Unbekannte Kategorisierung

55 comments

  1. Da denkt man, vier minuten nach dem post ist man der erste der das liest und dann so was …

  2. bei dem Tara, den frische Mütter inzwischen veranstalten, wundert es mich immer mehr, daß der Homo Sapiens den Neanderthaler überlebt hat…

  3. Ich wäre ja jetzt so garstig gewesen, und hätte das Schild zur anderen Schüssel gestellt.

  4. Also ich verstehe das mit den unterschiedlichen Salaten auch nicht O.o

    Hatte aber auch so einen Fall in meinem Freundeskreis:
    “Ich darf keine Orangen mehr essen. Ach das Fleisch ist auch schädlich. Nein danke, ich kann KEINEN Schluck Alkohol trinken, ich stille doch” -_-

  5. @Frank/Tin_E: Ich denke tatsächlich, Obsalat für Stillende ist ohne Zitrusfrüchte.

  6. Obstsalat für Stillende ist ohne Zitrusfrüchte, da Orangen und co. beim Baby einen wunden Po verursachen können.
    Abgesehen vom Alkohol muss man beim Stillen eben auch auf alles verzichten das Blähungen oder einen wunden Po verursacht.

  7. Tut mir leid, ich muss mal ein bisschen Spaßbremse spielen.

    @ipous: Gerade dieses Trara hat vielleicht den evolutionären Vorteil ausgemacht. Es geht hier schließlich um den Schutz des Neugeborenen also der Sicherung vor dem Aussterben.

    @Tin_E: Ein Stillkind mit Verdauungsbeschwerden oder wunden Po ist nicht sooo toll, weil es sich nur durch Schreien ausdrücken kann. Und einen Menschen schon im geringen Alter Alkohol zu verabreichen ist auch keine tolle Idee.

  8. Kann mich zeitbinder nur anschließen, gibt doch schon genug unvernünftige Mütter :(
    Den Blick find ich trotzdem klasse :D Da ich das bis eben nicht wusste, hätte ich wohl genauso geschaut ^^

  9. auri und zeitbinder haben Recht!
    Und wer sich darüber lustig macht, dem empfehle ich, mal nur eine einzige Nacht mit einem Baby zu verbringen, das wegen Blähungen nicht schlafen kann. (Und dann am nächsten Morgen früh raus müssen.)

  10. vergorene Früchte enthalten Alkohol.
    => Der Fruchtsalat für Stillende ist frisch!

  11. Also der Alkoholgehlat der Muttermilch nach z.B. einem Glas Wein würde mich schon intressieren: ich bezweifele nämlich, daß da beim Kind relevante Mengen im Magen ankommen. Ich gehe davon aus, daß der mit dem Blutalkohol koreliert.

    Zitrusfrüchte – seltsamerweise waren Zitrusfrüchte seit urzeiten Teil unserer Nahrung… woher wussten die Mütter in der Steinzeit eigentlich, daß sie die meiden sollen?

    Irgendwie habe ich da eher den Eindruck, daß es sich “Cum hoc ergo propter hoc” handelt. Ob die daraus entstandenen Verhaltensweisen wirklich so gut für Mutter und Kind sind…

  12. Meine Frau und ich haben auch kein “Trara” um die Ernährung meiner Frau während Schwangerschaft und, Stillzeit oder während der ersten Babynahrung gemacht. Während der Schwangerschaft haben wir auf ärztlichen Rat nur das gemieden was gesundheitsgefärdent für das Ungebohrene war. In der Stillzeit und bei der ersten Babynahrung haben wir davon abgesehen unsere Nächte unnötig zu verkürzen oder dem Kleinen Schmerzen zuzufügen – ich verurteile nämlich mutwillige Körperverletzung auf das schärfste. Denn Fakt ist leider, dass die Kleinen sehr empfindlich auf Nahrung reagieren. Zitrusfrüchte sorgen für einen wunden After oder gar offene Wunden am Po, Knoblauch und Zwiebeln führen gerne zu Blähungen, wa sich bei Babies in Schmerzensschreien äußert, weil deren Darm noch nicht so robust ist wie später mal, Bananen führen zu Verstopfungen, Äpfel sind, je nach Zubereitung, entweder Stuhlgang verstopfend oder belebend, Kümmel/Fenchel beruhigt aufgewühlte Mägem, Kamille entspannd und entzündungshemmend, Eukalyptus kann zu Atemstillstand und Kreislaufkollaps führen (deswegen keine Erkältungsbäder oder Eukalyptuswickel für Kleinkinder), zu viel Fleisch macht Kampfmittel (B- oder C-waffenfähiger Kot), Chilies brennen nicht beim Essen sondern beim Ausscheiden, Alkohol ist für die kleinen pures Gift …
    In den letzten zwei Jahren habe ich darüber sehr viel gelernt, oft sehr praktisch. Mein Kleiner war knapp 12 Monate und hat sich auf Uromas 85 Geburstag ein 1/2 Glas O-Saft geschnappt und getrunken, am nächsten Morgen hatte die Zitrussäure den Po des kleinen angegriffen und ich musste blutende Wunden am After behandeln. Wenn man das erlebt hat und vor allem die Schmerzensschrei der Kinder in der Nacht davor und in den folgenden Tagen, der wird bei Komemntaren wie von ipous, AndiBerlin und Tin_E leicht verärgert. Denn entweder man hält sich an Dieter Nuhr “Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten” oder man fügt den Kleinen Schutzlosen Lebewesen bewusst Schaden zu und ist damit eigentlich ein Gewaltverbrecher – mutwillige Körperverletzung an Kleinkindern.
    Deshalb ist dieser Obstsalat kein Trara, sondern für einige Mütter leider Notwendigkeit – für Nichteltern sicherlich ab und an befremdlich. Meine Schwägerin musste bei ihrem ersten Kind sogar auf Vollkornbrot verzichten, weil davon des kleine Purzelchen Verstopfungen bekam und stundenlang vor Schmerzen schrie, statt einfach zu Kacken. Und als Eltern herauszufinden, auf welche nahrung die Kleinen so extrem reagiieren ist deswegen nicht immer ganz einfach.

  13. Cum hoc ergo propter hoc – mööp – nur weil es Latein ist ist es nicht richtig. Ich rate dringend zu Dieter Nuhr!

  14. Alkohol während der Schwangerschaft: Über diePlazenta wird der Alkoholgehalt direkt weitergegeben, -> Kind hat dieselben Promille wie die Mutter -> zumindest mal suboptimal.
    Alkohol in der Muttermilch: ist in derselben Konzentration wie im Blut, also im Promillebereich und wird dann über den Darmtrakt aufgenommen -> unbedenklich, wenn sich die Mutter nicht gerade niedersäuft (wenn man einen Apfel isst, steigt auch der Alkoholgehalt im Blut, niemand will Kindern Äpfel verbieten- oder? 8-o ;) ). ich finde es OK, sowas dazuzuschreiben.
    Ich habe alles gegessen – Chili, Zwiebel, Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte, frisches Brot, Bohnen, …. es war zwei Kindern völlig egal (eines hat auf Scampi einen roten Po gekriegt, habe ich die halt weggelassen).

    Jedenfalls, wie man sieht, ein emotionales Thema :DD

  15. @16 Nuhr trifft es auf den Punkt: ” wenn man nichts zu sagen hat – einfach mal die Fresse halten.” Kategorischer Imperativ sollte man auch mal zu rate ziehen… (autsch, schon wieder Latein).

    @17 Ich fand es auch schon immer merkwürdig, daß um Apfelsaft nie soviel Aufhebens gemacht wird.

    @18 Ist interessant, hört aber zu früh auf (beim Alkoholgehalt der Mutter, und rechnet nicht auf die tatsächlich aufgenommene Menge Alkohol durch die Muttermilch). Die Mutter verdünnt nämlich den Alkohol, sodaß nur noch Bruchteile davon im Mund des Säuglings ankommen. Überschlagsmäßig der Anteil, welcher in Fruchsäften steckt. Es gilt – wie mit allem: Dosis sola venenum facit (damit sich cryphos aufregen kann).

  16. @ipous: nö, das ist alles nicht wirklich interessant. Da es eine grundlegende Unsicherheit darüber gibt, wie genau Stillkinder auf den von der Mutter aufgenommenen Alkohol reagieren, wollen viele Mütter dann halt vollständig darauf verzichten. Ist ja nicht so, dass Alkohol ein lebenswichtiges Grundnahrungsmittel wäre.

  17. Wenn man nach dieser Liste hier geht enthielt der unbeschilderte Salat Schwermetalle, Dioxine, radioaktive Substanzen, Farb- und Konservierungsstoffe, rohe Eier, rohe Milch, Alkohol, Koffein, Tein und Innereien.

    Also wirklich lecker klingt das jetzt nicht unbedingt ^^

  18. Ganz einfache Lösung: statt stillen die altbekannte und auch bewährte Flasche dem Kind geben. Dann gibts keine “Körperverletzung” mehr und es braucht nur noch einen Obstsalat. Und BEVOR jetzt wieder übermotivierte Kommentare kommen: Ersatzmilch ist NICHT schädlich, sondern wird nur vom aktuellen “back_to_the_roots/bio/überbehütungs” Trend verteufelt. Die Allergiedebatte wird darum gern immer wieder geführt -.-

    Schöner Comic und ich hoffe, dass sich die nächsten Kommentare auch eher auf diesen beziehen statt (wie immer) Gräben zwischen Eltern, Nichteltern, Möchtegerneltern, Biovertretern, Experten, Pragmatikern….. zu ziehen. Eines haben wir doch alle gemeinsam: die Liebe zu Comics :-)

  19. Also Alkohol, Nikotin, Koffein aus dem Körper lassen, während frau stillt. Okay. Wäre ich auch für. Einfach weil ich nicht weiß wie hoch die verträglichkeit kleiner Kinder gegen sowas ist. (Vermutlich geringer als bei Erwachsenen)
    Aber keine Citrusfrüchte essen während gestillt wird?
    Also selber essen, nicht dem !Stillkind! zu essen geben?
    Klebt ihr auch alle Möbel mit Polstern ab? Falls euer Kind dagegen fällt?

    @15
    Körperverletzung srsly??
    Keinen Knoblauch keine Banane, keinen Apfel, keine Citrusfrüchte kein dies kein das. Was isst du in der Stillzeit? Trockenbrot und Soja?

    Und das Kleinstkinder nicht puren O-Saft o.ä. trinken sollten ist vermutlich jedem klar. Gesunder Menschenverstand und so.
    Gleiches gillt in meinem Kopf für starke Gewürze, und schieres
    Fleisch.

  20. Warum nicht einfach EINE Schüssel Obstsalat wo nur das drin ist was auch stillende Mütter / schwangere Frauen essen dürfen??? Fällt ja wohl keinem auf wenn in dem Obsalat mal keine Limette drin ist und man den Schwapp Rum weglässt? Oder warum kann Mutti sich nicht auf ihrem Teller Obstsalat das raussortieren was sie nicht essen will/kann/soll? Was ein Gedöhns.

  21. @Dark_Tigger: Auch für Dich gilt Dieter Nuhrs schönes Motto, oder alternativ die Bitte auf dem Kommentar-Knöpfchen hier: “Think before post”.

    Nur weil Du etwas für abwegig/lächerlich hälst heißt das noch nicht dass es keinen Sinn macht. Die Korrelation zwischen Zitrusfruchtverzehr der Mutter und wundem Po beim Säugling (der nur die Brust gekriegt hat, nicht die Orangen…) habe ich auch aufs Schönste bewundern dürfen. Und scharfe Sachen schlugen ähnlich durch, desweiteren Himbeeren, und Knoblauch und Zwiebeln hatten auch schöne Effekte. Cryphos hat sich nur vielleicht etwas drastisch ausgedrückt mit dem Körperverletzungsvergleich, aber man kann dem kleinen Würmchen und sich selber das Leben wirklich angenehmer machen, wenn man aufpasst was man isst, gut beobachtet und manche Sachen nur vorsichtig ausprobiert.

    Und natürlich werden scharfe Ecken und gefährliche Kanten während der Laufenlernphase mit Polsterung entschärft,das ist nicht lächerlich sondern notwendig. Und bis Du selber Kinder hast, ist für Dich zu dem Thema besser einfach Sendepause, macht allen das Leben einfacher.

  22. @BabaJaga: Wieso ist das Gedöhns, dass es einen Obstsalat mit allen Schweinereien gibt, und einen den auch die stillenden Mütter ohne schlechtes Gewissen essen können? Ist doch nur nett für alle. Und ich möchte mal die stillende Mutter sehen, die den Schuß Rum raussortiert kriegt…

  23. @ zeitbinder, Ich bin ziemlich sicher, dass wir in der Steinzeit grössere Problem hatten als brennende Babypopos….

  24. Ich liebe es ja wie ein sommerleichter, auf Witz getrimmter Cartoon zu einer sehr ersten Diskussion ueber die richtige Nahrung fuer Schwangere und wunde Babypopos ausarten kann. Herrlich, dieses Internet.

  25. Pingback: Links from today 16.04.2012 | Tarfus

  26. ich lurke ja sonst nur im Hintergrund, aber heute muss ich mich doch mal melden.

    WTF?

    Da argumentiert man ja bei reddit mit mehr Sachverstand. Seit wann gibt es noch eine nennenswerte Diskussion um all diese Dinge innerhalb von Fachkreisen? NATÜRLICH Stillen, was denn auch sonst? Nestlé-Milch kaufen oder wat? Jesus Fucking Christ!
    NATÜRLICH hat die Nahrung Auswirkung auf die Verdauung des Kindes. Auf deine etwa nicht???
    NATÜRLICH schadet das dem Kind alles nicht im eigentlichen Sinne, wenn man mal in der Pädiatrie gearbeitet hat, weiß man, dass Kinder verdammt zäh sind. Es ist wahrscheinlich nur nicht optimal.
    Und seit wann muss man sich rechtfertigen, wenn man sich selbst Stress macht? Wieso sind da alle so sekundär unentspannt, obwohl sie’s gar nicht betrifft?

  27. Ich kann da nur Jack zustimmen. Ich hab’ den Gommig genossen, musste Schmunzeln, weil ich in der selben Situation auch wahrscheinlich schwer ins Grübeln gekommen wäre, was wohl der Unterschied zwischen den Obstsalaten ist – als Single-Mann fehlt mir hier einfach nur das Fachwissen *g*
    Das daraus jetzt aber die obige Diskussion entstehen würde…. eieiei :)
    @Magi: Danke, ich nehme auch ;)

  28. @paul@cryphos: ich vermute mal, ihr gehört zu den eltern, die ihren hoffnungsvollen nachwuchs mit fahrradhelm, knie- und ellenbogenschützern und mindestens einem babysitter (von dem vorher im zweifel noch ein polizeiliches führungszeugnis verlangt wurde) auf den spielplatz schickt? und einen herzinfarkt erleidet, wenn der säuger vom einem hund abgeleckt wird (da kommt dann sicher das desinfizierende sagrotantuch zum einsatz) oder den inhalt des sandkastens verspeist (zum kinderarzt? oder erst anruf bei der giftzentrale?)? und euch dann wundert, dass die plagen dauernd krank sind und mehr allergien als haare haben…

    ich habe kinder, und die sind alle gross geworden. ohne abgeklebte ecken, ohne spezielle stilldiäten. bei uns durfte man sogar rauchen! man musste nicht das haus verlassen! wir sind eindeutig kindermörder!

    sorry für die polemik, aber diese hippen übereltern gehen mir einfach auf den sack. ich frage mich wirklich, wie wir jemals erwachsen werden konnten.

  29. @Lammi das frage ich mich allerdings auch, wie ihr das nur geschafft habt…

    Natürlich kann man es übertreiben, hat @cryphos auch minimal.
    Ist aber auch kein Wunder bei den vorangegangen Posts. Ich habe auch die Vermutung das es bei dir schon etwas her ist. Man vergisst nämlich sehr schnell wieder, was man im ersten Jahr fürs Kind alles gemacht hat. Später, werden sie logischerweise robuster, finde es allerdings auch schon sehr beruhigend das deine Kinder mit 2 Jahren im Haus ihre Kippe rauchen durften und nicht draußen im Schnee sitzen mußten. Das ist ein Luxus den hat nicht jedes Kind. Wird es ja schließlich nicht so schnell krank.

    *daumen hoch* bist schon ein taffer Papa…

  30. Erscheint mir signifikant, dass Lammi Blagen als “Plagen” falsch schreibt. Freud and stuff, you know…

  31. @ipous: würde mich sehr wundern, wenn die Menschen früher in Mitteleuropa ne Zitrusfrucht von Nahem gesehen hätten.

  32. Schwanger sein ist übrigens auch gesundheitsgefährdend für den Frauenkörper. Aber davon spricht niemand.

  33. Ist Norddeutschland ausgestorben? Nein. Das trotz des alten norddeutschen Hausmittels, bei besonders unruhigen Kindern vor dem Stillen einen Korn zu trinken.

  34. heftigste troll-eltern am start. seit wann sind hier kommentare tl;dr?
    beetlebum ist nerdland!

  35. @Lammi: Nein, falsch vermutet, wir packen unsere Kinder nicht in Watte, wir bemuehen uns nur, Probleme zu vermeiden die sich einfach vermeiden lassen. Umsicht ist nicht gleich uebertriebene Vorsicht. Das heisst noch nicht dass man die Wohnung in eine Gummizelle verwandelt, oder das Kind sofort in Sagrotan badet (wir haben nichtmal Sagrotan zu Hause). Aber manche Massnahmen sind einfach angebracht, Putzmittel bewahrt man zum Beispiel ja schliesslich auch kindersicher auf. Aber natuerlich hast Du Recht, irgendwie werden die Kinder schon gross…

    Rueckblickend scheinst Du sogar fast stolz darauf zu sein, dass Deine Kinder passivrauchen durften, wie wunderbar. Wie urwuechsig und herrlich erfrischend, diese Abwesenheit von Uebervorsicht. Und ueberhaupt ist Vorsicht auch nur der gesunden Abhaertung im Wege. Warum bloss muss ich jetzt an den Lemmingpapa von nichtlustig denken… Kinder, habt ihr auch alle schoen euer Spueli getrunken?

    PS: Sorry dass ich hier wahrscheinlich einen Troll fuettere…

  36. Und ich dachte immer, Sex selbst. Das die Folgen dessen noch heftiger einschlagen hätte ich nie geglaubt.

  37. für mich ist der löffel des linken pottes der star. bis zum vorletzten panel steht dessen stiel noch links, im letzten dann rechts. daraus kann jeder seine schüssel ziehen.

  38. “alten norddeutschen Hausmittels, bei besonders unruhigen Kindern vor dem Stillen einen Korn zu trinken.”

    Blödsinn. Das habe immer schon nur Unterbelichtete getan.

  39. Nee, das soll wohl nur andeuten, dass JoJo dann doch sicherheitshalber (!!!!) den für Nicht-Stillende nahm … oder füttere ich da jetzt auch einen Troll?

  40. @54/ths Ja, spiegelverkehrt … aber deswegen zeigen die Löffel ja nicht sofort in die gleiche Richtung nachdem sie vorher in gegensätzliche wiesen, oder?

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>