Wir sind große Hardcore-jungs. Jawohl!

Letzten Wochenabschluss im Wagner gefeiert.
Zann, The Codeheart Syndrome, Parker Lewiz und The RebarkeR
waren auch dabei…
hardcore zann parker lewis ohrstöpsel

32 comments

  1. Ach ja die guten alten Hearsafe. xD Ich kann dir – für den häufigeren Gebrauch – auch die angepassten empfehlen. Die haben noch nen etwas besseren Klang. :)

  2. lol – wie fies

    ich kann die orangenen “wellnoise” wachsdinger wärmstens empfehlen^^

  3. welche earplugs sind das? von hearsafe? welche typbezeichnung? will mir schon seit langem mal sowas leisten, weil bislang immer komplett “oben ohne” auf knalligen konzerten und in discos… kennt jemand die “hs-er 20″ näher? sind die zu empfehlen? hört man wirklich noch realitätsnah differenziert bei einem konzert oder wird es bemerkbar dumpfer?

  4. btw: die mir bislang unbekannten “parker lewiz” scheinen ja ganz gut krach zu machen. und “zann” gehen sowieso gut ab, klar. ;)

  5. Ich hab die Ohrstöpsel auch. Würde für Konzerte aber die gelben Filter statt der lilanen empfehlen. Bekommt man nen Tick mehr vom Konzert mit, habe ich das Gefühl

  6. @herr jeh: haaaaaaaaaaallo?! würde bitte mal jemand auf mich eingehen? ;-P

    welche ohrstöpsel sind das denn? wie heißen die filter? vielleicht ein link oder so? gracias!

  7. Ohrstöpsel sind toll! Meine sind gelb und ich hab sie euch schon sehr zu schätzen gelernt.

    @nixloshier: Meine heißen “Alpine Music Safe Gehörschutz” und sind aus dem Hörgeräteladen. Sehen abgesehen von der Farbe aus wie die von Jojo, können vermutlich das gleiche und sind speziell für Musik.

  8. Oh nein, ich korrigiere mich: Es sind genau die gleichen, nur hab ich die gelben Austauschfilter drin. Die für größeren Lärm.
    Unser Schlagzeuger hatte ziemlich viel Kraft in den Armen…

  9. danke, annette! jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, ob ich die (interessanterweise teils günstigere) “pro”/”profi”-variante nehme oder die “normalo”-edition. ;-)

  10. jap, meine sind auch von alpine. Übrigens sind, soweit ich weiss, die lilanen für stärkeren schutz, wie Herr Jeh ja auch meint. Das nächste Mal werd ich mal die gelben (schwächeren) probieren.

  11. Also ich habe die auch. Gibt’s zB hier: http://www.sonicshop.de/De/Plugs/MusicSafe-3.asp. Ich habe noch die Vorgänger und bei mir waren zwei Filter dabei. Die lilanen und gelbe. Die ersten dämpfen stärker. Der Frequenzgang ist ziemlich gut und bei weitem nicht so dumpf wie bei Oropax aber sind auch nicht so gut wie custom. Für meine Bandproben auf jeden Fall ein muss!!!

  12. “Ohrstöpsel auf Konzerten, neenee, sowas gab’s früher nicht. Außerdem finde ich, dass die Konzerte heutzutage eh immer leiser werden…” ;-)

  13. Die MusicSafe habe ich auch. Sehr zu empfehlen, wenn man vom Fotograben aus Bilder macht und manchmal direkt vor den Boxen steht.

    Ich habe schon erlebt, dass mir die Hosenbeine vom Schalldruck flatterten, aber die Lautstärke als angenehm empfand.

    Und nein, ich bin nicht halb taub. ;-) Zumindest nicht nach dem letzten Hörtest Anfang des Jahres.

  14. Hmmm. Dann hab ich das verwechselt mit gelb und lila.

    Kann sein. Dann hab ich irgendwann gewechselt, weil ich mich beim Singen selbst nicht anständig gehört habe. Das ist bei Gehörschutz aber immer das Problem.

    Alternativ gäbe es natürlich noch die Eingegossenen. Die kosten aber gleich 200 EUR oder so. Lohnt sich nur für Profimusiker und Hardcore-Konzertgängner.

    Da sind die Alpina für 25 deutlich überschaubarer.

  15. @Annette:

    Da hattest Du schon recht: Die MusicSafe werden mit zwei unterschiedlichen Dämpfern geliefert: lila für normal und gelb für schweres Getöse.
    Ich habe auch die gelben Endstücke drin. Ganz vorne ist doch schon etwas lauter als im Publikum. ;-)

    Dass man sich selbst nicht richtig hört, kann ich bestätigen. Ich versuche zu vermeiden, mit Ohrenstopfen mitzusingen. ^_^

  16. @ChristianS
    :-) Ich hab mich dann fürs konstante Wechseln entschieden. Drin, wenn ich Pause hatte, draußen, wenn ich singen musste.

  17. Wieso kann man eigentlich mit Ohrstöpsel drin schlechter singen ? Ich dachte immer, es wäre so ein spezieller Trick sich beim Singen ein Ohr zuzuhalten um die Stimme besser zu hören (von inne) und besser einschätzen zu können ?

  18. Hmm… In der Tat höre ich mich selbst mit Ohrstöpseln — allerdings hab ich nur diese “großen, gelben Schaumstoffdinger” (ich denke niiicht, dass die eine Typenbezeichnung haben ^^) … aber als ich mal mit denen gesungen habe… Nun ja, ich habe mich definitiv besser gehört…

    Aber vielleicht endet dieser Effekt bei bestimmten Ohrstöpselformen (?) … oder Lautstärken? *g*

  19. Und wie schrieb dereinst das ZAP so treffend: »Und demnächst tragen die Stagediver noch Sturzhelme«

  20. @Jojo nochmal — scheint tatsächlich von den Stöpseln abzuhängen… Folgendes von der Website: “Alle drei Filter sind luftdurchlässig, der Gehörgang wird nicht abgeschlossen [...] außerdem klingt die eigene Stimme nicht so dröhnend wie z.B. mit geschlossenen Stöpseln.” Na ja, man lernt immer dazu…

  21. *ha ha* Jojo malt Piercings wie Bärte! Ich würd mir gleich mal ein Intimschmuckmodel besorgen und üben…

  22. also mit verlaub, so grimmig haben wir nicht geguckt…schließlich hatten wir einen hervorragenden ausblick auf reichlich tätowierte stiernacken ;-)

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>