sauces

kochkursen

25 comments

  1. Ok, das Kochen geht ja noch … aber die Degustation …. hab mal ein Degu-Menue mit 27 Gängen (Löfel) gehabt! Danach hab ich mich gefühlt, wie ihr euch gezeichnet habt! ;-) Wohl bekomms!

  2. @ Jojo, 3 und 6: Streng genommen muss es bei Großschreibung “SOSSEN” heißen. Bei Verstoß gegen diese Regel kann man schon mal “Soben” lesen. *gg*

  3. Da fehlt im letzten Bild eigentlich noch sowas wie “Pups”

    @Ali: Strengenommen ist seit einigen Monaten das “große SZ” Teil des internationalen Zeichensatzes geworden.

    Schluss mit SOSSEN, jetzt heißt es SOßEN.

  4. Das letze Bild ist ja nur geil. Wenn Du jetzt aber “Dicke” sagst, fliegst Du trotzdem raus ;-)

  5. @Marc Strengenommen ist seit einigen Monaten das “große SZ” Teil des internationalen Zeichensatzes geworden.

    Und? Klingonisch gibt’s auch. Nur weil es ein Zeichen gibt, heißt es nicht, dass es Teil der Sprache ist.

  6. Hm, da hätt ich auch Spass dran.

    Und der Wachtelschenkel ist vielleicht niedlich ;))

  7. apropo,.. was ist eigentlich mit der vogelgeschichte?
    habs durch euren urlaub fast vergessen!

  8. @Uwe: whoa… es gibt Pastewka mittlerweile online! *anguck*
    @blub: der Kurs war im Küchenstudio Walther im Postcarré. Anmelden kann man sich glaube ich aber auch über die VHS Seite.
    @Olli: dunkle Grundsoße in angebratene Zwiebeln und ganz viel Bier einreduzieren
    @oflow: ich hab alles schon wieder vergessen :D Alles woran ich mich erinnern kann ist, dass man je nach Endresultat entweder dunkle oder helle Grundsauce nimmt und dann das reinschmeisst, was im Namen der Sauce so alles vorkommt – dazu noch Wein und Gewürze.
    @Linus der Mensch hieß glaube ich Michael Wartbürchler

  9. Wahrscheinlich kannst Du Dich auch nicht mehr dran erinnern welches Altbier für die Soße genommen wurde :-)
    (OK, das ist jetzt wirklich eine Frage, die nur ein Düsseldorfer stellen kann :-) )

  10. Ha. Klingt alles lecker. Besonders der Nachtisch. Aber seit wann isst Du Beeren? War da nicht was mit Kindheitstrauma und pinkelnden Bären? (Bin grade zu faul um den Post von damals zu suchen)

  11. @Annette: für mich gabs das natürlich ohne Beeren. Musste nur der Vollständigkeit halber sein ;)
    @Köchin: Zwiebeln andünsten, mit hellen Fleischfont ablöschen und 10min köcheln lassen. Danach Sahne hinzugeben und aufkochen lassen. Altes oder frisches Weißbrot/Brötchen in kleinen Stücken zugeben und heiß werden lassen. Vor dem Servieren mit Meerettich und Muskat abschmecken. Schmeckt besser als es aussieht ;)

  12. kann es sein dass “semmelgrai” semmelkren heißt, wie “Kren” das österreichische Wort für Meerrettich. Würde man dialektmäßig auch so ähnlich aussprechen…

    Das Rezept klingt nämlich stark danach..

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>