Jeden Montag wieder…

"Epistemologische DIskurs auf Begriffsebene" - darauf bin ich ganz alleine gekommen!

27 comments

  1. Job ist eine Mischugn aus Familie und Freunde.

    Wenns einem nciht gefällt kann man wechseln, aber lass dir gesagt sein: Überall die gleiche Sch****…

    • Anders, aber nicht besser. ;)

      P.S. Und immer der selbe blöde Tippfehler beim “ch”

  2. Kollegen sucht der Chef für einen aus. Bei uns kenne ich die halbe Belegschaft aus der Uni, Geoinformatik ist da sehr überschaubar :-)

  3. “Begriffsebene”? Ich glaube diesen Terminus müssen wir noch einmal diskutieren! Beziehst du dich damit auf Allen Newell?

  4. Ob man jetzt “führt” oder “leitet” ist doch völlig wurst.
    Hauptsache irgendein Wort dass die aktive/dominierende Erklärungsposition beschreibt.
    Wie Sokrates schon sagte: Gebe auch Du Deinen Kommentar zu jedem Scheiss ab.
    (Das hab ich an der Uni gelernt.)

  5. Kollegen, keine Freunde! Es geht nicht darum, sich gegenseitig die Haare machen oder gemeinsam seine Tage zu kriegen!

  6. @schlogger Sokrates hätte vermutlich “Gib auch Du …” gesagt – und sorry für den Kommentar zu jedem Scheiß =)

    Einfach ein toller Beitrag, Jojo. Wenn du jetzt noch nen +1-Button einbauen könntest würde ich das als Google-Jünger sehr begrüßen =)

  7. Die Sache ist relativ einfach.

    Einführung ist das Singular.
    Einleitung ist das Plural

    Nach seiner Einstellung erhielt der Page eine “Einführung” in sein Aufgabengebiet. Das Orchester hat gerade mit der “Einleitung” des Stücks begonnen.

  8. “Die Sache ist relativ einfach.

    Einführung ist das Singular.
    Einleitung ist das Plural

    Nach seiner Einstellung erhielt der Page eine “Einführung” in sein Aufgabengebiet. Das Orchester hat gerade mit der “Einleitung” des Stücks begonnen.”

    WTF???

  9. Hahaha. Aber er hat Recht. Das sind die Kleinigkeiten, die man aus einer Diss rausfischen muss. Und die den Unterschied zwischen gut und nicht so toll ausmachen.

  10. :DDDDDD Oh ja, das gibt es wirklich, offensichtlich gar nicht so selten ;D
    Zielorientierung, Lösungsorientierung, Pragmatismus. Akademisch? (etwas provokant formuliert, is klar)

  11. Der eine Christian sieht aus wie der Bruder von JoJo … Nur mit Bart und langem Haar. Oder sagt man besser: langen Haaren? Singular oder Plural?

  12. Es ist der Unterschied von Oben und Unten und Magen und Darm:
    Die Schwester gab dem Patienten eine Einleitung.
    Die Einführung der Sonde durch die Nase führte zu einem Würgereflex.

  13. Ich wollte jetzt irgendwas sinnvolles schreiben! Über den Sinn des Lebens und wie sich die Fraktionen des “old Beetlebum” harmonisch mit den Separatisten des “New Jojo” einigen können, aber irgendwie habe ich nur noch eines im Sinn:

    “All hail to the Hypno-Nomster!”
    “All hail to the Hypno-Nomster!”
    “All hail to the Hypno-Nomster!”
    “All hail to the Hypno-Nomster!”
    “All hail to the Hypno-Nomster!”

  14. Pingback: Too much information - Papierkorb - Guten Morgen

  15. Pingback: Too much information - Moin - Guten Morgen

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>