IoT Lampen

13 comments

  1. :-)

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Der anfängliche Spieltrieb gibt sich. Bzw. den holt man immer wieder vor, wenn man jemand die Lampe vorführen möchte. Das Problem ist: Die Wohnzimmer-Disco kann man immer schön vorführen, aber es fragt jeder zu Recht: Was soll ich damit?

    Die richtig coole Anwendung ist im Gegensatz dazu absolut unauffällig: Über den Tag verteilt die Farbtemperatur dem Tageslicht anpassen. Fällt nicht auf weil es so natürlich wirkt, aber will man nicht mehr missen.

  2. Seh ich das richtig, dass die von Nadini akzeptierte Lichtfarbe “grau” ist? Interessant…

    Ich hab mir so eine IoT Lampe selbst gebastelt und dafür eine “Sonnenaufgangssimulation” gehackt: Farbverlauf von Rot über Orange und gelb zu weiss mit steigender Helligkeit. Das ist soooo extrasuper für Morgenmuffel wie mich in der dunkelsten Jahreszeit, ich hab gar keinen piepsenden Wecker mehr der mir mitten in der Nacht akustische Nadeln ins Hirn bohrt…

  3. Helligkeit und Lampen genauer als durch die Wandschalter vorgegeben ein-/ausschalten können finde ich oft praktisch. Farbtemperatur nutze ich nur gelegentlich. Farbe einstellen ganz selten, ist dann aber ein großer Spaß für die Kinder und Großeltern (wenn auch unterschiedlich).

  4. Mit Ifttt ist das noch ganz nett. Lanpe leuchtet einfach normal weiss, aber wenn eine Mail kommt blinkt sie kurz zweimal rot oder blinkt blau, wenn die Temperatur draussen unter 4 Grad fällt…

  5. Ähmm ist das wiklich ein Tradfri-Lampe? Meine können nur 3 Lichfarben: Arztpraxis, angenehm und Sowas ähnliches wie Kerzenlicht.

  6. Irgendwie kommt mir dieses Szenario bekannt vor. Bei uns isses genau das gleiche – er will mit Licht spielen – ich will einfach nur was sehen können, wenn es dunkel ist :)

Add Comment Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.