 5 Minuten, dass das ne programmierte Bandansage war! Das hat mir schon etwas Angst gemacht. Ich habs erst gemerkt, als ich sagte “nein kein interesse” und die Dame überhaupt nicht aufhörte mit ihrem Redefluss ^^

  12. was ich schon immer mal hinterlassen wollte und bei diesem comic einfach hinterlassen muss: genial, einfach genial!

  13. Echt genial, muss ich mir unbedingt merken. ich bin ja auch leicht socially challenged und kann mit smalltalk überhaupt nicht umgehen. (ja, dieses schicksal trifft nicht nur männer)

  14. Pingback: der große Andere › Links 10

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.