Klong.

radfahren

30 comments

  1. Autsch!!!

    Beim Bund sagte man dazu:: “Lernen durch Schmerzen” oder “dummes Fleisch muss weg”…

  2. Pingback: Eindrücke

  3. Ich hab mir ja dieses Jahr bei so einer Gelegenheit (die Kette sprang spontan) das Schulterblatt gebrochen. Aber hätte schlimmer sein können.

  4. “Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod!”, es heißt “während des fahrradfahrens”!

    Aber ein geniales Comic! :)

  5. Ich bin mal von einem Auto umgefahren worden, weil ich nen Berg runter gefahren bin, obwohl meine Bremse kaputt war. Das habe ich der Polizei natürlich nicht erzählt.

  6. Meine Erkenntnis: Wenn Du neue Bremszüge im Fahrrad hast, vergesse niemals, wirklich niemals, dass Deine Bremse plötzlich WIRKLICH bremst.

  7. Aua….
    Mein vollstes Beileid, was Ähnliches ist mir auch schon mal passiert. Das geht schneller als man denkt ;-)

  8. Auf ähnliche Weise wäre ich fast mal in eine Baugrube gefallen. Der Schwung hat allerdings nicht über die Absperrung gereicht. Aber das Hinterrad war schon oben und der Blick in die Tiefe wirklich beeindruckend.

  9. Boing!

    Das sieht sehr schmerzhaft aus…

    P.S.: Geile Idee, diese “First-Person-Shooter”-Perspektive für einen Comic zu verwenden! Großes Kino! :-)

  10. @12

    Mir auch, allerdings mit nem Parkverbotsschild. Der Apotheker auf der anderen Straßenseite hat ganz mitleidig geguckt… Seit dem zieht mich mein Schatz wie ein Magnet von allen Schildern und Laternen weg, wenn wir spazieren gehen. :oD

    Und ich find ja noch immer, dass körperliche Ertüchtigung tendenziell eher zu Verletzungen führt, als zur Gesundheit…

  11. @16: dafür hat er doch die Blasen über dem Kopf. Sozusagen keinen Airbag sondern Airbubbles, welche den Aufprall durch Platzen mindern. Oder so…

  12. das kommt davon, wenn man auf dem bürger (und bürgerrinnen) steig fahrrad fährt! laut zeichnung war es so! :-) sehr gut! … muah!

  13. Während DES Fahrradfahrens … aber das nur am Rande.

    Prima Story, die das Leben schrieb …!

  14. Hatte ich neulich als ich tierisch mal eben so in die Bremse trat. Keine Ahnung warum ich das tat. Also bremsen. Vermutlich wegen einer Ameisenkolonie die die Hauptverkehrsstraße kreuzen wollte.

  15. Ist mir im Sommer auch sowas passiert, auf dem Heimweg nach der Arbeit, Hinterachse vom Mountainbike gebrochen (nach vierzehn Jahren Schwertranspost: RESPEKT!), und mich semmelt es auf den Kiesweg und beinahe an das Geländer.
    Unschöne Sache das.

    Mein Beleid, Jojo.

  16. Uhm, kommt mir aus meiner Jugend auch bekannt vor. Ist der Grund warum meine Schneidezähne aus Plastik sind.

    Nach unten geschaut und noch gedacht: “Ich muß nach vorn gucken hier parken immer Autos … !”. Im selben Moment lag ich schon auf der Rückbank eines Jettas, den ich durch die Heckscheibe betreten hatte.

  17. Das kenne ich auch. Schön beim regen dern Schirm ein wenig nach vorne gehalten damit man den Regen nicht so ins Gesicht bekommt, und dann zack durch die Heckscheibe mti dem Schirm voran das Auto stürmen. Der Fahrer fand es auch gut….glaube ich

    http://blog.leuchtenzentrale.de/

  18. Tja, und dann darf man sich anhören wie blöd man doch ist. Und später stellt man dann fest das man zumindestens nicht allein ist.

  19. hab mich vor nicht allzu langer Zeit mit nem Volvo angelegt – ihr dürft raten wer gewonnen hat …
    Ist aber zum Glück nix weiter passiert außer dem leicht angekratzten Ego … ;)

  20. Aua….

    Ich bin mal mit meinem Gebrauchtradl voller Freude eine Kinderwagen-Treppen-Schräge runtergefahren, konnte natürlichd die 15cm-Spur nicht halten und bin die Stufen gehoppelt. Daraufhin hat sich mein Lenker nach vorne-unten weggedreht und ich konnte die Bremsen nicht mehr greifen. Und statt dass ich gemütlich in der UBahn-Unterführung ausrolle, halt ich genau auf die Rolletreppe zu, die meinen Weg kreuzt.

    Gestanden bin ich, das Radl was kaputt, ich war seltsamerweise noch ganz. Lernfaktor 2

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>