Beschaffungszeitraum

raumzeitanomalie

24 comments

  1. Was muss man bloß für ein verdammtes Glück haben direkt vor seinem Arbeitsplatz ein Subway zu haben XD Lecker Thunfisch Sub mit Käse/Kreuter Soße zum Mittag *sabber*

  2. Subway direkt vor dem Büro?! Herrlich… ich muss über eine Stunde mit dem Auto (auf der Autobahn) fahren, bis ich in der nächstgelegenen Subway-Filliale bin… :-( Davon gibt es bei uns in der Schweiz noch viel zu wenige.

  3. wir lösen das Problem mit google reader und share! … sobald jemand lacht schreit der rest des Raums : SHAREN!! :)

  4. @black_panther: *hehe* Sogar wenn ich laufe bin ich in 10min am nächsten Subway. Dafür hat diese Stadt weder BurgerKing noch Starbucks!

  5. Das mit der Konversation ist gut möglich, wenn Du zwischen den Monitoren ein bißchen Abstand lässt. Do not mind the gap, use it! :D

    Ich hatte bis vor kurzem sogar drei Monitore am Platz stehen und es ging… sofern man mit den Kollegen auch wirklich reden will. xD

  6. Ich habe in 10 Minuten Laufweite vom Büro:

    1 Subway
    Mindestens 2 McDonalds
    (Mindestens?) 1 BurgerKing
    2 PizzaHut
    1 Kentucky Fried Chicken
    Mindestens 2 Starbucks

    und unzählige AsiaImbiss, Italiener, Döner und sonstige Imbissbuden. Außerdem jede Menge “richtige” Restaurants.

    Ich liebe die Lage meines Büros :D

  7. hmmm,
    ich glaube genau das ist der Grund warum Skype die gegenseitige Übertragung nicht ermöglicht, wobei würde es nicht reichen einfach nur einen sagen wir Sicherheitsfilter einzubauen etwas das den Desktop leicht verändert durch einen zufälligen Algorithmus?

    wobei, vielleicht ist das auch nicht so gut, die Wahrscheinlichkeit das sich die dann doch gleichen und somit eine Katastrophe auslösen ist Endlich also Möglich

    andererseits es ist sehr Unwahrscheinlich vielleicht eine Grundlage um endlich den “Unendlicher Unwahrscheinlichkeitsdrive” zu entwickeln etwas auf das die Menschheit schon lange wartet

  8. @7, Black Panther: In der Schweiz sollen ja aus deutscher Perspektive die Löhne traumhaft hoch sein. Ist das vielleicht der Grund, warum es bei euch so wenige Subways gibt? Wenn die Löhne hoch sind, dann kann Ausbeutung nicht so richtig funktionieren. :)

  9. Ihr hockt euch gegenüber und skypet plus Kamera und Bildschirmübertragung?… Alternativ hättet ihr auch je einen Spiegel hinter den anderen aufhängen können, aber dass ist weniger zielgerichtet und könnte schlimmste Dinge offenbaren. Also bleibt doch Skype. Gut gemacht :)

  10. Ich hab auch mal mit nem Freund gegenseitig in Skype den Desktop freigegeben. Der sinnvolle Bildausschnitt ist immer kleiner geworden, so dass ein immer größerer Rand von Farben übrig blieb, bis nach ca. 2 min nur noch ineinander geschachtelter Rand zu sehen war. Hab dann nen Screenshot gemacht, der jetzt mein Bildschirmhintergund ist. Und die Erde existiert noch :-)

  11. @Ali: Naja, was heisst schon Traumhaft hoch? Dafür sind auch die Lebenshaltungskosten enorm. Kleines Beispiel?
    Ich verdiene mit meinen 25 Jahren netto pro Monat ca. 6000 CHF. Für die Krankenversicherung zahle ich über 300 CHF, Miete sehr tiefe 800 CHF, Nahrungsmittel sind im Schnitt ca. 50% teurer als in Deutschland, Bücher und Magazine zum Teil über 100% teurer (siehe http://www.theblackblog.ch, Beitrag vom Montag), ein Kinoeintritt kostet durchschnittlich 17 CHF (ohne 3D-Zuschlag), Mittagessen kosten durchschnittlich 20 CHF… usw.
    Übrigens zahlt man im Subway für ein “Italien B.M.T. footlong” 15.40 CHF…

  12. ach, wenn man das richtige macht, sind die Löhne auch in Deutschland traumhaft hoch :)

  13. der Typ erinnert michj irgendwie an Kief… wann gibts denn mal wieder nen Kief Comic… kann der nicht mal wieder sein Handy zerstören? ist doch auch schon wieder ne weile her…

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>