To-Do-Liste

wuffwuff

36 comments

  1. Das war bestimmt derAppetizer, damit du wohlgelaunt den Rest machst ;)

  2. ach ihr männer versteht uns doch mit absicht immer falsch, ich hab da eindeutig betten gelesen :P

  3. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Spaß macht solche Listen abzuarbeiten. Ebensowenig kann ich es mir vorstellen, dass es Spaß macht, solche Listen zu schreiben.

  4. ich hab am anfang zweimal draufgeschaut, ob ich wirklich “bellen machen” lese! :D

  5. jetzt brauchst Du nur noch einen einzelnen Gegenstand, der Wozi heisst – dann geht beim aufräumen auch noch schneller ;)

  6. Wie geil! So ein Board brauchen wir auch! Gleich mal ans Planen für die Bastelei gehen :)

  7. Ohne solche Listen würde ein Zusammenleben mit meinem Männe überhaupt nicht funktionieren. Der denkt an alles – nur nicht an das, was ansteht.. :-)
    Und deswegen kriegt er gelegentlich mal eine nette Liste von mir – und mir macht es sogar Spaß, die zu schreiben *hrhrhr*

  8. Männer… ich habe auch automatisch “Betten” gelesen! Ist doch ganz klar! ;-)
    Übrigens schön zu wissen, dass nicht nur ich leere Gläser ausspüle und die dann in den Glasmüll stelle. Viele Leute scheinen da ja gar nichts von zu halten.

  9. .. und Gläser ausspülen für den Glasmüll. Grauselig. Die geh’n in den Müll. Ich putz doch nicht den Müll. Rein und weg damit — wird eh alles eingeschmolzen. Wie kann man nur *kopfschüttel*

  10. Tolle Idee, die Mann-im-Haus-kann-auch-was-machen-to-do-Liste! Ich stiefel mal los – die muss so schnell wie möglich in der Bude hängen! Jaaaa, DAS isses!

  11. ich verlange solche listen – damit es hinterher nicht heißt: “warum hast du xy nicht gemacht” … mäner brauchen was hausarbeit angeht regeln und befehle…

    und: ich habe auch bellen gelesen, hätte auch gebellt, ein “done” drangesetzt und abends wiederholt festgestellt, dass männer enien anderen hunor haben als frauen… ;)

  12. Solche Listen heißen bei uns “Müssen in Deutschland” und verlangen nach kreativer Ignoranz (wenn nicht solche Steilvorlagen drin sind).

  13. also da scheint es sich tatsächlich um ein männer-frauen-problem zu handeln. meine freundin hatte den blogeintrag zuerst gelesen und hat es nich gleich verstanden (weil sie betten gelesen hatte) erst als ich dnan darauf hingewiesen hatte dass dort bellen steht machte es sinn.

  14. Ein kleines “l” ist typografisch betrachtet ein gerader Strich, manchmal mit einem kleinen Füsschen unten dran, je nach Schrifttyp.

    Ein kleines “t” dagegen ist ein gerader Strich mit 2 Füsschen, eins unten und eins in der Mitte.

    Da steht ganz klar “Bellen” – basta.

  15. Jetzt bin ich auch schon ganz Gaga…

    Natürlich hat ein “t” keine 2 Füsschen, sondern 2 Querstriche… eins als Füsschen unten, eins in der Mitte.

    Troztdem steht da immer noch “Bellen”. So.

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>