Journalisten vs Blogger

Gestern abend im Rahmen meiner Tätigkeit für die TBZ zum Kamingespräch zwischen Bloggern und Journalisten nach Leipzig eingeladen worden. Diskussionsrunde:

blvsjo

Lautstarker Brunnen. Kamingespräch ohne Kamin!!! Journalisten gar nicht so böse und nur ein bisschen zynisch. Pudding lecker. Visitenkarten mit runden Ecken sind hipp. Der Chef des MDR für neue Medien behauptet,dass es einen Unterschied zwischen Volksmusik, volkstümlichen Schlager und Schlager gäbe. Das werde ich nachprüfen!

25 comments

  1. Eyh, echt mal. Ich lach mich hier immer halb krank über Deine Comics und überhaupt Deine Art. Hätte Dich gern mal kennen gelernt. Sven hat ja auch nix gesagt.

    Respekt für die Zeichnungen. Darf ich mich ausschneiden und ggf. verwenden irgendwo? :-)

  2. Pingback: thomas gigold » Blog Archive » Vercomict

  3. Ich hätte übrigens gern noch einen Comic zum Herren mit der Strategieabteilung, der unbedingt GANZ VIEL Geld verdienen muss mit den Blogs. Als wenn wir das nicht wöllten…

  4. @Harukaze: Das habe ich mich auch gefragt. Aber wahrscheinlich ist es genauso, wie wenn ich versuchen würde, meinen Großeltern den Unterschied zwischen Death- und BlackMetal beizubringen. Obwohl die nichtmal Schlager hören… oder sie halten es erfolgreich vor mir geheim ;)
    @Tomas: Wieso habt ihr nicht Hallo gesagt ? ;) Ich will mich da ja nun nicht aufrängen :D Und nein, Nadini war nicht mit ;)
    @Daniel: mit Strategieabteilung?! Wer war denn das? Hab ich gar nicht mitgekriegt. Wahrscheinlich hat mich an der Stelle wieder dieser verdammte Brunnen zugeblubbert…

  5. Wtf? Jeder, der aktuell nach Leipzig fährt will zur Games Convention, und du bist da und gehst zu nem Kamingespräch. hast du wenigens die Möglichkeit genutzt, mal bei der GC vorbei zu schaun?

  6. @Thomas: Wärst du nur mal pünktlich zur Vorstellungsrunde dagegewesen :>
    @Robert: Nein, zumindest habe ich nichts mehr gefunden. Es gab eine Seite zu der Veranstaltung selbst , die ist aber schon wieder vom Netz. Ziemlich suboptimal sowas…
    @Astrodan: Tatsächlich haben wir auf der Hinfahrt abgestimmt, doch einfach die GC zu besuchen. Leider stand es 2:2 unentschieden und wir sind dann doch irgendwie dort gelandet ;)

  7. Und? Was ist der große Unterschied zwischen den Musikrichtungen?
    Oder war der Brunnen etwa zu laut ;-)

    (Ich bin immernoch der Meinung es gibt keinen. Genauso wie der Unterschied zwischen MDR und Nervenheilanstalt.) :D

  8. so lockig hatte ich mich gar nicht in erinnerung ;)

    daniel und thomas, ihr seid leider zu spät gekommen, ich hab jojo gleich zu anfang der vorstellungsrunde eingeführt …
    aber ihr könnt uns ja gern mal in jena besuchen kommen – zur kommenden blogwanderung vielleicht …

    btw. schöne zusammenfassung des gesagten, jojo. :D

  9. Auch wenn’s schon so lange her ist soll die Wissenslücke doch mal geschlossen werden:

    Volksmusik ist altertümliches Musikgut, also Musik, die im 18. und 19. Jhd. von der Bevölkerung gesungen wurde. Quasi richtig alter Pop. ;)

    volkstümliche Musik / volkstümlicher Schlager ist dieses komische gejodel auf den öffentlich rechtlichen. XP

    schlager sind diese schrulligen Lieder aus den 50ern 60ern, wie “pack die badehose ein” “der torwart theodor” oder ähnliches. ^^

    Hoffe ich konnte weiterhelfen. =)
    LG

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>