Schuhe zum Anzug und ich.

schuhe

Sneakers zum Anzug?

  • Nu klor! Wieso nicht?
  • Ja... aber nur farblich angepasst unaufregend bitte.
  • NIEMALS! Du Frevelheini...

View Results

Loading ... Loading ...

102 comments

  1. Gehgt gar nicht.

    Also entweder man akzeptiert den kranken Uniformzwang und reiht sich klaglos und scheinbar freiwillig in die Masse der fracktragenden Oberkellner ein

    Oder man rebelliert komplett und kommt im T-Shirt.

    Der gesellschaftskonforme Mittelweg für Leute, die das hassen wäre Hose, Sakko und oben leicht offenes Hemd ohne Schlips. Das, was die Businessfuzzis als “Freizeitkleidung” bezeichnen würden, alle anderen aber schon als “Verkleidung”. Auf diese Weise erträgt man das, erleichtert aber die Akzeptanz für die anderen.

    Revoluzzertum mit Sneakern zum Anzug ist dagegen ähnlich peinlich wie Comicfiguren auf dem Schlips, ein heraushängendes Hemd oder ein herausschauender behaarter Schmerbauch.

    Sorry für die Offenheit :D

  2. Turnschuhe zum Anzug gehen nur, wenn Du David Tennant heisst und gerade als Dr. Who unterwegs bist. Ansonsten: nay!

  3. Also meine beiden Chefs (Inhaber einer Firma mit 200 Leuten) tragen immer Chucks zum Anzug… Ich find das goil.

  4. Ganz ehrlich? Das tragen nur die, die sich immer etwas cooler fanden und eben immer noch denken das man dem Establishment damit etwas sagen kann.
    Wenn uns so einer über den Weg läuft wird der eher in die Kategorie “Kann man immer noch nicht Ernst nehmen” einsortiert.
    Als Kunde kann man so ankommen (da hab ich schon so einiges erlebt) aber wenn man der “Verkäufer” (Präsentator, usw) ist, dann sollte man sich schon irgendwie an den Dresscode halt.
    Just my 2 cents.

  5. Turnschuhe zum Anzug? Das ist sooooo 80ies!!!

    Hat in etwa den Coolnessfaktor einer Sonnenbrille, die an einem komplett verregneten Tag getragen wird. Oder in geschlossenen Gebäuden.

  6. Nur mit pinkfarbenem T-Shirt, Sonnenbrille und schwarzem Ferrari vor der Tür (was ja an sich schon der nächste Sakrileg ist), Crockett.

  7. absolutes muss. aber grell muss es sein und nagelneu. schwarze puma zu schwarzem anzug: langweilig. vans mit flammen drauf: alles klar. oder adidas superstar in bestem run dmc-stil. pornobrille nicht vergessen!

  8. Also ich find’s okay – als mein Kumpel letztens geheiratet hat, ist da fast die Hälfte der Kerle so rumgelaufen…

  9. Gna. Da kann ich meine Vorredner nur guttenbergen.

    Es ist eigentlich ganz einfach. Männerklamotten sind und bleiben funktional. Mit Anzughose kann man keinen Sport machen, also trägt man keine Turnschuhe, das ist peinlich.

    Im Zweifelsfalle immer overdressed, besonders wenn Du nicht ständig im Anzug rumläufst.

    Peinlich ist auch die Jeans zum Schlips. Jeans oder Turnschuhe kann sich nur erlauben, wer stilsicher genug ist. Also keiner der andere fragt ob das ok ist. Schwarz. Weste. Einfarbiges Hemd. Passende Krawatte.

  10. Ist es eigentlich ein Pluspunkt wenn die Farbe der Sneakers zur Krawatte und der Logo-farbe des Projekts passt? :P

  11. Das kann man vielleicht noch retten, wenn die Krawatte die gleiche Farbe wie die Turnschuhe hat. Ansonsten wird “Individualität” gepaart mit “Kreativität” und “Hippness” allein durch die Krawatte ausgedrückt. Also eine, die zwar bunt ist, aber ihr lustiges Motiv erst offenbart, wenn man Sakko/Weste öffnet.

    Aber die Gedanken bezüglich Stange und C&A hatte ich die letzten Tage auch bei den Comics. Dann im Zweifelsfall lieber ne ordentliche Jeans, Rollkragen und Sakko.

  12. Weiße Sneakers zum schwarzen Anzug geht auf jeden Fall! (Allerdings auch vom Anlass abhängig.)

  13. Hab mir am Wochenende selber ein Anzug für die Hochzeit gekauft. Mit den passenden Schuhen! Aber zu Hause ist noch ein Paar Schuhe, dass zu später Stunde mir das Tanzen angenehmer machen soll. Farblich passend versteht sich. ;-)

  14. Geht schon, wenn Schuhe, Gürtel, Krawatte und evtl. Einstecktuch farblich abgestimmt sind. Realistisch also, wenn Schuhe und Gürtel halbwegs farblich passen.

  15. Converse Chucks gehen, andere Sneakers nicht – meine Meinung. David Tennant trägt als Doctor auch nichts anderes. :)

  16. :D made my day!
    @12: haha, genial! guttenbergen wird ab sofort in meinen aktiven wortschatz übernommen…

    und zum thema: ich finde schon, dass sneakers zum anzug passen…

  17. Ich würde die Schuhe eher nach der Messetauglichkeit (viel stehen und laufen) aussuchen. Also schon eher was turnschuhartiges in dezenten Farben.
    Bin schonmal in Anzugschuhen auf einer Messe “gestorben”.

  18. Hey Jojo,

    ich kenn dein Problem, deswegen geh ich dem ganzen gleich ausm weg. Machs im “Freizeitsyle”.
    Besorg dir ne schöne schwarze Hose, Hemd, Jacket und Chucks oder Sneakers. Is voll in Ordnung. Ich trag dann auch mal wenns sein muss Krawatte und hab schon oft Kundenbesuche hinter mir etc. und bin bisher noch nirgendwo angeeckt. Die meisten wissen, was für nen Job ich mache und zu mir wurde schon gesagt, wenn ich voll im Anzug kommen würde, würde das überhaupt nicht passen da ich mich dann “Verkleidet” hätte und es ist Ihnen viel lieber wenn ich mich so anziehe.
    Sogar mein Chef sagt nix dagegen wenn ich so auf Messe oder zu Kundenbesuchen gehe.

    Gruß

    Matthias

  19. Ich habe das “Nu klor!” geklickt, ich lieeebe “Nu klor!”. Dafür würde ich überall drauf klicken.

  20. Ich hab mir bei Nike für mittelkleines Geld Turnschuhe machen lassen die farblich genau zum Anzug passen. Ich finde das grossartig :)

  21. erst weisse socken, dann turnschuhe. omg. diese jugend von heute…
    wenn nerdig dann richtig. also mit jeans, jacket, turnschuhen und entweder hemd mit southpark-, dilbert- oder beetlebumkrawatte oder analog designtes tshört. aber dunkler anzug, spiesserhemd, spiesserkrawatte und turnschuhe? nenenene.

    und noch schnell den grammatikflamewar eröffnen:

    DASS mein hipster Kumpel Basti H. DAS nicht …

  22. Kommt für mich darauf an ob ich zu einem Bewerbungsgespäch bei Adidas will oder heiraten möchte

  23. Persönlich habe es mal mit roten Chucks zum schwarzen Anzug probiert, a la Dr. Who… und ich fand, es sah gar nicht mal schlecht aus.

  24. Ne das geht nicht, entweder ganz oder gar nicht. Fände ich ähnlich albern wie eine Batman Krawatte oder bunte Ringelsocken.
    Und *hust* bist du dafür auch nicht schon ein bisschen zu alt?

  25. Die Münchner New-Economy-Blase von 1999 hat angerufen: Sie will ihr Styling zurück haben.

  26. Dafüüür!
    Ich bin eh der Meinung, dass man auch in der Arbeitswelt zu seinem Nerdtum stehen können und sich nicht verkleiden müssen sollte. [Meine Freunde, die Modalverben... *hust*]
    Es gibt nichts Lächerlicheres als Männer in Zwangsjacketts, die auf Tagungen möglichst souverän im Kaffee rühren und verkrampft-professionellen Smalltalk praktizieren. Liebe zwangsbeanzugte Männer, man sieht es euch ganz einfach IMMER an!

  27. Wenn man schon auffallen will, dann doch bitte nicht mit Turnschuhen zum Anzug.
    Da gibt es gesittetere positive Möglichkeiten:
    * Hemd mit Manschetten und Manschettenknöpfe
    * Einstecktuch
    * Fliege statt Krawatte
    * notfalls auch einen “Steve”-Rolli statt Hemd

    DAS fällt auch auf, hat aber nicht so den Holzhammereffekt.
    Der erste, der mir zu Turnschuhe einfällt ist ebenfalls Cherno Jobatey. Das ist sooo möchtegern cool. :-)

  28. entweder willste nen Anzug tragen und gut und elegant aussehen, oder halt nicht.

    Mit Chucks o.ä. zum Anzug magst Du ja vielleicht ein gesellschaftspolitisches Statement abgeben, aber gutes Aussehen und Eleganz ist das dann halt auch nicht mehr. Da kannst auch gleich bei T-Shirt und Jeans bleiben…

  29. Geht gar nicht!
    Entweder Anzug, dann aber auch richtig oder das was man neudeutsch “smart casual” nennt, also gute Hose, Hemd ohne Krawatte und oberster Knopf offen und ein Sakko. Dazu kannst du auch gute Sneakers anziehen…

  30. Adidas Sambas/Spezial in schwarz gehn super zu schwarzer Hose. Merkt gar keiner, dass man Sneakers trägt…

  31. Nachtrag: In “smart casual” war ich kürzlich auch auf ‘ner Konferenz. Das ist absolut in Ordnung, so lange dein Chef damit d’accord ist…

  32. Mit so auffälligen Sneakers ist das leider nur peinlich. Dezente Turnschuhe gehen schon in Ordnung denke ich, aber wenn die Schuhe so auffallen wie im Comic gezeigt, dann wirkst du auf Kunden und Kollegen eher wie ein Depp, als wie ein cooler Rebell (oder was immer du mit Sneakers darstellen wolltest)

  33. “Jackett” schreibt man übrigens mit zwei “t”, und am besten buchstabiert man es S-A-K-K-O. ;-)

    Ansonsten: Wenn Turnschuhe, dann schwarze Chucks. Alles andere ist Jobatey, da stimme ich den Vorrednern zu. Dunkle Chucks zum Anzug sind subversiv, farbige Sneaker sind nur prollig.

  34. Heinz hat das gut gesagt … entweder Penguin oder nicht. Schwarze leicht sportliche Schuhe gehen vielleicht auch — gerade noch.

    Auch Kombi (also dezent farbiges Sakko und schwarze Hose dazu) ist in den meisten Fällen okay, Sackzeiger kann man manchmal auch weglassen. Wenn Sackzeiger, dann bitte auch auf die korrekte Länge gebunden, also mit der Spitze unmittelbar über dem Hosenbund. Im Bild schon ganz gut, könnte noch ne Idee länger sein.

    Aber blaue Sneaker? No fucking way dude! Ist nur peinlich. Echt.

  35. *stylistenmodusan* Geht auf jedenfall, kommt halt nur auf den Job an. Hast du nen kreativen Beruf ist das fast schon ein muss sich an den Klamotten auszutoben um individuell zu sein! Also hau rein ^^

  36. dürfen dann aber keine alten ausgelatschten treter sein, aber ansonsten find ich das auch ok. gerade in kreativen branchen ist sowas durchaus legitim.

  37. Ich persönlich trage gerne meine TheClash-Chucks zum Anzug, damit ich mir nicht ganz so spießig vorkomme :D

  38. Dass das erste “das” in deinem comic eigentlich ein “dass” werden wollte, hast du aber gut unterbunden^^

  39. Duden Trolle 9_9

    Nur Barney Stinson kennt die Antworten :

    “Anzüge vermitteln Freude, sie sind das Äquivalent zu einem Kinderlächeln!”

    “Anzüge sind cool!” (zeigt auf sich) “Beweisstück A!”
    “Weißt du noch, warum wir Anzüge tragen? Weil wir der Welt zeigen wollen, dass wir anders sind als die Millionen T-Shirt-und-Jeans-Lemminge da draußen!”

    (Erstaunlich, daß noch kein Wort vom Anzugexperten opoiert wurde ^^ )

    http://www.youtube.com/watch?v=z6iROPJSkxU

  40. 1. Das erste “das” muss “daß” lauten.
    2. Turnschuhe zum Anzug sind infantil.

    Konrad

  41. Entweder leger (aka nerdig) oder formal. Ein Kompromiss ist in diesem Fall kein Statement, sondern wirkt bestenfalls wie gewollt und nicht gekonnt, schlimmstenfalls sogar clownesk und peinlich. Jedenfalls nicht individuell, rebellisch, kreativ oder was man sonst gerne vom Gegenüber hineininterpretiert wissen möchte.

    Gerade auf /der/ Messe würde /die/ Message wohl kaum frenetische Begeisterungsstürme auslösen.

  42. (IMHO sind Chucks oberpeinlich. Sie sind keine gesellschaftpolitische Aussage, sondern uniforme, alltagsübliche 08/15-Massenbekleidung. Und damit nichts, was in die Kategorie einer stilvollen, originellen Wahl fällt. Rennt schließlich praktisch jeder mit rum.)

  43. Anzug und Sneakers? Das ist eine schmale Gradwanderung, die die meisten nicht schaffen. Bestes Beispiel dafür sind Teenie-Stars auf dem roten Teppich. Nett, dass die Mama sie in einen Anzug bekommen hat, aber sie sind Rebellen und tragen trotzdem teure Sneakers! Die werden für dieses Outfit bestenfalls belächelt, aber da sie jung sind, ist es ok.
    Erwachsene Männer, die das tragen, sind entweder so stilsicher, dass sie eh keinen fragen müssen, oder daneben.

    Bei einem schlichten, schwarzen Anzug passen schlichte, schware Anzugschuhe am besten.

  44. Schwarze Chucks gehen auf jeden Fall – oder farblich mit der Krawatte abgepasst :) Am besten aber keine mit fettem Logo auf der Seite, sondern “billige” 20€-teile aus NoName-Schuhläden komplett ohne Aufdruck. Die sehen oft sogar noch funkiger aus (Stoff). Halten zwar nicht so lang aber müssen sie ja auch nicht :D

  45. Ich hab mir mein Outfit mal in den USA Abgeguckt
    -Schwarzer Anzug
    -Schwarze Leder Chucks
    -Schwarzes Superman T-Shirt (Spezialanfertigung)

  46. Formel meiner Brüder: der Anzug am Mann spart 15 Minuten Überzeugungsarbeit bei Bedenkenträger und IBM-Mitarbeitern

  47. Chucks gehen fast immer,…. auch zum Anzug, Du bist jung das Unternehmen für welches Du stehst auch. Ergo darf man das zeigen.
    Wer immer noch glaubt sein Unternehmen über das Aussehen der Mitarbeiter (solange sie saubere Sachen anhaben) zu definieren sollte sich ernsthaft Gedanken über sein Produkt und sein Marketing machen.

    Ich habe mich mal als junger kreativer für eine kleinen Werbeetat von K2 ( war damals im Bereich Inliner) beworben. Als plötzlich der Produktmanager anrief und sagte das er zufällig in der Stadt sei und mit mir zum Mittagessen gehen wollte.
    Ich habe zugesagt, hatte keine Zeit mich unzuziehen und bin dort mit Jeans und Flanellhemd aufgetaucht (war an dem Tag mit meinem Motorad unterwegs).
    Einen Monat später hatte ich den Termin bei ihm im Büro. Bin dort im kompletten Businessanzug aufgetaucht,…. und wie saß er am Schreibtisch? Jeans und T-Shirt.
    Wie haben uns beide angeschaut und fingen beide lauthals am zu Lachen,…. das Eis war gebrochen. Den kleinen Werbeetat hatte ich im Sack.
    Also immer man selber bleiben.

  48. @Ralle Lieber’n Stock im Sakko als gar kein Rückgrat *gnihihi*

    Wenn schon kreative Interpretation des Themas, dann auch komplett! Hatte mal so einen Kreativling in einem Meeting, der schwebte mit einem helllilafarbenen Walleanzug mit weißem Rolle herein. (Schuhe weiß ich nicht mehr.) Das war leicht unkonventionell, aber wenigstens in sich geschlossen und konsistent.

    Aber sorry … hellblaue Sneaker zum Bestatteranzug sind ebenso lächerlich wie der Greenpeace-Aufkleber auf nem Porsche Cayenne …

  49. Und noch ein ganz wichtiger Tipp: Wenn du dir mal nen teureren Anzug leistest, dann gib noch ein paar Euros für Mottenmittel aus. Den sauteuren Hochzeitsanzug konnte mein Göttergatte nur dieses eine Mal anziehen, weil danach die Motten begeistert an den unpassendesten Stellen Löcher reingefressen haben … natürlich in Sakko UND Hose. :-/

  50. “IMHO sind Chucks oberpeinlich. Sie sind keine gesellschaftpolitische Aussage, sondern uniforme, alltagsübliche 08/15-Massenbekleidung.”
    Endlich sagt es mal jemand…

  51. Fragt man mein angetrautes Eheweib – no way (und sie ist stilsicher!)

    Fragst Du mich – alters- und businessabhängig!

    Generell würde ich bei Unsicherheit eher zu ein paar schwarzen Schuhen, dafür aber poppig farbigen Socken passend zur Krawatte raten. Kreischrot kommt gut. Weiß ist wieder jedoch wieder no way, das ist voll 80er. :-)

  52. Da ich selbst schon so rumgelaufen bin und es keine tollen Anzugschuhe gibt/ich noch keine gefunden habe: Sure.

  53. Auch von meiner Seite ein absolutes NO WAY! Auf der Comic-Con mag das noch durchgehen, bei dem konservativen Haufen auf der CeBit nicht.

    Wenn Du Dich in dem Anzug von der Stange nicht wohlfühlst und es etwas individueller magst, empfehle ich einen Massanzug. Entgegen landläufiger Meinung ist sowas sogar meist billiger als der Markenanzug von der Stange. Wird ja wohl in Jena nen halbwegs brauchbaren Schneider geben…

  54. Geht garnicht! Sorry!
    Ich habe lange Jahre für ne Zeitung gearbeitet und oftmals gemerkt, wie schnell formelle Kleidung als Türöffner wirkte.
    Merke: wenn du ernst genommen werden willst, zieh dich so an, dass dein Gegenüber dich respektiert. Und je alberner das Outfit, desto weniger Respekt.
    Daher: KEINE CHUCKS, KEINE SNEAKER, KEINE TURNSCHUHE!
    Wenn, dann einfache und schlichte Lederschuhe aus Vollleder! Denn in denen schwitzt du ca. 100% weniger als in Chucks, gerade auf einem langen Messetag. Solche guten Schuhe bekommste schon für knapp 30 Euro bei der Schuhkette deines Vertrauens.

    Herzliche Grüße aus Karlsruhe,
    aZ

  55. Nachtrag: Bei den Schuhen gibt es keine Wahl: Schwarz, schlicht und aus Leder. Alles andere ist Gottschalk

  56. Gib ruhig ein bißchen mehr aus als 30 Euro. Deine Füße werden es Dir danken, gerade wenn Du vorhast, viel zu stehen.

    Sieht Dein Anzug wirklich so schwarz aus wie im Comic? Dann solltest Du keinesfalls eine schwarze Krawatte dazu tragen — sonst siehst Du aus wie eine Mischung aus Bestatter und Oberkellner.

    Aber wenn es einen Grund gibt, warum Du entgegen Deinen sonstigen Gewohnheiten einen Anzug trägst, dann gilt dieser Grund auch für das restliche Outfit. Wo ist der Sinn, wenn Du den Anzugeffekt durch unpassende Schuhe doch wieder zunichte machst?

  57. @Patti: Joschka Fischer wollte provozieren, also eine Kleiderordnung pro forma einhalten, aber deutlich machen, daß er sie für falsch hält. Dann sind Sneaker zum Anzug genauso gut und richtig wie Comicfiguren auf der Krawatte oder schrille Farben. Sowas habe ich auch schon gemacht, um einen erkenntnisbefreiten Chef zu ärgern.

    Aber das ist ja nicht Jojos Ziel. Jojo will ja Erfolg haben mit seinem Auftritt. Daher ist in seinem Fall konsequentes Einhalten der Konvention gefragt.

  58. wieso fragst du größtenteils wildfremde menschen was du anziehen sollst?
    die haben doch eh alle keine ahnung!

  59. zieh an was dir gefällt.
    wenn dir anzug nicht gefällt, dann laß es, aber GANZ!
    wenn dir anzug gefällt, dann trag ihn, aber RICHTIG!

  60. Dann schließe ich mich doch gerne all den Kommentaren an, die den Fehler gleich im ERSTEN Wort gefunden haben.

  61. worin fühlst du dich wohl? Das zieh an und wenn es ein Schlafanzug mit Bommelmütze ist! ;)

  62. Kann man ganz leicht mit einem kleinen Test herausfinden. Einfach Fragen beantworten:

    1. Bist du unglaublich gutaussehend? (realistisch bleiben!) –> Sneaker sind zwar trotzdem ein No-Go, aber immerhin wird dir die Stilsünde verziehen.

    2. Bist du ein Trendsetter in Sachen Mode (berühmter Designer o.ä.)? –> Scheiß drauf, du musst nicht fragen, ob das Stil hat. Du gibst den Stil vor.

    3. Hast du viel Geld? –> Sieht immer noch nicht aus, du darfst es trotzdem. Das nennt man “exzentrisch”.

    In allen anderen Fällen: Lass’ es lieber. Damit kann man eigentlich nur negativ auffallen.

  63. Turnschuhe zum Anzug ist wie Porsche mit Klopapierstricktülle hinten drin.

    Im Ernst, Schuhe sind das erste, was ich upgrade, wenn es gescheit aussehen soll, und ich bin sicher kein Fan von Verkleidung. Anzugschuhe + Jeans + Hemd wäre Medium Light, danach Anzugschuhe + -hose + Hemd, danach volle Montur.

    Habe mir sagen lassen, dass gescheite Anzugschuhe auch über lange Etappen bequem sind, solange man keine Wanderung querfeldein macht.

  64. Mein statement:
    ich trage regelmäßig Hemd und Sakko dazu ne Jeans und meine ADIDAS SUPERSTARS!!!

    Also: Where`s the problem?

  65. Ich ziehe meine Anzüge immer nur mit Sneakern an… in der Firma, bei Vorträgen, in wichtigen Meetings… das unterstreicht die rebelion im Einheitsbrei…

    Zudem trage ich nur Hemden mit Manschettenknöpfen, hier kann man zusätzlich noch z.B. noch Transformer Manschettenknöpfe verwenden, um den eigenen Geist und die Rebelion noch weiter zu unterstreichen… und wenn ich echt mal Lederschuhe zum Anzug trage, dann sind die ein muß!

  66. zumal man den Smalltalk und das Lächeln immer auf seiner Seite hat, wenn die Manschettenknöpfe einer erkennt… und das tun genug… gab schon die lustigsten situationen in Meetings, die dann in Gespräche über Musclecars, V8s und sonst was ausgeartet sind… ich finde es super!

  67. …zumal man den Smalltalk und das Lächeln immer auf seiner Seite hat, wenn die Manschettenknöpfe einer erkennt… und das tun genug… gab schon die lustigsten situationen in Meetings, die dann in Gespräche über Musclecars, V8s und sonst was ausgeartet sind… ich finde es super!

  68. Heutzutage gibt es Edelsneakers passend zur Anzugfarbe. Wer hier nicht einlenken kann, ist von gestern. Schließlich muss Bequemlichkeit und Chic sowie die hier gerügte “Frage des Stils” sich nicht generell ausschließen.

    Sportschuhe sehen schon lange nicht mehr unbedingt wie Sportschuhe aus. Pfffh!

  69. ALSO: Anzug OHNE Sportschuhe geht GAR NICHT! Also an damit!
    Im Zweifel kommt es immer auf den Anlass an, aber für die CeBit SUPER!
    Ich trage NIE andere Schuhe als Sportschuhe!
    Alle die was anderes sagen, sind Spießer!

  70. Trage schon seit Jahren 8-Loch Martens zum Anzug. Hat sich noch keiner beschwert.

  71. hmmm…
    Morgens viele Stimmen gegen Sneakers zum Anzug und je später der Tag, desto mehr sprechen sich dafür aus ^-^

  72. Turnschuhe zum Anzug sind definitiv ein Albtraum. Aus vielen Jahren CeBIT Erfahrung kann ich allerdings nur sagen: Wenn Du jetzt noch keine passenden Lederschuhe hast, brauchst Du auch keine anzuschaffen. Eine Woche Standdienst mit neuen Schuhen überlebt man nicht!
    Um weitere Stilsünden zu vermeiden, bei Focus Online gibt es einen lustigen Artikel dazu.

    PS: Bei der gigantischen Schuhgröße von Cherno Jobatey würde ich auch Sneaker tragen!

  73. @Silke und Ida: Die Ablehnung unpassender Schuhe zum Anzug hat nichts mit Gestrigkeit oder Spießertum zu tun, sondern ist kontextbezogen.

    Die CeBIT ist eine Business-Veranstaltung. Es gelten die Regeln dieses Umfelds. Dagegen kann man natürlich heroisch rebellieren wollen, wird seine Ziele damit aber wohl eher nicht erreichen.

  74. Cebit = Computermesse?
    Du = Nerd mit Sinn für Gemütlichkeit
    Anzug mit dezenten Sneakers = Gute Kombination.

  75. @ Sil53r Surf3r…
    Das man sich dem Umfeld anpassen muß ist völliger quatsch, das man seine Ziele damit nicht erreicht ist auch völliger quatsch… es kommt auf das Packet an, das wichtigsten ist, das man sich selber treu bleibt und keine falschen tatsachen vorspiegelt, dann kann man sich auch verkaufen. Ich war auch nie nen Anzug Typ und bin deshalb auch zu jedem Vorstellungsgespräch mit Anzug und Sneakern gegangen (Job in der Automobilbranche), mit Anzug wäre ich verkleidet gewesen… wenn man sich selbst treu ist, strahlt man eine ganz andere Sicherheit aus. Die Leute wollen meist keine Dressmans sondern kompetente fähig Menschen, mit den man sich unterhalten kann…
    Erreicht habe ich so auch alles… Mittlerweile habe ich meine eigene ziemlich erfolgreiche Firma und trage immer noch auf jedem meeting Anzug mit Sneakern!

  76. und wie man am Text sieht… Rechtschreibung beherrsche ich auch noch nicht… oh man… wird auch völlig überbewertet ;)

  77. @touri320: Glückwunsch zum Erfolg und neidlose Anerkennung. Er widerlegt nur meinen Standpunkt nicht.

    Man kann sich auch treu bleiben und trotzdem die Flexibilität besitzen, Zugeständnisse ans jeweilige Umfeld zu machen. Individualität definiert sich nicht über die Kleidung. Ein unkonventioneller Stil ist möglicher-, aber nicht notwendigerweise (und zwingend) ihr Ausdruck.

  78. @Sil53r Surf3r
    Blaue Ledeschuhe zum braunen Anzug sind genauso daneben. Edeltreter kommen allen Formen, Farben und Materialien und ob etwas gut aussieht und etwas hermacht ist eine Farge des Ensemles und der Farbkombination und nicht die Bezeichnung des Schuh oder eine vom Hersteller festgelegte Benutzungsordnung.

    Mode ist eine Trendfrage -> eine Trendfrage ist einer Zeitlinie unterworfen. Spießer und ewig Gestrige sind in Bezug auf Mode relevante Klassen.

    Wäre Mode wirklich festgeschrieben, er trüge Fellfetzen und eine Keule oder Strumpfhosen und eine gepuderte Perücke. ;)

  79. CeBIT-Standdienst. In Blue-Jeans und türkisen Pulli, alternierend mit schwarzes Jeans und rotem Pulli. Pullis natürlich mit Firmennamen gestickt.

    Und ich sage Euch: Die Leute haben uns erkannt und sich an uns erinnert. Im Gegensatz zu den “Einheits-Anzug-Affen” ;-D

  80. @Sil53r Surf3r
    natürlich, man kann Zugeständnisse an das jeweilige Umfeld machen, man muß aber nicht… es gibt Situationen, da trage auch ich Lederschuhe zum Anzug.. aber nicht, wenn es sich vermeiden lässt… denn das bin nicht ich… also selbst nicht treu.

    Aber genau diese sich selbst treu bleiben macht sogar den Erfolg von uns aus… wir sind eben nicht die geleckten aalglatten Anzugträger, sondern die Unkonventionellen Leute, die an nicht nach Schema F arbeiten… Man kommt schneller zum “Du”, baut eher eine lockere Beziehung zum gegenüber auf und ist eben nicht nur stumpfer Geschäftspartner… ich bin nach wie vor gegen den schnöden Einheitsbrei… aber sicherlich, es kommt auf die Branche an… in der Bank eher schwierig, bei mir im Automotive-Design Bereich eher einfacher…

  81. Kommt auf den Anzug drauf an – sieht er eher wie 0815 aus dann ist das mit den Sneakers kein Verbrechen.
    Sieht der Anzug nach mehr aus dann gehts definitiv nicht weil das so ist als ob man eine teure Rassekatze mit einem Straßenkater kreuzt.

  82. Ich kenne einen Artdirector der schon mit schwarzem Anzug und gelben Sneakers beim Kundentermin war. Kann man schon machen, würd ich aber nicht.

    Entweder semi-schick mit Sneakers, Jeans, Hemd und Jackett oder komplett von oben bis unten schick und dann auch mit Lederschuhen.

  83. Pingback: Connys Weblog – Blog einer Hannoveranerin » Mein Tag auf der Cebit und der Tag danach

  84. Pingback: ZEUGS: Die blaue Brust von Alyson Hannigan und andere (schlechte) Witze « USA Erklärt

  85. Mein Mann hat auch Sneakers zum Anzug getragen… und das bei unserer Hochzeit, also von daher… solang sie farblich einen nich anschreien is es ok… ausserdem hab ich sobald wir zu Haus waren zu meinem Hochzeitskleid meine Homer-Simpsons Hausschuhe getragen…

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>