*growl*

escapado

40 comments

  1. Ok, nach dem Anhören, verstehen ich was Du meinst, aber in beiderlei Dingen: Silbermond und toll.

  2. Naja, also wenn irgendwo Core draufsteht, hör ich da nich rein, egl ob die Englisch, Deutsch, türkisch oder Chinesisch singen.

    Aber das Video ist nett anzusehen…dann noch schöne Musik dabei ;-)

  3. Hardcore? – Ja, bitte! Aber den ganzen Hype um Escapado kann ich ehrlich gesagt nicht so richtig nachvollziehen.

    Die Maschinerie vom Grand Hotel scheint jedenfalls gut zu funktionieren.

  4. @Enenser: Das klingt ja fast so als wären Escapado in den Charts ganz groß dabei. Also von einem Hype würde ich nicht sprechen, eher von erhöhter Aufmerksamkeit… aber das war ja auch so GHVC intendiert.

    @beetlebum: *Hardcore in deutsch*? Mhh, das würde ja neben sprachlichen Eigenheiten auch auf eine eigene musikalisch-deutsche Interpretation des Hardcores hinweisen… ist das so? Im Zweifelsfall dann “auf deutsch”… und verdammt wo ist der Link:

    http://www.escapado.com/

    tststs ;-)

  5. öh der typ hat sicher bei den aunahmen ein paar mikros geschrottet – außer sie sind wasserabweisend ( FEUCHTE AUSSPRACHE )

  6. @ urban: Bei dem Wort “Hype” dachte ich eher an die Lobeshymnen in den einschlägigen Magazinen etc.

    Bsp.
    Intro Ausgabe Nr. 154: “Kurzum: ‘Initiale’ ist die wichtigste deutschsprachige Platte in diesem Jahr.”

    Aber nun gut, lassen wir das. Der Spruch mit den Geschmäckern ist ja bekannt. ;-)

  7. Ich find der sollte mit seiner Stimme beim Silbermond-Gesang bleiben, obwohl er dann in Konkurrenz mit Revolverheld steht….

  8. Mucke ist ja ganz nett, aber für den melodischen Teil hat der Shouter einfach nicht die passende Stimme. Das “Es tut mir leid” nehme ich dem Kerl einfach so nicht ab. Und schon ist der ganze Song hinüber. :(

  9. Deutscher Gesang bei Metal / Core geht fasst immer in die Hose. ( einzig mir bekannte Ausnahme ist Equillibrium

    Ich schließ mich einfach Retz an :-)

  10. also ich bin nicht wirklich in der lage bei dem gekreische da soetwas wie eine “sprache” zu erkennen… die langsamen stellen fand ich allerdings schon wieder besser, liegt wohl dran das ich auch silbermond mag :P

    aber insgesamt sind die instrumente mir doch zu eintönig..

  11. Callejon sind fast schon zu metalig… jeder zweite Song wird mit einer Double Bass Line unterlegt… kein Wunder, dass die einen neuen Drummer brauchen. Aber hey, wie sagte mein Großvater immer: Hauptsache Krach!

    @Stephan: Wem würdest du den sowas abnehmen? Ich glaube das sind die Hörgewöhnheiten, die einen klar produzierten Sound hören wollen und da kommt so ein fast dahingeleiertes “Es tut mir leid…” Tja, im Gegenzug ist Silbermond “Ich kämpf mich durch die Nacht” auch nicht ehrlich und erhebend. ;-)

  12. Also wenn hier schon von deutschem *-core die Rede ist, dann sollten auch Narziss (ein wenig Lokalpatriotismus bitte ;P) und (die leider nicht mehr aktiven Anomalie Erwähnung finden.

  13. SILBERMOND?
    das verbitt ich mir.. die ruhigen passagen erinnern an saetia!

    ESC – ganz großes kino für die ohren

  14. kill.kim.novak, eaves, yage, todd anderson und konsorten bitte nicht vergessen!

  15. Na solang es nicht wie Juli oder Rosenstolz klingt, dann gehts ja noch ;-)

    Callejón ist wirklich zu empfehlen, ist dann aber manchmal schon eher Metalcore als Hardcore – auch wenn ich mich bei Musikstilen garnicht auskenne.

  16. nicht nur die musik, auch das video erinnert an silbermond – nur mit mehr spm (schnitten pro minute).

  17. Warum ist deutscher Rock im Ausland so belächelt?

    Clap your Hans!
    Stomp your Fritz…

    ;)

  18. Ich bin zwar weder ein Freund von Hardcore (und sonstiger Schrei-/Grunz-Musik), noch von Silbermond/Helden/etc., aber diese Kombination ist irgendwie cool. – Gefällt mir
    Werde mal die in den Kommentaren vor mir erwähnten Alternativen ausprobieren – Vieleicht werde ich meinen Musik-Geschmack ausweiten – Dabei ist meine Frau bereits bei Blind Guardian und Iron Maiden an ihrer Toleranz-/Schmerzgrenze…

  19. uah, escapado, wie kommst du auf silbermond??? Oo
    naja egal, auf jeden fall isset die beste deutsche band…
    hab se vor zwei wochen in düsseldorf live gesehn, einfach geil!
    @kevin
    jo stigma sin cool
    @moritz
    naja du kanns callejon nich mit escapado vergleichen, das eine is screamo, das andre metalcore….

  20. hab auch so meine schwierigkeiten mit deutschprachiger musik… liegt vielleicht an meiner deutschpunksozialisation vor ettlichen dekaden

  21. Grenzwertig. Instrumentalisch ja ziemlich nett, aber diesem Anti-Aggressions-Geschreie kann ich immer nich so viel abgewinnen. Da wünscht man sich doch einen Regler für die verschiedenen Kanäle, um das selbst nochmal abzumischen… :-P

  22. Ich hab die Band über deren Drummer kennengelernt und finde die deswegen schon nicht schlecht ;)
    Die Instrumentalisierung sagt mir sehr zu, das Geschreie geht auch wenn mans oft genug hört^^
    Bei Rockpalast auf WDR läuft übrigens gerade in diesem Moment nen Konzert von denen. Ich lese in letzter Zeit überall Escapado :D Ich hätte nich gedacht das sie’s so weit schaffen…

  23. Pingback: svantespeak.com » Blog Archive » Growl.Shout.and anything.

  24. Pingback: Aehm…?! « Sabbelkasten

  25. @15 (urbandesire) Die Frage, wem ich das an dieser Stelle besser abnehmen würde, stellt sich mir nicht. ;)
    Ich finde die Musik nicht schlecht, auch wenn ich sie nicht als Hardcore bezeichnen würde. Eher ein Mischmasch aus Emo und Metalcore, für Hardcore ist mir das Ganze zu melodisch. :D
    Der Sänger/Shouter hat für mein Empfinden einfach nicht die ausdruckvollste Stimme, um den Melodic-Part zu singen. Aber was nicht ist, kann noch kommen.
    Der Tipp hat mich jedenfalls mal wieder inspiriert meine alten Sick of it all- und Rykers-CDs zu entstauben. Schönen Sonntag noch!

  26. nun, auch hier mal mein 2pfennig kommentar….
    wie gut das ich kaum interesse an diese grenz-genres habe, ist ne mischung aus diversen sachen….schon cool wenn bands viele einflüsse haben. aber gerade hier sieht man auch wieder, das die musiker dahinter auch “geld” verdienen müssen, um am ball zu bleiben.

    hört sich alles zu poppig an, wenig substanz um sich abzugrenzen. sänger…nun ja, wenig ausdruck. die “melodischen parts” find ich grausig…”oh mach dir mal keine sorgen mein kind…” also weder “witzig noch wummerig”….

    der sound an sich ist schon gut gemischt, aber das wars dann auch schon. is halt nicht mein ding….aber gross in deutschland. die “szene” braucht ja ihre helden….

  27. Escapado… fein fein, und die Jungs sind echt gut drauf!

    Trotzdem, eine Prise mehr von “Loxiran” wünsch ich mir dabei :)

    Probier doch mal unseren Deathmetal:

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>