Philosophie am Morgen…

Wie kommen die Smarties in den Schokoweihnachtsmannelch?
philosmarties

31 comments

  1. das ist genau wie bei den Birnen in der “Williams-Birne-Flasche”.
    Die Smarties wachsen in dem Elch. Mit einem Gallensteinzertrümmerer kann man sie aber zerkleinern, falls man zu faul zum kauen ist.

  2. “Auf die selbe Weise, wie der Kaviar in den Stör kommt.”

    Oh mein Gott! Smarties sind also kleine ungeborene Babyelche?!? *args*

    ;)

  3. *erklärbärmodus*

    Aaalso, Die Weihnachtselch-Hohlfigur besteht aus zwei Halbschalen, linke Seite, rechte Seite. Wahlweise auch Vorder- und Rückseite.
    Diese Halbschalen werden einzeln hergestellt, in die fertigen, ausgehärteten Schalen gibt man Smaties, weicht die Ränder der Schalen durch Erhitzen etwas auf und drückt die beiden Hälften aufeinander. et voila, ein Klappernder Elch!

    Frohe Weihnachten!

    soonit

  4. Wenn man Weihnachtsmänner zwei Jahre in einem wohl temperierten Keller liegen lässt, bilden sich die Smarties.

  5. Man sollte das auch mal ganz anders betrachten: Wie kommt der Elch um die Smarties herum? Darüber schonmal nachgedacht?

  6. elch auf, smarties rein, elch zu. ist genauso einfach wie mit dem elefant und dem kühlschrank.

  7. Die werden von unterbezahlten Studenten dort eingebaut – mämlichen jene, die keinen Job in der ThuLB bekommen haben, oder denen die Bezahlung dort zu schlecht ist (s. letzte “Akrützel”-Ausgabe)

  8. soonit/Erklärbär: Das würde sich aber dann völlig von der Produktionsweise “normaler” Schokohohlkörüer unterscheiden – die werden nämlich am Stück produziert und mitnichten aus zwei Hälften zusammengesetzt [ref: Sendung mit der Maus].

    Trotzdem muß es etwas in der Richtung sein, denn die “Schwenkmethode” würde die Smarties fest mit dem Rest verbinden.

    Jojo: Hat der Elch denn den Schwenkmethodenrest an einer Stelle der Innenseite?

  9. Viel wichtiger is die Frage, wie kommt die Ente unten links auf die Tastatur …

  10. und wie werden aus Osterhasen Weihnachtsmänner, Ihr Schlaumeier?

    Endlich weiss ich was Harry Potter nach der Schule gemacht hat … er verflucht Schoki auf dass sie in Elchen ihr Dasein fristen muss …

    so Feierabend!

  11. Darüber habe ich nicht IM GERINGSTEN nachgedacht, als ich den ihm seinen Elchbruder heute Vormittag verspeist habe.

    Aber jetzt frage ich mich gerade: Besteht de Kollege nciht eventuell aus zwei miteinander verklebten (?) Schokoschalen?

    Das würde die Aktion jedenfalls vereinfachen….

  12. auf den ersten blick dachte ich, das wär ein osterhase.
    zeit, feierabend zu machen…

  13. @Gnurpf: Korrekt! eigentlich werden Hohlfiguren am Stück gegossen und unter Rotation ausgehärtet, also hat man an der Innenseite der Figur keine Naht. Dabei würden sich aber Smarties, o.Ä. mit der Masse verbinden, also erst Schalen fertigen, dann Smarties rein, dann schliessen.

    @al: Weihnachtsmänner werden nicht zu Hasen und Hasen nicht zu Weihnachtsmännern.
    Das wäre viel zu kostenintensiv ferige Ware nochmal auszupacken und einzuschmelzen.

  14. @soonit
    Deshalb gibt es jetzt die Elche. Bei denen braucht nur die Folie ausgetauscht werden. Die Form entspricht der der Osterhasen.

  15. Wiesos chmekcen die smarties besser,als der Elch??? Ist ne viel interessantere frage XP

  16. Prinzessin sagt: Wird aufgeklappt, Smarties in eine Hälfte rein, andere Hälfte wieder drauf, zu, fertig. Sie muß es wissen, sie kommt aus der Nähe von Cadolzburg.

  17. @STM: trotzdem wird nix wieder ausgepackt, viel zu aufwendig…

    @rrho: eine Kollegin? :o) Aber ich bin eher aus der Nähe von Aachen…

  18. @Gnurpf: Die Weihnachtsmaenner aus der SMDM waren die guten, teuren, handgefertigten (bzw. per Hand bemalt).
    Die von Milka und Co. sind maschinell gefertigt und haben sehr wohl eine Naht. Daher auch die Sache mit den beiden Haelften!

  19. Christoph: Nee, die haben auch die maschinelle Fertigung gezeigt. Wie auch soonit bestaetigte: Da werden Hohlformen mit einem Klecks fluessiger Schokolade gefuellt und dann so lange um alle Achsen gedreht, bis der Klecks – der sich dadurch an der gesamten Innenwand der Form verteilt – fest ist. Da man den Schoko-$Foo dann noch aus der Form bekommen muss, besteht *die* natuerlich aus zwei Haelften, die eine kleine “Naht” an der Aussenseite des $Foos bewirken.

    Zusammengesetzt sind die $Foos dann aber trotzdem nicht :-)

    Mit losen, rasselnden $Bars gefuellte $Foos muessen aber offensichtlich anders behandelt werden, sonst wuerden die $Bars mit der $Foo-Innenwand verkleben. Interessant waere in dem Fall, ob dann wirklich einzelne $Foo-Haelften gefertigt werden oder ganze $Foos geoeffnet, $Bar-befuellt, und wieder verschlossen werden.

    So. Geekig genug? ;-)

  20. Da bist du wohl einem Irrtum aufgesessen, denn es sind eigentlich gar keine Smarties und eigentlich müssten die auch außerhalb des Elchs sein, aber aufgrund der Verpackung kann er sie nicht ausscheißen sie bleiben einfach drinnen… eklig, gell?

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>