Urlaubsvorbereitung

essen1

39 comments

  1. Ich war im letzten Mai in Japan und habe eigendlich nie in der Hocke auf den Boden gesessen ;) In den klassischen Restaurants gibt es Vertiefungen unter den Tischen so daß Du wie auf einem richtigen Stuhl sitzen kannst. Nur in einem Ryokan ist dies noch nötig ;) Beim Essen sag ich nur freu Dich so leckeres Sushi Ramen usw! Soetwas wirst Du hier in Deutschland niemals bekommen. Ich will wenns Geld passt im Herbst auch wieder hin. Viel spass da!
    P.S erster!?
    P.P.S Akihabara wird die gefallen! Robot City! Und endlich habe ich seitdem die Orgnalen Akira Mangas!

  2. Regel Nummer 1: Stäbchen nicht senkrecht in die Schüssel stecken, so wird Toten ein Opfer gebracht :)

  3. Jetzt wird hier aber richtig aua. Wie hieß Sky früher? Genau: Premiere. Prämien sind Gehaltsboni.

  4. Jojo, deine Sitzhaltung ist falsch. Du sitzt im Schneidersitz – aber du müsstest im Seiza sitzen: quasi kniend mit dem Hintern auf den Fersen.

    DAS muss man in der Tat üben :-)

    Aber in deinem Alter ist das noch kein großes Problem!

  5. Und ich vergessen natürlich auch direkt ein “s”.

    @Jojo Wenn Du dich schonmal optisch ein bischen vorbereiten willst auf das japanische Essen, dann guck dir die Japan Folgen von “No Reservations” mit Anthony Bourdain an.

  6. @ipous: Für Männer ist es voll ok, auch im Schneidersitz zu sitzen, solange es nicht ein höchst offizieller Anlass ist.
    Aber wie Leute schon geschrieben haben, muss man nicht befürchten, nirgendwo auf westliche Art sitzen zu können. Es gibt sogar an vielen Orten westliche Toiletten, man muss nur wissen, wo. Zum Beispiel gibt es in Pachinko Spielhallen und auch in den Conbinis (24h Convenient Store) eigentlich immer westliche Toiletten.

    Ich wünsche schonmal viel Spaß, auch wenn es erst im Herbst ist! :) Ich war bisher vier Mal in Japan, einmal davon für ein Praktikum, und es gibt immer etwas neues zu entdecken, auch an mir eigentlich bekannten Orten. :) Vielleicht gehe ich auch im Herbst wieder hin, oder zur Abwechslung mal nach Korea, mal sehen…

  7. Da zitiere ich mich doch ganz schamlos nochmal selber: Essen bestellen in Japan. Es gibt allerdings auch in Deutschland sehr gute Japaner. Haru in Erlangen, Kaoru Washoku in Mannheim und in Jena und Umgebung finded sich bestimmt auch was. Kann man schon ruhig vorher probiert haben, ob man mit Sushi klarkommt. :)

  8. Hm, ich fliege auch Japan im Herbst. Mit dem Sitzen hatte ich mich gedanklich noch nicht beschäftigt, mit Sushi und Ramen als Ernährung komm ich klar.
    Aber wenn hier noch mehr Tipps kommen, würde ich mich sehr freuen! – Da werd ich gleich mal die Kommentare abonnieren, Danke!

  9. Spanische Tapas sind doch nicht exotisch.

    Bei Qualle in Essig (kein Witz) näherst du dich wirklich in großen Schritten japanischem Essen.

  10. Genial, wie der Tintenfischgewürms aus der Wäsche schaut. Naja, wer weiß, wo die Stäbchen stecken. ;-)

  11. @Doc Snyder: Du meinst so nach Hühnchen wie auch Katzen und Hunde und Regenwürmer nach Hühnchen schmecken (sollen)

    @Matthias: Gerade die drei vorgestellten Tapas zeigen Jojos Wagemut ;-)

  12. ist korrigiert!

    Ich bitte um Beachtung des Veröffentlichungszeitpunktes. Nach Mitternacht bin ich eben doch nicht mehr so fit im Kopf ;)

  13. Also in den japanischen Großstädten, in denen ich mich so letztes Jahr rumgetrieben habe, muss man die Lokale, in denen mana uf dem Boden sitzt schon gezielt suchen. Die meisten jungen Großstadt-Japaner sitzen auch lieber auf Stühlen ;-) Ähnliches gilt für die Toiletten, wobei es da schon mal passieren kann, dass man bei einer “westlichen” Toilette nicht die Spülung an ihrer Infrarot-Fernbedienung mit 100 Knöpfen auf Anhieb findet (auch kein Scherz!) :-)

  14. Übrigens, die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich hoch, dass Du nicht “Feige im Speckmantel” gegessen hast, sondern “Dattel im Speckmantel” ;-)

  15. @dunkeltron: Exakt :-) Die amerikanische Standardantwort auf die Frage nach dem Geschmack eines beliebigen, nicht so oft gegessenen Tierfleisches :-)

  16. Ich kann dem Kommentar von Haf(8) nur zustimmen. Freu dich auf Japan und das leckere Sushi! Ich war drei Monate dort und hab mich seither nicht mehr getraut in Deutschland Sushi zu essen… das ist ein himmelweiter Unterschied.
    Das beste Sushi gab`s übrigens auf dem Fischmarkt in Tokyo. Fangfrisch morgens um acht Uhr ;-)

    Viel Spaß und schreib ordentlich Berichte hier im Blog!!

  17. Glückwunsch. Ich bin neidisch, ich kann nicht nach Japan.
    Großartige Tipps gibt es hier. Damit bist du bereits jetzt erheblich besser informiert als 90% der Geschäftsreisenden nach Japan.

    Ich kann die 10Minuten Businesstravel-Podcast empfehlen. http://goo.gl/hZMwW

  18. Und ja, das YDIAW: How to (Properly) Eat Sushi Video ist in der Tat absolut großartig.

  19. @ Jojo: Ich liebe es, wenn in deinen Comics einfach nur “WTF?” in der Sprechblase steht. Du trägst eine Mitschuld daran, dass das inzwischen eins meiner Lieblings-Schimpfworte ist ;-)

    Und Milchreis rulez! Mit Mandarinen oder Apfelmus.

  20. Oliven … mit Mandeln? Dann ist entspräche die Liste meinen kulinarischen Entdeckungen :-)

  21. Ich kann Chris nur zusatimmen: Wenn man sich kulinarisch einer fremden Kultur nähern will, ist es immer gut, sich die entsprechende Episode von Bourdains Reisen anzusehen: http://www.youtube.com/watch?v=i2945SHlFIk

    Und die Folge ist auch noch aus der ersten Staffel. Da war war er noch RICHTIG gut!

  22. auch sehr zu empfehlen, sind die Youtube-Serien “The Japanese Tradition”.. bspw. über >a href=”http://www.youtube.com/watch?v=k3vBqX1NTBc”>Stäbchen-Nutzung oder auch Sushi.. ^^

    wenn Du Dich/Ihr Euch schonmal auf richtiges, ordentliches, vom Japaner gemachtes Sushi einstellen wollt, geht mal in Erfurt ins Ginkgo.. das wird von einem sehr liebenswerten Japaner betrieben (was man anhand des teilweise interessanten Schreibstils auch sieht ^^’)

    und da die Werbetrommel einmal im Rollen ist: der Koch im Gingko ist in der Deutsch-Japanischen-Gesellschaft Erfurt! wie ich auch *muhaha* wir brauchen Mitglieder, schließlich ist bald Kirschblütenfest!!!! (um genau zu sein am 17. April in Bad Langensalza) ;o)

    auch vornweg schonmal mal viel Spaß in Japan :) und viele Grüße
    von der shira aus Erfurt ^^

  23. Ich war vor einem Jahr in Japan, es gibt eigentlich wirklich überall Stühle ;)

    was ich empfehlen kann sind die kleinen Suppenküchen die manchmal leicht dubios wirken können aber für ca 2-3 Euro die genialsten Nudelsuppen machen, man muss sich nur an das Atuomaten-Bezahlsystem gewöhnen, kann für alle modernen Alltagsprobleme das Buch Gebrauchsanweisung für Japan von Andreas Neuenkirchen empfehlen

    und ebenfalls zu empfehlen ist es wenigstens die Hiragana und Katagana so zu lernen das man sie lesen kann und sich rudimentäre Japanischkentnisse anzueignen

    Zum Essen: Ich weiß teilweiße heute noch nicht was ich in Japan auf meinem Teller hatte aber eigentlich schmeckt alles :D

  24. achja und wer in Tokio ist und dann noch weiter reisen will, zb nach Kyoto und/oder Osaka… sollte sich den Traveler Pass für die staatliche Eisenbahn holen, gilt auch für die JR-Lines in Tokio Stadt also für fast jede S-Bahn die dort fährt.

    Mit dem Pass kannst du je nach Art für 1-3 Wochen die staatlichen Bahnlinien inklusive Hochgeschwindigkeitszügen benutzen und in Tokio kommt man mit JR fast überall hin und auch wenn der Pass teuer ist, kriegt man die Kosten leicht wieder rein,
    ich bin von Tokio nach Osaka, Kyoto und von Kyoto aus an nur einem Tag nach Hiroshima und zurück gefahren, die Schnellzüge machens möglich mal so eben einen Tagesausflug durchs halbe Land zu unternehmen und es lohnt sich!!!

    Unbedingt checken bei welchen Reisebüros in der Nähe du den beantragen kannst, man muss die Teile nämlich in Deutschland vorbestellen und in Japan ausfüllen lassen

    http://www.japanrailpass.net/de/de001.html

  25. Das japanische Sitzen kannst Du nicht mehr ausreichend üben. Man muss die Kniegelenke in der Wachstumsphase dran gewöhnen. Ist das nicht der Fall, wird Seiza zu einer Übung, wie gut man sich an die Schmerzen gewöhnen kann. Regelmäßige Gymnastik, um die Bänder zu dehnen, hilft allerdings.

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>