Brüste und Comics

Eschergirls

Nachtrag

16 comments

  1. Da ich grad den zeichnerischen Evolutionsschritt vom Kopffüßler hin zum Menschen mit Körper mache kann ich dir bei allem nur zustimmen. Und meine Frau hat sich auch sehr schlecht dargestellt gefühlt.

  2. Lol….Wie Frauen doch immer wieder jede tiefsinnige Überlegung ad absurdum führen können, die wir Männer anstellen….

  3. Habe während des Lesens des Comics die ganze Zeit “Möpse” von der EAV vormichhingesummt.

  4. Und wieder lässt sich alles auf eine ganz simple aber treffende Aussage runterbrechen: Wie man(n)’s macht, macht man(n)’s falsch” ^^ Aber genau das lieben die Frauen doch so an uns… doh! Und genau deswegen kommt meine Frau so selten in den Strips vor… wobei Frauen und Strips sicherlich noch ein ganz anderes Thema sind XD

  5. ich hab auch mit dem selben Problem zu kämpfen…

    “Wo ist meine Taille?”
    “Die Brüste sind zu klein”

    Ich bin nicht alleine…

  6. Wunderbarer Comic! Ich habe mich schon immer gefragt, wie Xena den Dschungel feminisieren kann, wenn sie doch eigentlich nur Rücken- und Beinschmerzen haben sollte.

    Zusammen mit der McCloud’schen Einordnung komplett feuilletonfähig!

  7. Sau geil. Mal wieder.

    Mein Kwimbie Paket mit dem “Nothing to hide, nothig to fear”-Poster ist angekommen. Ich darf es von meiner Frau aufhängen. Obwohl sie es doof findet. Juhu. Und der Hypnohamster ziert ab jetzt meine UNI-Tasche.

  8. Ich glaube, der Jojo betuppt uns. Der kann Brüste zeichnen, wenn er will, sogar in verschiedenen Größen. Oder wer hat bitte das dritte Bild gezeichnet??

  9. Wikingerhörner und realistisch? Ich glaube Du bist da auf eine urbane Legende reingefallen …

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>