back to the roots

splendor

Vorgestern nacht, als die Frau endlich mit Snuttig eingeschlafen ist, konnte ich ungehemmt meiner Sucht nach Bildungsfernsehen fröhnen. Wie ich zu meiner (erst später registrierten) Freude feststellen durfte kam auf meinem Liebslingssender ARTEAmerican Splendor“. Ein Film über das Zustandekommen der gleichnamigen Comicreihe und das Leben der Hauptprotagonisten. Harvey Pekar, der Erfinder dieser damals neuen Art von Comics, die sich mit autobiographischen Geschichten auseinandersetzen, tritt dabei selbst mit anderen Originalen als Kommentator auf. Dazwischen werden Szenen aus den Comics und damit Leben Pekars von Schauspielern nachgespielt. Ausser, dass der Film natürlich auch mit Comicelementen spielt, die Rückblenden und Kommentare geschickt eingepasst sind und einfach empfehlenswert ist, wollte ich auf etwas anderes hinaus: Durch diesen Film über das Leben des Menschen, der autobiographische Comics etabliert hat, habe ich die Wurzeln meines Blogs entdeckt. Und das alles nachts, durch Zufall, auf Arte. Toll, nich ?

14 comments

  1. Ja nachts fernsehen wird einem heutzutage durch diese dämlichen Call-In show schwer gemacht. Da retten nur noch Expeditionberichte auf Phoenix und Wie-wirds-gemacht-Sendungen auf N24. Und natürlich Space Night.

  2. Arte hat eigentlich immer aeusserst krasses, krankes oder verqueres Zeug. Warscheinlich find ich den Sender genau deshalb so grossartig :)

    Leider gibts den hier nicht :(

  3. Sehr geiler Film, echt. Ein Nerd wie Gott ihn schuf auf dem Weg durch sein Leben. Völlige Normalität, bzw. die Gesiteskrankheit des Alltags und die Freakigkeit von jedermann, gebannt mit Tinte und Papier.

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.