NXNE: Ulf

So sitze ich nun in einem Schaukelstuhl auf einer Veranda in Gloucester,MA (WLAN reicht nicht bis aufs Zimmer) und während mir eine abendliche Atlantikbrise um die Nase weht, bastel ich Ulf‘s Gastbeitrag ins Blog. Auch (oder gerade weil) es thematisch etwas abseits steht, wurde ausdrücklich um Kommentare gebeten. Also wenn sich nochmal jemand zum Abschluss über einen Comicfont aufregen möchte (das scheint ja das diesjährige Hauptanliegen zu sein) – dann tippen Sie bitte JETZT!

28 comments

  1. In der Schule hatte ich mal eine Arbeit zurückbekommen, mit dem lapidaren Kommentar am Ende:
    Am Thema vorbei
    ungenügend

    Und welche Pilze hat Herr Salzmann im Wald gefunden?
    Nichts desto Trotz, mir gefällts.

  2. Eine gute Geschichte hinterlässt mehr Fragen als Antworten. Nur dann möchte man weiter schauen/lesen. Ich möchte daher bitte wissen, wie es dazu kam und wie es weitergeht. Und wo ich das Gesamtwerk kaufen kann.

  3. Über was sich Leute aufregen können… Die Schrift ist zwar kein Arial aber trotzdem gut lesbar und passt vom Stil her sehr gut zum Comic.

    Cheers

  4. Das war doch sicher ein neuenglischer Elefant! ;)
    Aber was ist den bitte ein Laue des Sommers und was heisst “aufge*§&et” und “Sta*#t”?

  5. Ich finde den Comic sehr sehr ansprechend, auch wenn ich keinen Zusammenhang zum Thema finden kann. Mir gefällt die Stimmung, die Posie des Textes und der Zeichenstil.
    Und an alle Comic-Sans-Fans da draußen: Die Schrift finde ich lesbar und okay, hört auf zu pöbeln….

  6. Großartig, aber ich bin mir nicht sicher ob sie wirklich nur am anderen Ende der Stadt ist…

    P.S.: Auf meinem Handy werden die Comics kleiner dargestellt im Landschaftsmodus als sonst. Ich kann dasurch die Schrift schlechter lesen. Ich weiß nicht wie sie woanders angezeigt wird. Aber liegen daran vielleicht die Schwierigkeiten mit der Schrift?

  7. hm… toller Comic, spricht mich an. Bin mir auch nicht so sicher, ob “sie” wirklich nur am anderen Ende der Stadt ist – oder liegt da der Friedhof? Das Kreuz, das das Fenster auf’s Bett projeziert, spricht doch eine recht eindeutige Sprache….

  8. Ui. Poetisch und trifft mich irgendwie. Hat mit Neu England nichts zu tun, ist mir aber auch wurscht. Ich mag es und ich kann es auch gut lesen. Vielleicht weil ich ähnlich schreibe…
    Ich finde es toll, auch mal unvorbereitet von Comics zum Denken angestoßen zu werden. Herzlichen Dank an Flausen hierfür, aber auch an alle anderen Gastzeichner, die den Blog hier in Jojos Abwesenheit warm gehalten haben!

  9. Über Fonts meckern? Hier? Ändert doch nix. Spar ich mmir die Energie lieber für andere Blogs auf, die ich dann lese.

    Was der Comic nun mit den USA zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Ist aber glaub ich nicht zwingende Vorgabe bei der Urlaubsvertretung, oder?
    Von daher: wenn man ihn vernünftig lesen könnte, könnte man auch drüber urteilen.

  10. Pingback: Massaker | FLAUSEN

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.